hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: JC Termin zur Besprechung beruflicher Situation - Risikopatient  (Gelesen 322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Liberty

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Hallo zusammen,
eine Frage. Wie würdet ihr das handhaben. Ich bin Hochrisikopatient, Tumorpatient und Lungenkrank. Meine Eingliederungsvereinbarung sah im Dez. 2019 daher vor, dass zur Zeit keine Eingliederung stattfindet, Stabilisierung der Gesundheit, aufgrund notwendiger OP. Dann kam Covid-19, Operation verschoben. Aufgrund Asthma kann ich im Sommer nicht operiert werden, daher verschoben auf Herbst. Mit steigenden Infektionszahlen wird mir mulmig. Dazu bin ich aufgrund Medikamenten doppelt immunsupprimiert zur Zeit, Dosiserhöhung aufgrund Schmerzen, Benommenheit und Müdigkeit. Ein Eingliederung zur Zeit ohnehin nicht möglich. Tragen von Masken kann ich nur 20 min aufgrund Atemnot. Ich werde aber mind. 1 Std. lang bearbeitet vom JC. Habe meinen SB freundlich auf die Situation im Vorfeld hingewiesen, der Termin ist im August. Langes Sitzen ist mir auch nicht zuzumuten aufgrund der Schmerzen, neurologisch gesichert per Attest.

Was tun? Wie verhalten?  :sad: Mache mir ernsthaft Sorgen da ich keinerlei Abwehrkräfte habe.

Danke.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2009
Re: JC Termin zur Besprechung beruflicher Situation - Risikopatient
« Antwort #1 am: 30. Juli 2020, 17:37:44 »
Hast du eine schriftliche Meldeaufforderung mit Rechtsfolgebelehrung?

Dann eine AU besorgen vom Arzt. Damit musst du nicht hingehen, es sei denn, in der schriftlichen Einladung steht ausdrücklich drin, dass eine einfache AU nicht genügt. Dann benötigst du ein zusätzliches Attest, was du sicher ohne Probleme bekommst vom Arzt.

Offline Liberty

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: JC Termin zur Besprechung beruflicher Situation - Risikopatient
« Antwort #2 am: 30. Juli 2020, 17:59:25 »
Hast du eine schriftliche Meldeaufforderung mit Rechtsfolgebelehrung?

Dann eine AU besorgen vom Arzt. Damit musst du nicht hingehen, es sei denn, in der schriftlichen Einladung steht ausdrücklich drin, dass eine einfache AU nicht genügt. Dann benötigst du ein zusätzliches Attest, was du sicher ohne Probleme bekommst vom Arzt.

Ja, ich habe eine schriftl. Meldeaufforderung bekommen mit Erscheinen im Zimmer so und so. Eine AU oder eine Wegeunfähigkeitsbescheinigung hilft zwar, aber in 1 Monat stehe ich vor dem selben Problem? Ich werde das aber machen, wenn der SB keinen Telefontermin vergibt. Mein Arzt ist nun aber gerade im Urlaub, nur Vertretungen. Das mache es noch schwieriger, da ich auch lange Wartezeiten meide, mein Arzt hätte das schriftlich erledigt per Anruf durch mich.
Ich habe gerade im JC angerufen, die Dame will das weiterleiten im Hinblick auf meine Situation, dass ein Telefontermin stattfindet. Jetzt hoffe ich mal, sonst muss ich quer durch die Stadt die Vertretungen aufsuchen. Diese Situation ist so was von unnötig, die das JC jetzt forciert. Die EV kann er jederzeit weiter fortschreiben, da er über alles informiert wurde, was mein geplanter KH Aufenthalt betraf und die Verschiebung.