hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen  (Gelesen 878 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CyberAlex

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« am: 30. Juli 2020, 06:58:14 »
Der Sachbearbeiter meinte, ich kann bis zu 600€ dazuverdienen. Ich habe in einigen Monaten jeweils 200-300€ netto verdient.
Jetzt ist es aber so dass  ich im August 1500€ netto raus haben werde.
Periode ist März-August.

Muss ich dann trotzdem was zurückzahlen oder nicht?

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10450
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #1 am: 30. Juli 2020, 06:59:53 »
Wirst Du für jeden Monat eine separate Lohnabrechnung haben?
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline CyberAlex

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #2 am: 30. Juli 2020, 07:04:57 »
ich muss von märz - august alles angeben, ja jeder monat = lohnabrechnung

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10450
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #3 am: 30. Juli 2020, 07:08:16 »
Wenn Du für jeden Monat eine Lohnabrechnung hast, die alle im August fällig werden, stehen Dir auch monatlich die Freibeträge zu.
Ja, Du hast trotzdem mehr ALG2 erhalten, als Dir zustand. Ja, Du wirst davon (nicht von Deinem Verdienst!) etwas zurück zahlen müssen.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline CyberAlex

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #4 am: 30. Juli 2020, 07:12:10 »
ich kriege, miete+aok+100€ rest mache ich selbst
und ich kriege für jeden monat seperat die lohnabrechnung.
also muss ich was im august zurückzahlen oder nicht?

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10450
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #5 am: 30. Juli 2020, 07:54:56 »
Da Du Einkommen hattest, das im Bewilligungsbescheid nicht berücksichtigt war: Ja.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline CyberAlex

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #6 am: 30. Juli 2020, 08:00:23 »
Ich habe seit März angegeben dass ich xx betrag durchonline freelancer tätigkeiten verdiene
von märz-august meinte der sachbearbeiter sind 600€ netto als zuverdienst drin - heißt ich hätte 3500€ netto über die fünf monate verdienen können
habe aber nur 1500 netto verdient, theoretisch wären doch jetzt die 1500€netto noch drin oder nicht?

Offline Ghostwriter

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 841
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #7 am: 30. Juli 2020, 08:23:57 »
CyberAlex,

Zitat von: CyberAlex am 30. Juli 2020, 06:58:14
ich kann bis zu 600€ dazuverdienen.

Diese Aussage ist definitiv falsch. Du kannst hinzuverdienen, soviel du willst und schaffst. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Es kommt immer drauf an, wie bedürftig du, deine BG ist, wieviel du tatsächlich verdienst und wie hoch die abziehbaren Grund- und Erwerbstätigenfreibeträge sind. Wenn unter Bedarf = Aufstockung, wenn über Bedarf = dann bist´e raus aus "Hartz IV".

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7294
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #8 am: 30. Juli 2020, 08:36:20 »
Alex, vielleicht klätst Du erstmal richtig auf .
Ich verrate mal, dass Du eine EKS für 6 Monate erstellt hast. In dieser hast Du ein vorraussichtliches Einkommen von XX Euro angegeben.
Wenn dem so ist, wird dein tatsächlich erzieltes EK  nun errechnet. Hast Du mehr verdient als angegeben, musst Du eventuell etwas zurückerstatten. Hast Du weniger verdient gibt es etwas nachgezählt.
Das eventuell aus folgendem Grund: Auf Einkommen gibt es den Grundfreibetrag von 100 Euro und bis 300 Euro Freibetrag kann es bei höherem Einkommen geben.

Offline CyberAlex

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #9 am: 30. Juli 2020, 09:11:26 »
Der Sachbearbeiter meinte es so!

Ich kriege 100€ einfach so + Miete + AOK ich darf bis zu 600€ netto verdienen.

Wenn ich mehr als 600€ netto verdiene dann muss ich was zurückzahlen

Die große Preisfrage ist ja

Verdienste:

März:594,00 €
April: 505,14 €
Mai: 122,42 €
Juni: 240,60 €
Juli: 108,80€
August: 1500€

Muss ich für dem August dann was zurückzahlen?

Noch eine andere Frage!

Ich arbeite als Freelancer... manche Monate sind wirklich mies und manche sind dann eben "bombe"

könnte man auch miete+aok beantragen und dann unendlich verdienen oder nicht?

Danke für eure antworten

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1672
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #10 am: 30. Juli 2020, 09:16:32 »
Unentgeltlich verdienen? Nein, denn Miete und AOK hast du bei genügend Einkommen selbst zu tragen! ALG2 ist kein Zuschuss den man nutzen kann wie man will. Sobald du deinen Bedarf (Regelsatz+Miete+ Kv) selber zahlen kannst bist du auch dazu verpflichtet.

Vielleicht solltest du mal deinen Bescheid anonymisiert hier rein stellen, damit man fundierte Aussagen treffen kann, z.B. ob es eine vorläufige Bewilligung ist und wie genau du beim JC berechnet wirst.
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7294
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #11 am: 30. Juli 2020, 10:54:48 »
Alex, Freelancer ist eher wie selbständig.
Also noch mal. Was hast Du beim Antrag angegeben und mit welchem Formular?
Und nochmal
Du hast einen Grundfreibetrag von 100 Euro plus x aber max 300. Der Freibetrag wird aus dem Brutto errechnet.  Du bist freiwillig pflichversichert in der AOK? Wie errechnet sich dein Netto? Zahlst Du den Beitrag zur AOK selbst oder erhältst Du von irgendwem eine Lohnabrechnung und die SOZ Beiträge werden dort bereits aufgeführt und vom Brutto abgezogen?

Offline CyberAlex

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #12 am: 30. Juli 2020, 17:07:38 »
Alex, Freelancer ist eher wie selbständig.
Also noch mal. Was hast Du beim Antrag angegeben und mit welchem Formular?
Und nochmal
Du hast einen Grundfreibetrag von 100 Euro plus x aber max 300. Der Freibetrag wird aus dem Brutto errechnet.  Du bist freiwillig pflichversichert in der AOK? Wie errechnet sich dein Netto? Zahlst Du den Beitrag zur AOK selbst oder erhältst Du von irgendwem eine Lohnabrechnung und die SOZ Beiträge werden dort bereits aufgeführt und vom Brutto abgezogen?

Ich habe dem Sachbearbeiter mein Gewerbe genannt und ihm gesagt dass ich min. 400€mache, er meinte ich kann bis 600€ verdienen.
AOK+Miete+100€ alles durchs amt! Bin dementsprechend hartz iv aufstocker

Online JensM1

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #13 am: 30. Juli 2020, 18:10:39 »
Bewilligungszeitraum dürfte dann vorläufig vom 01.03.2020 bis 31.08.2020 sein. Laut § 67 Abs. 4 GB II erfolgen endgültige Festsetzungen nur auf Antrag des Leistungsbeziehers. Insofern alle leistungsrelevanten Sachverhalte des Bewilligungszeitraumes mitteilen (Betriebskostenabrechnungen, Heizkostenabrechnungen, sämtliche Einkommen und alles mit Kontoauszügen mit Zufluss), aber keine endgültige Festsetzung beantragen.

§ 67 SGB II
(4) Sofern über die Leistungen nach § 41a Absatz 1 Satz 1 vorläufig zu entscheiden ist, ist über den Anspruch auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts abweichend von § 41 Absatz 3 Satz 1 und 2 für sechs Monate zu entscheiden. In den Fällen des Satzes 1 entscheiden die Träger der Grundsicherung für Arbeitsuchende abweichend von § 41a Absatz 3 nur auf Antrag abschließend über den monatlichen Leistungsanspruch.

Edit: Gerade mal nachträglich - man sollte ja eigentlich immer alles gleich gründlich lesen - deine Einkünfte überflogen. Bei abhängiger Beschäftigung hättest du in 08/20 je nach Konstellation (Single, Familie, Miete etc.) evtl. gar keinen Anspruch. Würde bedeuten, dass das JC auf monatlicher Basis - sofern du die endgültige Festsetzung beantragst - abrechnen müsste (Spitzabrechnung). Letztlich sind hier einfach einige Fragen offen. Was wurde dir bewilligt, wie hoch wurde dein Einkommen angesetzt, Bewilligungszeitraum und vorläufige oder endgültige Bewilligung. Insofern o. a. Antwort nur ein Hinweis, wie man die Erstatttung einer ggf. entstanden Überzahlung ganz legal vermeiden kann, wenn meine Vermutungen hinsichtlich Bewilligungszeitraum u. Vorläufigkeit stimmen.
« Letzte Änderung: 30. Juli 2020, 18:32:24 von JensM1 »

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4584
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Hartz IV Aufstocken - Zurückzahlen
« Antwort #14 am: 30. Juli 2020, 18:12:37 »
Zitat von: CyberAlex am 30. Juli 2020, 17:07:38
Ich habe dem Sachbearbeiter mein Gewerbe genannt und ihm gesagt dass ich min. 400€mache, er meinte ich kann bis 600€ verdienen.
AOK+Miete+100€ alles durchs amt! Bin dementsprechend hartz iv aufstocker

Du hast hier sicherlich etwas falsch verstanden.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)