hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?  (Gelesen 1049 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Frage348

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Hi

Ich wohne seit 10 Jahren in einer Mietwohnung und Plötzlich forderte die Arge von mir das ich zwecks Klärung Eigentümer/Vermieterwechsel

-Mietbescheinigung
-Bestätigung Aktueller Eigentümer/vermieter über mietvereinbarung
-Bankverbindung vermieter
-Erweiterte Meldebescheinigung
-Kontoauszüge Juni - aktuell

bis zum 27.09
Bis vorlage der unterlagen werden keine kosten für unterkunft und heizung berücksichtig

Hatte alles vorher eingereicht und nix gehört
Mehrfach Hotline angerufen weil mitlerweile die erste Miete für Monat 10 nicht gezahlt wurde
Die Hotline hat dann nach +3Wochen ein ticket aufgemacht wegen Verzug 

Wurde dann von der leistungs abteilung Donnerstags (29.10) angerufen wäre alles Da vorrausischtlich am folgetag Bearbeitet sieht alles gut aus

Es kam wie es kommen musste stand 4.11 Nix da Vermieter mich entsprechend zur sau gemacht ich wieder angerufen
Wieder Ticket von hotline geöffnet und gestern 05.11 Rückruf erhalten

Die Bankverbindung wäre dem amt bekannt unter anderem Eigentümer als meinem Vermieter (Das Geld geht seit 4 Jahren auf diese Verbindung)
Die würden den Vermieter anschreiben (ich erhalte eine Abschrift)
Das die Nix zahlen bis der Vermieter einen Eigentumsnachweis und Beleg über Steuerzahlungen beim Amt einreicht.

Ich hab das meinem Vermieter natürlich sofort Mitgeteilt und dieser hat mich gefragt ob das ein Schlechter Witz sein soll?
Er wartet jetzt auf das Schreiben weil er sich das nicht vorstellen kann hat mir aber auch gleich gesagt das er da kein Interesse dran hat dem Amt irgendetwas von seiner Person Mitzuteilen

Ich stehe in keinerlei Familiären oder Verwandtschaftlichen Verhältnis zu meinem Vermieter, habe die damals über ein Online Inserat gefunden Der Ursprüngliche Eigentümer verstarb und ich hab dem Amt damals den Neuen Eigentümer und Bankverbindung Mitgeteilt.

Das die Arge die Miete an den Vermieter Direkt zahlt ist eine Auflage der Arge da diese aufgrund vorhandener Schulden Angezweifelt hat das die Miete auch zweckgebunden Verwendet wird. (Gab da nie Probleme aber wurde verlangt ansonsten Einstellung ist 8 Jahre her)

Ich habe jetzt Verständnis fragen
-Wieso wird meine Miete nicht weiter gezahlt habe doch alle erforderlichen Unterlagen eingereicht.
-Wenn der Vermieter sich weigert Verliere ich dann meine Wohnung? (Die ist Preislich 50% von dem was vergleichbarer Wohnraum in der Region Kostet da die hier Massive gestiegen sind in den letzten 10 Jahren 30qm)
-Was habe ich für Möglichkeiten im fall der fälle an meine Mietzahlungen zu kommen Preislich und Größe ist alles Unter dem Regionalen Schnitt/Mietspiegel die Hängen sich da an etwas auf das ich nicht nachvollziehen kann und auf das ich ja auch keinerlei Einfluss habe

Über google konnte ich leider nichts Passendes Finden also weder ähnliche fälle noch Referenzen (Vermutlich nicht die richtigen Suchbegriffe)

Hoffe jemand kann mir Weiterhelfen

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9640
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #1 am: 06. November 2020, 06:52:20 »
Da Du Mietbescheinigung etc  eingereicht hast, ist dein Part doch erledigt.
Steuern etc geht das JC nichts an, sollen sie schreiben
Dein VM soll dir den Verzug mit Ankündigung fristlose Kündigung schreiben, Du bist 2 Monatsmieten im Verzug. Dann darf er das

Eilantrag wäre dann nächster Schritt

Offline Frage348

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #2 am: 06. November 2020, 07:41:32 »
Ja das ist jetzt aber nicht unbedingt das Scenario wo ich mich sehe den wenn er mir die Kündigung ausspricht dann zieht der die auch durch und Inseriert die Wohnung fürs doppelte und hat am Folgetag Genügend Solvente Bewerber und ich steht auf der Straße (zwar nicht morgen aber absehbar)

Die Sache mit dem Eilantrag sollte doch auch ohne ausgesprochene Kündigung gehen ?
Da Sollte ich dann heute eine Rechtsberatung Kontaktieren? (Ist ja was gerichtliches oder?)
Oder lieber erst noch mal mit der Arge (Hotline oder Ansprechpartner) sprechen und hoffen das die das Intern auflösen?

Nen mich Naive aber
Bevor meine Akten mit dem Marker "Klagend" vermerkt wird und der ruf dann dort ruiniert ist.
Eine Referenz oder ähnliches das dies "Rechtswidrig" oder gegen irgendwas Verstößt weil "haltlos" und der Vermieter das Deswegen Ablehnt und dann gekündigt wird.
Wäre für ein Letztes Gespräch vorher als letzter versuch ich hab keine Ahnung ich sehe mich schon auf der Straße sitzen -.-

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9640
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #3 am: 06. November 2020, 08:02:12 »
Der VM , kannst Du mit ihm gut?
Es geht ja nur um den Druck, der dann entsteht-drohende Wohnungslosigkeit.
Gespräche mit JC bringen mal was, bei der Aussage :Steuernachweid, Anschreiben des Vermieters...Sehe ich jedoch eher einen völlig verranten SB auf dem Irrweg und dem kommt man mit einem freundlichen"Sie irren sich" in der Regel nicht mehr bei. Was er/sie  haben wollte wurde vorgelegt(Mietbescheinigung) jetzt stellt er es dann ja so dar als ob dein Vermieter diese Bescheinigung betrugsmäßig ausgestellt hätte, sonst wäre es ja mit der Bescheinigung durch.

Offline Frage348

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #4 am: 06. November 2020, 08:44:48 »
Sagen wir, wie es ist. Vorher konnten wir deutlich besser mit einander.
Bis Gestern war das auch noch recht entspannt da stand nur zurück halten bis bearbeitet im Raum.
Ich weiß aber nicht wie er reagiert wenn in seinem schreiben drinsteht das sie die Leistung Einstellen ohne XY (was da auch immer dann drinsteht)

Ich klär gleich auf jedenfall erstmal ab ob ich vom amtsgericht Beratungshilfe bekomme

Offline Frage348

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #5 am: 06. November 2020, 12:05:21 »
Ok Es gibt ein Kleines Update

Das was mir die Dame (die den Brief rausgeschickt hat) anders sagte als es wohl im Schreiben steht sind die Forderungen wohl leicht anders
Für Mich Persönlich Gravierend anders

Aus
-einem Eigentumsnachweis
wurde jetzt
-Bestätigung das er der Eigentümer ist (wie er meinte eine einfache Bestätigung)

Aus
-Steuerbelege/Steuererklärung
wurde
-Anmeldebestätigung für die Mieteinnahme beim Finanzamt

Und wie zuvor von mir eine Bestätigung über das Bestehende Mietverhältnis inklusive der Bankverbindung (Angeblich Abweichender Kontoinhaber)


Ich war natürlich erst mal erleichtert den Das was sie mir zuerst sagte was sie von ihm Haben will und das jetzt klang für mich erstmal deutlich Unkritischer

Hab das also meinem Vermieter eben so Mitgeteilt das im Brief im Prinzip das Selbe gefordert wird wie das sie von mir gefordert haben das ich mir von ihm besorgen soll.
Mit einer Anmelde Bestätigung vom Finanzamt ich aber abwarten soll es würde sich alles aus dem schreiben ergeben.
Jetzt dachte ich wäre ich fein raus. da er ja im Prinzip nur das selbe was er mir vorher gegeben hat mit Ergänzung noch mal selbst Hinschicken soll.

Bis auf den Beleg über die Steuer (da hat er wohl nur seine "Steuererklärung") alles kein Thema aber das ist Privat und und geht das Amt nichts an.

Wird wohl nicht vor Montag hier und bei ihm ankommen und das dann "Unvollständig" zurück schickt bin ich dann durch und die zahlen?

Ich frage weil ich die fahrt zum Amtsgericht ca 20 Euro Kostet und die fahrt zum Anwalt noch mal ca 20 dazu kommen würde (richtig Viel Geld für mich)

Ich blicke da jetzt halt 0 durch was ich machen soll weil die mir jedes mal was anderes schreiben und sagen


Klar das hier niemand eine Konkrete aussage machen kann wie das ausgeht aber die ausgaben sind halt ein Großteil meines Lebensmittel Budget
das ich nur ungerne verpulvern würde

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9640
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #6 am: 06. November 2020, 12:18:18 »
Komisch. Auf der Vermieterbescheinigung, die er dir ja schon ausgefüllt hat, steht alles drauf was gefordert werden kann. Auf wessen Konto die Miete soll bestimmt der Vermieter, nicht Du und schon gar nicht das Jobcenter!!!!
Aber selbstverständlich kann er dur noch mal einen Zweizeiler schreibrn. Sehr geehrter Mieter, wie bisher, das Mietverhältnis besteht vorbehaltlich der Zahlung der Rückstände Oktober/Novemer 2020, seit x.x bis dato . Schuldbefreiende Zahlung auf das bekannte Konto der x x Bank Iban....
Dein Vermieter wird denen hoffentlich den Marsch blasen, dass sie von ihm seine Steuerdaten etc sehen wollen. Ist das JC jetzt zur Steuerfahndung übergeleitet worden?
Wird Dir wohl Mo mit diesem Schriebs des JC nichts anderes übrig bleiben dich Richtung Gericht zu bewegen

Offline Frage348

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #7 am: 06. November 2020, 12:41:59 »
OK das heißt also Gürtel Enger Schnallen und diesen Monat wieder unfreiwillig Diät machen (Wenn doch nur zu viele Pfunde vorhanden wären -.-)

Die Zeilen muss er ja dem Jobcenter schreiben ich bin wie ich verstanden habe ja raus da ich keine Aufforderungen mehr erhalte nur eine Abschrift.

Dann hoffe ich mal das es mit Anwalt dann zu einem Ergebnis kommt und das nicht nur Geld und zeit Verschwendung wird.

Offline Frage348

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #8 am: 27. Dezember 2020, 13:51:07 »
So Kurzes Update
Die Ganzen Kopfschmerzen waren völlig unnötig. Was mir nicht gesagt wurde trotz nachfrage, einfach die Bankverbindung ändern.
Obwohl die Arge mir untersagt hatte die Zahlungen auf mein Konto empfangen zu können, konnte ich sie einfach wieder auf mich umlegen.

Damit waren alle Probleme weg und die Nachzahlung + folge Zahlungen erfolgten anstandslos.

Ich hatte der Agentur mitgeteilt das mir mein Vermieter sofern nicht binnen 14 tage die 2 ausstehenden mieten gezahlt werden von mir , er mir den Mietvertrag kündigen wird.
Das hatte ich zusammen mit der bitte die Bankverbindung für die miete auf mein Konto zu ändern damit ich in der Lage bin meiner Zahlungsverpflichtung nach zu kommen.

Sprich 4 Monate Kopfschmerzen und jetzt ein schwieriges Verhältnis zum Vermieter weil die Mitarbeiter mir schlicht nicht gesagt haben das wenn die Zahlung an mich gehen das Problem weg ist. Das hatte ich oft gefragt aber als Antwort immer nur erhalten "Das dies das Problem mit dem Konto des Vermieters nicht ändert" das mag zwar korrekt sein aber ich wollte ja nicht wissen wie der Vermieter das Problem der Agentur lösen kann sondern wie ich meine miete erhalte.

Solltet ihr also mal Probleme mit der Agentur haben weil diese die Bankverbindung des Vermieters Problematisch findet, einfach fordern das die Zahlungen wieder an euch gehen.

Mein Fazit ? hier wollte wohl jemand auf meine Kosten irgend einen Benefit erreichen, anders kann ich mir nicht erklären das trotz mehrfachen anfragen mir niemand sagen wollte wie ich Mein Problem lösen kann sondern immer darauf gepocht wurde das Problem der Agentur zu lösen.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11070
Re: Arge Fordert Eigentümernachweis+Steuernachweise von Vermieter?
« Antwort #9 am: 27. Dezember 2020, 14:01:17 »
Zitat von: Frage348 am 27. Dezember 2020, 13:51:07
Mein Fazit ? hier wollte wohl jemand auf meine Kosten irgend einen Benefit erreichen, anders kann ich mir nicht erklären das trotz mehrfachen anfragen mir niemand sagen wollte wie ich Mein Problem lösen kann sondern immer darauf gepocht wurde das Problem der Agentur zu lösen.
Zitat von: Frage348 am 06. November 2020, 05:21:02
Das die Arge die Miete an den Vermieter Direkt zahlt ist eine Auflage der Arge da diese aufgrund vorhandener Schulden Angezweifelt hat das die Miete auch zweckgebunden Verwendet wird.
Wir hätten Dir also raten sollen, die Auflage des Jobcenters zu ignorieren?
Genau, das Forum wollte Dich voll in die Scheiße reiten. Bestimmt sind jetzt alle hier traurig, dass Du Dir selbst helfen konntest...
Für andere: Ein gutes Beispiel, dass Antworten gegeben werden auf Basis der vorhandenen Informationen. Bei fehlenden/falschen Informationen kann es auch keine vollständig richtigen Antworten/Hinweise geben.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.