hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kinderzuschlag, krankenkasse  (Gelesen 609 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Theflo2304

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 92
Kinderzuschlag, krankenkasse
« am: 22. August 2020, 14:53:44 »
Hallöchen eventuell kann mir jeman helfen aktuell erhalten wir noch an Sgb2,  94.53euro, und KK Beträge, wir sind ; mein Partner, ich und unser Sohn 12. Im. Juli erhielten wir die Aufforderung  Wohngeld (was abgelehnt wurde ) und Kinderzuschlag zubeantragen, (auf die Entscheidung warte wir noch ) da diese Leistungen vorranig sind und wir somit aus dem Bezug Fallen wurden , da ich unseren Bedarf denken kann,es aber nicht für unseren Sohn reicht.

Auf die Frage hin bezüglich der Krankenkasse für mein Partner, da nur ich Vollzeit arbeite ...
Sagte man uns die Differenz was quasi fehlen würde zur Krankenkasse würde das Jobcenter übernehmen wenn man es beantragt ist das richtig ?
Seit 17.08  Arbeitet er auf 450euro Basis (Arbeitsstunden zwischen ca 4 bis 8 Stunden die Woche) leider weiss man da ja nie so genau was er nun den Monat verdient 
Unser Bedarf ist 1086Euro plus Miete 612.53,  Einkünfte: meinn Lohn aktuell geht man von 1730 netto aus ( Durchschnitt des zu erwartenden Lohns der nächsten 6monate) und Kindergeld , wie rechnet man das bei ihm hat er auch ein Freibetrag auf seinen Lohn? Gehen wir Mal davon aus er wurde nur auf 18 Stunden kommen im Monat, das wären 234 Euro da13 euro netto Stubdenlohn.das heistst doch er wäre über den Bedarf und könnte Krankenversicherung selbst zahlen ? Oder fehlt da noch ein grosser Betrag ? Laut online Rechner bekommen wir ca 140 euro Kinderzuschlag.

Sorry das alles etwas kompliziert geschrieben ist ich habe überhaupt keine Erfahrung bezüglich Kinderzuschlag und das Problem ist halt das er sich dann ja freiwillig versichern muss . Was ca 190 Euro im Monat wären . Das mit der freiwilligen Versicherung dann selbst zahlen kennen wir auch nicht . Muss man etwas spizelles beachten? vielen Dank für die Hilfe .

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7740
Re: Kinderzuschlag, krankenkasse
« Antwort #1 am: 24. August 2020, 19:01:11 »
Also im moment habt ihr 94.53 plus KV Beitrag für deinen Lebensgefährten vom JC..
Bekommt ihr Kizu und dein Lebensgefährte verdient noch was dazu, so zahlt er davon seinen KV Beitrag selber und den Kizu habt ihr oben drauf. Ja, man muss der KV melden, dass man x Euro verdient und den Mindestbeitrag zahlt mit Kontoverbindung deines LG. Das JC wird ihn abmelden, wenn ihr keine Leistungen mehr von dort erhaltet. Ist eure Rufnumner hinterlegt werdet ihr voraussichtlich  einen Rückfrageanruf von dort erhalten wegen der Abmeldung.
Den KV Beitrag und sowieso deinen Lebensgefährten gibst Du bei deiner Steuerklärung an, heißt Du zahlst weniger Steuern.