hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Vermittlungsvorschlag/ Vermittlungstätigkeit der Bundesagentur für Arbeit  (Gelesen 285 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Klorakel

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 38
Moin Gemeinde,

zu meinem Problem der Postzustellung an mein Postfach haben Beschwerden offensichtlich etwas bewirkt, die Post wird wieder in mein Postfach eingelegt. Problem hier: https://hartz.info/index.php?topic=122988.msg1424421#msg1424421

Zu meiner Freude erreicht mich ein Vermittlungsvorschlag einer benachbarten Stadt (10km) und wurde durch die dortige Bundesagentur für Arbeit verschickt mit entsprechender RFB.

Zu der Vermittlungstätigkei der Bundesagentur für Arbeit gibt entsprechend hier Informationen: https://hartz.info/index.php?topic=115711.0

Nun zu meiner Frage: Wenn es unzulässig ist die Vermittlungstätigkeit für ALG2-Empfänger zu leisten inwiefern ist dann der Vermittlungsvorschlag mit angedrohter Sanktion überhaupt zu bewerten?

Der Coronavirus hat den kriminellen der Arbeitsagenturen, Jobcenter und Zeitarbeitsfirmen die Handschellen angelegt.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42259
Sofern du kein ALG I beziehst, ist die AfA lt. Gesetz unzuständig und darf keine sanktionsbewehrten Jobangebote versenden.
Insofern kann auch § 31 SGB II hier nicht greifen, da das Jobangebot von der AfA kommt und nicht vom zuständigen JC.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.