hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Autokauf bei ALG2 bezug  (Gelesen 743 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nudels99

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Autokauf bei ALG2 bezug
« am: 01. August 2020, 17:13:15 »
Hallo,


ich beziehe bereits ALG2 und habe auch schon ein Auto, welches aber sehr alt ist. Ich möchte nun ein neues Auto kaufen, wobei das Alte in Zahlung gegeben wird, der Restbetrag wird von meinem Elternteil beglichen. Das Auto würde so um die 8000€ kosten. Jetzt meine Frage, kann mir das Jobcenter dann einen Strick dehen und das ganze als Einkommen anrechnen? Habe hier und da was gelesen von 7500€, was sich aber glaube immer darauf bezog, dass man das Auto vor dem ALG bezug schon besessen hat.

Wie ist das denn nun, wenn ich bereits ALG2 beziehe?

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1672
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #1 am: 01. August 2020, 17:32:22 »
Am einfachsten wäre es, wenn das Elternteil auch weiterhin der Eigentümer bleibt. Versichern und nutzen kannst du es trotzdem selber. Damit wäre dem Jc der Riegel vorgeschoben.

Ansonsten könnten sie versuchen das als Einkommen/Schenkung zu werten und eine Verwertung fordern, sprich: Auto verkaufen und ein günstigeres anschaffen. Ein Auto kannst du natürlich im ALG-Bezug kaufen, aber vom eigenen Schonvermögen.

Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline Nudels99

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #2 am: 01. August 2020, 19:13:39 »
Schonvermögen heißt was ich mir angespart habe? Naja so viel Geld habe ich nicht, wenn ich jetzt behaupte das Geld komme von mir, wäre  das Glaubwürdig? Man muss ja jedes Jahr alles offen legen wie viel Geld man hat du da kam halt nie was rum. Das ist so dumm, das man den Menschen nicht mal ein Auto gönnt, wenn es ein Elternteil finanziert. Was geht denen an, wer das bezahlt?

Was ist nun aber, wenn ich das über ein Elternteil laufen lasse und dieses verstirbt dann? Dann muss ich ja das Auto wiederum auf mich anmelden. Muss man auch diese 7500€ Grenze einhalten oder kommen da noch Freibeträge hinzu?

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10450
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #3 am: 01. August 2020, 19:26:19 »
Zitat von: Nudels99 am 01. August 2020, 19:13:39
Das ist so dumm, das man den Menschen nicht mal ein Auto gönnt, wenn es ein Elternteil finanziert.
Das findest Du dumm? Du fändest es also in Ordnung, wenn alle ALG2-LB Zuwendungen kriegen könnten (von wem auch immer) und zusätzlich noch ALG2? Oder solltest Du die einzige Ausnahme sein? Oder sollten Auto-Zuschüsse die einzige Ausnahme sein? Jedes Jahr? Oder nur alle drei Jahre? Denk Dein Schimpfen mal weiter.

Zitat von: Nudels99 am 01. August 2020, 19:13:39
Was geht denen an, wer das bezahlt?
Warum sollte der Staat Dich alimentieren, wenn Du andere Quellen hast? Das ist für absolute Notfälle. Wenn nichts anderes mehr geht.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline Nudels99

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #4 am: 01. August 2020, 19:34:00 »
Danke aber auf so eine Diskussion kann ich verzichten. Ich bin auf mein Auto angewiesen aus gesundheitlichen Gründen und wenn ein Elternteil da was zusteuert, warum nicht. Eltern zählen nicht zur BG, von daher sollte es nicht relevant sein.
Es wäre nett, wenn sich noch jemand zu äußern täte, der wirklich zu 100% weiß wie die gesetzliche Regelung hier ist. Auf Schuldzuweisungen und Vorwürfe kann ich verzichten.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10450
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #5 am: 01. August 2020, 20:03:26 »
Geldgeschenke sind Einkommen und werden als solches behandelt und angerechnet.
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1672
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #6 am: 01. August 2020, 20:14:59 »
Zitat
Ich bin auf mein Auto angewiesen aus gesundheitlichen Gründen und wenn ein Elternteil da was zusteuert, warum nicht. Eltern zählen nicht zur BG, von daher sollte es nicht relevant sein.

Dann kauf einfach ein Auto was im Rahmen liegt und dann ist es gut.  :weisnich: Und 100% rechtssichere Auskünfte gibt dir hier keiner, das ist auch ausdrücklich nicht das Ziel dieses Selbsthilfeforums. Dazu kannst du einen Anwalt aufsuchen. Geldzuwendungen, auch Sachgeschenke, sind Einkommen und kein Vermögen und müssen dem Jc gemeldet werden.

Zitat
Was ist nun aber, wenn ich das über ein Elternteil laufen lasse und dieses verstirbt dann? Dann muss ich ja das Auto wiederum auf mich anmelden. Muss man auch diese 7500€ Grenze einhalten oder kommen da noch Freibeträge hinzu?

Wenn du etwas erbst dann wird das Erbe angerechnet. Und das Auto kannst du jetzt doch genauso auf dich anmelden und versichern, dein Elternteil ist halt der Besitzer. So ist es bei jedem finanziertem Auto auch: die Bank ist Besitzer, Halter und Versicherungsnehmer ist der Käufer. Somit musst du nichts um/anmelden. Am Besten macht ihr dann noch eine Nutzungsvereinbarung und dann kann das Jc auch nichts dagegen sagen.
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline Nudels99

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #7 am: 01. August 2020, 21:01:35 »
Ok und muss man dann angeben, dass man ein Auto hat, wenn es auf mich angemeldet ist ich aber nicht der Besitzer bin? Es ist ja in dem Sinne kein Geldgeschenk, ich bekomme das Geld nicht direkt ausgehändigt.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1672
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #8 am: 01. August 2020, 21:31:34 »
Nein musst du nicht. Du hast es nur zur Nutzung, das verändert ja nichts an deinem Vermögen. Maximal könnte das Jc nachfragen wem es gehört, da könntest du z.b. so eine Nutzungsvereinbarung aufsetzen.  Natürlich dann angepasst auf deine Nutzung.

Eigentümer, Halter, Versicherungsnehmer und Besitzer (= Nutzer) können alle verschieden sein. Besitzer bist du, aber nicht Eigentümer.
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline Nudels99

  • neu dabei
  • Beiträge: 5
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #9 am: 01. August 2020, 22:06:13 »
Ok danke für die Infos. Dann wäre es ja auch egal, wenn man über die 7500€ drüber kommt.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1672
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #10 am: 01. August 2020, 22:10:33 »
Richtig. Übertrieben gesagt: selbst wenn du dann im Porsche beim Jc vorfährst muss es denen egal sein. Was nicht dir gehört können sie auch nicht anrechnen.
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Online CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3388
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #11 am: 01. August 2020, 22:33:13 »
Ok danke für die Infos. Dann wäre es ja auch egal, wenn man über die 7500€ drüber kommt.
und die Eltern zahlen dann auch die Falschparker Gebühren.  :ok:
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11197
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #12 am: 02. August 2020, 00:45:28 »
Bei den ganzen Überlegungen stellt sich mir folgende Frage.

Zitat von: Nudels99 am 01. August 2020, 17:13:15
Ich möchte nun ein neues Auto kaufen, wobei das Alte in Zahlung gegeben wird,
Bei dem alten Auto (vmtl. eigenes Eigentum) handelt es sich um privilegiertes/geschütztes Vermögen gem. § 12 Abs. 3 Nr. 2 SGB II, das nun „versilbert“ wird, in dem es für das neue Auto in Zahlung gegeben wird.

Bei gleichbleibendem Eigentümer normalerweise kein Problem, da sich dadurch an § 12 Abs. 3 Nr. 2 SGB II nichts ändert, solange die Grenze bis EUR 7500 eingehalten wird.

Wenn nun das neue Auto aber auf einen anderen Eigentümer läuft, wie will man dann gegenüber dem Leistungsträger erklären, wohin das alte Auto verschwunden ist und warum bei ggf. Verkauf kein Erlös in Form von „bereiten Mitteln“ erzielt wurde.

Darauf abzielend, dass Änderungen in den Vermögensverhältnissen spätestens beim nächsten WBA anzugeben sind.

Kann sein, dass ich jetzt einen Denkfehler habe, aber ganz abwegig dürfte mein Gedankengang nicht sein.
„Je höher die Rechthaberei in einem Menschen steigt, desto seltener hat er recht - das heißt desto seltener stimmen seine Aussagen und Behauptungen mit der Wahrheit überein.“

Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827) Schweizer Pädagoge und Sozialreformer

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1672
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #13 am: 02. August 2020, 08:56:06 »
Dürfte ich als ALG-Empfänger nicht auch mein Vermögen verschenken, solange es nicht den Freibetrag übersteigt? Jetzt müsste man halt wissen, wie viel das alte Auto noch wert ist und wie viel restliches Vermögen da wäre, da ein Auto in "Geldform" nicht mehr gesondert mit den 7500€ geschützt ist.

Dann könnte man das Auto auch vor dem Verkauf an die Eltern überschreiben und hätte dann die Abmeldebestätigung für das JC. Als Begründung würde doch reichen: Reparatur konnte ich nicht mehr zahlen und habe es deshalb abgemeldet. 

Solange man mit dem Vermögen unter dem Freibetrag liegt zählt es schließlich nicht als verwertbar und das kann ich verprassen wie ich möchte. Wenn ich, mal blöd gesagt, eine teure Uhr habe und die verliere wäre das ja auch meine Sache. Natürlich verliert man kein Auto, aber z.B. ein Schaden vermindert auch plötzlich und mitunter drastisch den Wert und damit mein Vermögen...da kann das JC doch auch nichts sagen  :scratch:
Wenn man alle Gesetze studieren wollte, so hätte man gar keine Zeit mehr, sie zu übertreten.  :blum:
___Johann Wolfgang von Goethe___

Offline User0815

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Autokauf bei ALG2 bezug
« Antwort #14 am: 02. August 2020, 10:53:38 »
Hallo Nudels99

Ich will auch mal Schreiben wie ich das Sehe, das ist natürlich nur meine Meinung wir sind ja ein Selbsthilfe Forum, daher dachte ich, ich melde mich auch mal und denk dran das ist nur meine Meinung und keine rechtliche Beratung. Folgendes wie andere schon schrieben haben, warum meldest du das Auto nicht auf deine Eltern an? Du schreibst, du bist 500 Euro über den Wert. Das es haben darf nun weis ich nicht genau welche Marke du kaufst und wie der Wert verfall ist, aber das Auto bleibt doch nie 8000 Euro wert sondern du hast ja auch eine Verfall drin. Nehmen wir mal an 8000 Euro kostet das Auto dann ist es in einem Jahr oder in zwei Jahren nur noch die hälfte Wert und dann kannst du es auch wieder getrotzt auf dich Zulassen und alle sind zufrieden oder wenn du es gleich Zulassen willst warum redest du nicht offen mit dem Verkäufer, ihr macht ein Kaufvertrag 7500 Euro je wie der Freibetrag ist und alle sind glücklich, Not macht nun mal erfinderisch aber da gibt es so viele Möglichkeiten da könnt ich immer so weitermachen.