hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.  (Gelesen 949 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nabil

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 257
ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« am: 05. September 2020, 17:11:13 »
Hallo liebe Gemeinde,

Und zwar habe ich vor meiner Schwangerschaft gearbeitet. Ich wurde schwanger, mein Vertrag ist ausgelaufen und ich habe ALG 1 bekommen. Seit dem 26.07 hat die Arbeitsagentur die Zahlung eingestellt aufgrund von mutterschaftsgeld was ich genau vor 6 Wochen bekommen habe. Der entbindungstermin ist der 07.09 also in 2 Tagen. Nun habe ich ein schreiben bekommen von der Krankenversicherung, wo ich versichert bin und das die Arbeitsagentur uns mitgeteilt hat das ich seit dem 26.07 abgemeldet sei.

Ich war zuvor familienversichert sprich meine Kinder sind über mich versichert und mein Mann hat eine eigene Versicherung.

Was heisst das jetzt genau bin ich nicht mehr krankenversichert weil ich mutterschaftsgeld bekommen habe?

Und wird die Zahlung von mutterschaftsgeld in Höhe des ALG 1 nach der Entbindung nicht mehr ausgezahlt...

Bin ein wenig panisch geworden als ich den Brief meiner Krankenkasse erhalten habe...

Ich hoffe auf euren Rat.
Vielen Dank.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7740
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #1 am: 05. September 2020, 19:27:29 »
Nein, Du bist weiter versichert. Aber beitragsfrei. Dass erkennst Du schon daran, dass man Dir das Mutterschaftsgeld zahlt....

Offline nabil

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 257
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #2 am: 05. September 2020, 21:08:51 »
crazy, ich danke dir sehr für deine Antwort, da fällt mir ein riesiger Stein vom Herzen.  Nur komisch das meine eigene Krankenkasse mir ein Ausfüllbogen sendet, wo und wie ich jetzt versichert bin bzw. ob ich arbeite etc. ist das eine Standardprozedur ?

Ich hätte noch eine Frage wenn du/ihr so lieb sein könntet und event. weitere Infos hättet.

Es geht um die Höhe des Mutterschaftsgeld. Die ist wie bekannt in Höhe des ALG 1. mir wurde für 6 Wochen 1950 Euro ausgezahlt.

Laut meinem ALG 1 Bescheid wurde mir vom 01.07 - 26.07,   1267,50 € zugesprochen, diese Summe habe ich auch überwiesen bekommen. Das ist ein Tageslohn in Höhe von 48,75 € genau diese Summe steht auch in meinem ALG 1 Bescheid korrekt.

Ich habe diese Summe, sprich 48,75 * 45 Tage genommen und kam auf die Summe von 2193,75 €. Das würde heißen die Krankenkasse hat mir 243,75 € zu wenig an Mutterschaftsgeld ausgezahlt.
Ich habe natürlich die Krankenkasse angerufen und der Berater hat mir gesagt das der Rest Beiträge etc. sind. Ich fühlte mich veräppelt... Bis heute ist kein Mutterschaftsgeldbescheid eingegangen, weder per Post, E-mail etc.

Die Dame am Telefon ist auch sehr unfreundlich und nicht bereit richtige Auskünfte mitzuteilen.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3900
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #3 am: 06. September 2020, 00:54:40 »
Zitat von: nabil am 05. September 2020, 21:08:51
Ich habe natürlich die Krankenkasse angerufen und der Berater hat mir gesagt das der Rest Beiträge etc. sind. Ich fühlte mich veräppelt... Bis heute ist kein Mutterschaftsgeldbescheid eingegangen, weder per Post, E-mail etc.

Die Dame am Telefon ist auch sehr unfreundlich und nicht bereit richtige Auskünfte mitzuteilen.
am Telefon Auskunft bekommen,  sowas bespricht man doch am besten persönlich bei der KK.
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3900
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #4 am: 06. September 2020, 01:14:55 »
Zitat von: nabil am 05. September 2020, 21:08:51
Es geht um die Höhe des Mutterschaftsgeld. Die ist wie bekannt in Höhe des ALG 1. mir wurde für 6 Wochen 1950 Euro ausgezahlt.
ja wenn der Bescheid der KK kommt gleich Widerspruch einleiten.
« Letzte Änderung: 06. September 2020, 02:01:15 von CCR »
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline nabil

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 257
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #5 am: 06. September 2020, 14:11:36 »
persönlich geht leider nicht. Die Krankenkasse hat komplett geschlossen wegen Corona...

Am Donnerstag habe ich nochmal angerufen und gebeten mir den Bescheid zu senden per E-Mail. Die Dame meinte sie wird es an meine Beraterin weiterleiten und es wird dann umgehend von ihr per Mail versendet. Naja bis jetzt noch immer nichts angekommen.

Ich ruf Morgen nochmal an.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3900
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #6 am: 06. September 2020, 23:51:17 »
wie du ja schon schriebst da stimmt was nicht und jetzt das noch mit dem ausbleibenden Bescheid, ich vermute mal das da noch Geld für dich überwiesen wird.
Gute Nacht
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline nabil

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 257
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #7 am: 07. September 2020, 18:55:42 »
Danke CCR für deine Antwort also, der Bescheid ist schon unterwegs morgen dürfte er da sein. Zur Berechnung habe ich gefragt und zwar wurden 41 Tage als Berechnung herangezogen vom 27.07 bis 06.09 sind immer noch 50 € zu wenig die mir ausgezahlt wurden sind aber naja (sind insgesamt 42 Tage). Ich warte einfach mal den Bescheid ab.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3900
Re: ALG 1, Mutterschaftsgeld und Krankenversicherung.
« Antwort #8 am: 09. September 2020, 21:13:17 »
alles gute und toi toi toi.
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.