hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: "Pilotprojekt Grundeinkommen"  (Gelesen 5421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4496
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #30 am: 21. August 2020, 16:55:53 »
Bei den Infos zum Grundeinkommen steht aber auch noch, dass kein Rechtsanspruch auf die Auszahlung des Geldes besteht. Dann ist man doch vollkommen vom Guten Willen dieser Geldgeber abhängig, das ist doch noch schlimmer als Hartz4. Außerdem werden Bedingungen gestellt, wie z.B. Untersuchungen, Info-Blätter ausfüllen.
deshalb heißt es ja auch nicht Bedingungslosen Grundeinkommen sondern Pilotprojekt.
„Ich bin ein großer Anhänger des Rechtsstaates. Aber den großen Lumpen muss  man stärker aufs Hirn hauen als man die kleinen Leute verfolgt.“

„Sagen Sie den Menschen, dass diesmal um unser Schicksal gewürfelt wird. Sagen  sie den Menschen, dass sich keiner mehr dem Felsschlag der Politik entziehen kann. Es gibt kein Glück im stillen Winkel mehr. Sagen Sie es  den Verschlafenen, Verdrossenen, Saumseligen, ‘Lätschernen‘ und  ‘Lappernden‘ in diesem Lande.“

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39124
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #31 am: 21. August 2020, 17:03:35 »
Bei den Infos zum Grundeinkommen steht aber auch noch, dass kein Rechtsanspruch auf die Auszahlung des Geldes besteht.

Ja, weil eben nicht alle Teilnehmer der Studie das Geld bekommen, nur ein kleiner Teil.

Zitat
120 Menschen sollen dafür drei Jahre lang jeden Monat 1200 Euro bekommen - und werden dabei ebenso intensiv befragt und vermessen wie eine Vergleichsgruppe von 1380 Menschen, die keine Geldzahlungen erhalten.
Link aus dem Eingangsbeitrag
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4496
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #32 am: 21. August 2020, 17:11:25 »
rechnet man von den 1200€ die Steuer ab und die Kranken, Pflegevers., Miete ist man wieder von HartzIV abhängig als Beschäftigungsloser.

Zitat
Bei den Grundeinkommen handelt es sich um Schenkungen von vielen einzelnen Schenkenden in jeweils geringer Höhe. Eine Schenkungssteuer fällt nicht an, da die geschenkten Beträge pro Schenkendem und TeilnehmerIn jeweils unter der Steuerfreigrenze liegen. Da es sich beim Grundeinkommen um Zahlungen ohne Gegenleistung handelt, ist es weiterhin nicht einkommenssteuerpflichtig.
da sie von den zuständigen Behörden als Einkommen oder Vermögen gewertet werden

Sehr schön wenns stimmt.
« Letzte Änderung: 21. August 2020, 17:30:04 von CCR »
„Ich bin ein großer Anhänger des Rechtsstaates. Aber den großen Lumpen muss  man stärker aufs Hirn hauen als man die kleinen Leute verfolgt.“

„Sagen Sie den Menschen, dass diesmal um unser Schicksal gewürfelt wird. Sagen  sie den Menschen, dass sich keiner mehr dem Felsschlag der Politik entziehen kann. Es gibt kein Glück im stillen Winkel mehr. Sagen Sie es  den Verschlafenen, Verdrossenen, Saumseligen, ‘Lätschernen‘ und  ‘Lappernden‘ in diesem Lande.“

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 739
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #33 am: 21. August 2020, 20:51:06 »
wo soll da Steuer anfallen

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4496
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #34 am: 21. August 2020, 22:33:58 »
Schenkungssteuer frei bis 20.000€ alle 10 Jahre im 2 und 3 Jahr wäre das jeweils 30%.
https://www.financescout24.de/wissen/ratgeber/schenkungssteuer
„Ich bin ein großer Anhänger des Rechtsstaates. Aber den großen Lumpen muss  man stärker aufs Hirn hauen als man die kleinen Leute verfolgt.“

„Sagen Sie den Menschen, dass diesmal um unser Schicksal gewürfelt wird. Sagen  sie den Menschen, dass sich keiner mehr dem Felsschlag der Politik entziehen kann. Es gibt kein Glück im stillen Winkel mehr. Sagen Sie es  den Verschlafenen, Verdrossenen, Saumseligen, ‘Lätschernen‘ und  ‘Lappernden‘ in diesem Lande.“

Online Reno Jackson

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 62
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #35 am: 21. August 2020, 23:13:10 »


Genauso wie mit der Tatsache das wenn es klappen würde das BGE mir ein Viertel bis ein Drittel mehr netto per anno bringen würde
Ich hätte also weniger Stress was mir zur Klärung ein paar Haare wert ist

Vergiss aber bitte nicht die Krankenversicherung! Die kostet Dich dann im Monat so um die 175 Euro. Klar, immer noch mehr, als die meisten Bezieher von ALG II bekommen.

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 739
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #36 am: 22. August 2020, 00:21:20 »
Unterstützungszahlungen für die Ausbildung oder den Lebensunterhalt des Beschenkten in angemessenem Umfang

sind steuerfrei ist also nichts mit Steuer


Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4496
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #37 am: 22. August 2020, 00:44:17 »
Unterstützungszahlungen für die Ausbildung oder den Lebensunterhalt des Beschenkten in angemessenem Umfang

sind steuerfrei ist also nichts mit Steuer
Zitat
Grundeinkommen nicht steuerpflichtig
Bei den Grundeinkommen handelt es sich um Schenkungen von vielen einzelnen Schenkenden in jeweils geringer Höhe. Eine Schenkungssteuer fällt nicht an, da die geschenkten Beträge pro Schenkendem und TeilnehmerIn jeweils unter der Steuerfreigrenze liegen. Da es sich beim Grundeinkommen um Zahlungen ohne Gegenleistung handelt, ist es weiterhin nicht einkommenssteuerpflichtig.

für mich liest sich das anders zumal keine §§ benannt sind. Ich möchte das keinen Madig reden, aber das Konzept zu hinterfragen schadet nicht.
„Ich bin ein großer Anhänger des Rechtsstaates. Aber den großen Lumpen muss  man stärker aufs Hirn hauen als man die kleinen Leute verfolgt.“

„Sagen Sie den Menschen, dass diesmal um unser Schicksal gewürfelt wird. Sagen  sie den Menschen, dass sich keiner mehr dem Felsschlag der Politik entziehen kann. Es gibt kein Glück im stillen Winkel mehr. Sagen Sie es  den Verschlafenen, Verdrossenen, Saumseligen, ‘Lätschernen‘ und  ‘Lappernden‘ in diesem Lande.“

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 739
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #38 am: 22. August 2020, 01:08:21 »
   
Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz
      Abschnitt 2 - Wertermittlung (§§ 10 - 13d)      
§ 13
Steuerbefreiungen

12.    Zuwendungen unter Lebenden zum Zwecke des angemessenen Unterhalts oder zur Ausbildung des Bedachten;

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1274
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #39 am: 22. August 2020, 06:13:56 »
bei dieser summe..kommt man nach allen abzügen wieder auf regelsatz nivo..nur das man erstmal für 3 jahre keinen amtsdruck hatt..also wenn es tatsächlich mehr als den regelsatz sein soll..muss man das bg..auf 1500..oder mehr erhöhen..

Online Reno Jackson

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 62
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #40 am: 22. August 2020, 08:11:32 »
Ein mögliches BGE muss ja nicht unbedingt höher sein als ALG II. Ich wäre mit einem BGE auch sehr glücklich, selbst wenn ich dadurch am Ende jeden Monats ca. 40-60 Euro weniger Kaufkraft hätte als ich mit meinem aktuellen Regelsatz an Kaufkraft habe.

Wenn ich doch mal mehr Geld haben möchte, wird sich halt wenigstens ein Mini-Job gesucht. Alleine dass der Druck, der Ärger und teilweise auch die Angst vor dem Jobcenter wegfallen würden, wäre es mir schon wert, auf etwas Geld zu verzichten. Und dass man dieses schändliche System mit all seinen Fehlern und Ungerechtigkeiten nicht mehr zwangsunterstützen muss.

Gast47337

  • Gast
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #41 am: 22. August 2020, 08:38:05 »
Ein mögliches BGE muss ja nicht unbedingt höher sein als ALG II. Ich wäre mit einem BGE auch sehr glücklich, selbst wenn ich dadurch am Ende jeden Monats ca. 40-60 Euro weniger Kaufkraft hätte als ich mit meinem aktuellen Regelsatz an Kaufkraft habe.

Wenn ich doch mal mehr Geld haben möchte, wird sich halt wenigstens ein Mini-Job gesucht. Alleine dass der Druck, der Ärger und teilweise auch die Angst vor dem Jobcenter wegfallen würden, wäre es mir schon wert, auf etwas Geld zu verzichten. Und dass man dieses schändliche System mit all seinen Fehlern und Ungerechtigkeiten nicht mehr zwangsunterstützen muss.

Das BGE gibt es ja nur für 3 Jahre. Ich gehe davon aus, dass das BGE weitergezahlt wird, wenn man in der Zeit eine Vollzeit Stelle findet, in Rente geht oder einen Minijob annimmt. Aber wie sieht es dann mit der Steuerpflicht aus?

Gast44116

  • Gast
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #42 am: 22. August 2020, 08:40:11 »
Das BGE ist steuerfrei

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1274
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #43 am: 22. August 2020, 08:57:01 »
Ein mögliches BGE muss ja nicht unbedingt höher sein als ALG II. Ich wäre mit einem BGE auch sehr glücklich, selbst wenn ich dadurch am Ende jeden Monats ca. 40-60 Euro weniger Kaufkraft hätte als ich mit meinem aktuellen Regelsatz an Kaufkraft habe.

Wenn ich doch mal mehr Geld haben möchte, wird sich halt wenigstens ein Mini-Job gesucht. Alleine dass der Druck, der Ärger und teilweise auch die Angst vor dem Jobcenter wegfallen würden, wäre es mir schon wert, auf etwas Geld zu verzichten. Und dass man dieses schändliche System mit all seinen Fehlern und Ungerechtigkeiten nicht mehr zwangsunterstützen muss.


ja so ein bge..nützt nichts wenn preise ständig steigen..und das bge..aber nicht mit geht..das ist doch jetzt im grunde nichts anderes..das gezocke muss deutlich besser geregelt werden..und zwar ins kleinste deteils..siehe sgb2..bis aufs kleinste geregelt..keine schlupflöcher etz..perfide ausgeklügelt dieses gesetz..egal was kommt..das sgb2 hatt zu allem und jedem die passende antwort..wen man diesen gestaltungselan auch bei anderen dingen mal so intensiv einsetzen würde..währe einiges wesentlich anders geworden..abwer das ist ebend nicht gewollt..armut perr gesetz..auf deivel komm raus..

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18868
Re: "Pilotprojekt Grundeinkommen"
« Antwort #44 am: 22. August 2020, 09:12:44 »
Zitat
Eine Million Bewerber für die Teilnahme wollen die Macher der Studie bis zum November finden.

Man wird ja wohl noch träumen dürfen, wie bei zig anderen Gewinnspielen auch ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)