hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Muß ich das?  (Gelesen 682 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mausi03

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Muß ich das?
« am: 30. Juli 2020, 16:47:34 »
Hallo, ich bin neu hier und habe eine Frage.
Mein Sohn ist 23,wohnt noch zu Hause und musste jetzt Hartz iv beantragen.
Er kam mit dem Antrag und ich bin aus allen Wolken gefallen. Sie wollen alles von mir, Lohnzettel, Kontodaten und Kontoauszüge, Grundbuchauszug und und und. Von meiner 17 jährigen Tochter wollen sie auch die Kontodaten und Kontoauszüge.
Dürfen die das? Ich bin bei dem Thema vielleicht bisschen naiv.... LG

Offline JensM1

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 81
Re: Muß ich das?
« Antwort #1 am: 30. Juli 2020, 16:53:56 »
Zitat
Dürfen die das?
Du bildest mit beiden Kindern eine Bedarfsgemeinschaft solange nicht verheiratet, bei dir wohnend und unter 25 Jahre alt. Damit sind die Einkommens- u. Vermögensverhältnisse (letzteres zeitweise größtenteils ausgesetzt) von allen Mitgliedern der Bedarfsgemeinschaft zu prüfen.

Oder ganz kurz: JA.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10450
Re: Muß ich das?
« Antwort #2 am: 30. Juli 2020, 17:00:32 »
Die Alternative ist, dass Du Dein Kind (weiter) mit durchfütterst. Oder rauswirfst. Wenn Ihr alle drei zusammen (anders geht es nicht) ALG2 beziehen wollt, dann werden auch die Einkünfte aller drei geprüft (bzw. darauf verwiesen).
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2399
Re: Muß ich das?
« Antwort #3 am: 30. Juli 2020, 17:03:07 »
So einfach ist es nun auch nicht. Unter 25 heist nicht automatisch BG. Es heist lediglich das der Sohn ohne triftigen Grund nicht einfach von sich aus von zuhause ausziehen kann. Die Eltern dürfen ihne aber ohne Angabe von Gründen einfach rauswerfen.

zunächst mal ist eine Frage wichtig. Hat der Sohn schon eine Ausbildung abgeschlossen?
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Online CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3387
Re: Muß ich das?
« Antwort #4 am: 30. Juli 2020, 19:26:14 »
Zitat von: Mausi03 am 30. Juli 2020, 16:47:34
Er kam mit dem Antrag und ich bin aus allen Wolken gefallen. Sie wollen alles von mir, Lohnzettel, Kontodaten und Kontoauszüge, Grundbuchauszug und und und. Von meiner 17 jährigen Tochter wollen sie auch die Kontodaten und Kontoauszüge.
Dürfen die das? Ich bin bei dem Thema vielleicht bisschen naiv.... LG

Es könnte ja sein das du auch bedürftig bist deshalb prüfen die das, mal ganz spitzfindig geschrieben.
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline domeB

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 43
  • if you are good at something never do it for free
Re: Muß ich das?
« Antwort #5 am: 31. Juli 2020, 02:25:25 »
Zitat von: Meph1977 am 30. Juli 2020, 17:03:07
So einfach ist es nun auch nicht. Unter 25 heist nicht automatisch BG. Es heist lediglich das der Sohn ohne triftigen Grund nicht einfach von sich aus von zuhause ausziehen kann. Die Eltern dürfen ihne aber ohne Angabe von Gründen einfach rauswerfen.

tja, wenn man nie das Gesetz gelesen hat, dann ist es "lediglich" und "nicht so einfach"

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11197
Re: Muß ich das?
« Antwort #6 am: 31. Juli 2020, 02:50:06 »
@Mausi03,

Zitat von: Mausi03 am 30. Juli 2020, 16:47:34
Mein Sohn ist 23,wohnt noch zu Hause und musste jetzt Hartz iv beantragen.
Gibt es für diesen „muss“-Antrag auch einen driftigen Grund?

Wenn ja, welcher wäre das genau?
„Je höher die Rechthaberei in einem Menschen steigt, desto seltener hat er recht - das heißt desto seltener stimmen seine Aussagen und Behauptungen mit der Wahrheit überein.“

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827) Schweizer Pädagoge und Sozialreformer