hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kleinunternehmer mit Hartz4  (Gelesen 2575 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Insanerain

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #30 am: 18. September 2020, 18:54:31 »
@Fylou

Ich bin dankbar für jeden der sich hier sachlich beteiligt aber weiß ehrlich gesagt auch nicht in wie weit ich eurem Wissen hier trauen kann wenn du sagst dass man NIE eine Selbstständikeit aus ALG2 ohne Investoren oder Banken aufbauen kann, obwohl es selbst vom Jobcenter Gründerzuschüsse usw gibt.
Das geht von 5000€ Einmalzahlung bis hin zu 6 Monate Regelleistung + 300€ monatlich und sogar beides.
Wen ich mir davon nen Foodtruck kaufe und noch 6 Monate Hartz4 Welpenschutz habe + 300€ zusätzlich dann ist das doch was, oder nicht? :)

Zitat von: Insanerain am 18. September 2020, 12:52:09
Man hat mir seitens des Jobcenters ja auch nicht mehr mit auf den Weg gegeben als dass das was nach Einnahmen minus Ausgaben übrig bleibt über ca 150€ angerechnet wird.
Niemand hat gesagt dass ich meine Wareneinkäufe nicht selbst bestimmen darf.
Regelungen habe ich in den Infos für Selbstständige vom Jobcenter nur im Bezug auf Anschaffungen gelesen.


Hast du das hier bekommen?  ==>   "Hinweise für Selbständige"  ==>  https://www.arbeitsagentur.de/datei/hinweis-selbstaendige_ba015224.pdf

Wenn nicht, unbedingt lesen.

Vielen Dank, der link war sehr interessant.

Wenn ich es richtig verstanden habe geht es ja hauptsächlich darum ob die Ausgaben notwendig und unvermeidbar sind. Wo wird definiert wann eine Warenausgabe notwendig ist? Jeder will soviel Umsatz wie möglich machen also muss man auch möglichst viel Ware kaufen. Mehr Artikel = mehr Umsatz.

Es werden ja auch konkrete Beispiele aufgeführt, die wie ich finde nicht auf mich zutreffen. Wie:

"Eine selbständig erwerbstätige Person benötigt einen PC lediglich für das Schreiben einfacher Angebote und Rechnungen. Ein Computer der Spitzenklasse ist hierfür nicht erforderlich, ein einfaches Modell zu einem günstigen Preis ist ausreichend."

So eine Ausgabe tätige ich nicht. An Anschaffungen habe ich bisher lediglich einen Drucker und ein Xiamo Smartphone für zusammen 300€ gekauft.

"Ungeplante Betriebsausgaben, die nicht regelmäßig im laufenden Geschäftsbetrieb anfallen (z. B. Anschaffung höherwertiger Wirtschaftsgüter), werden nur anerkannt, wenn sie notwendig, unvermeidbar und angemessen sind."

Meine Warenausgaben sind regelmäßig und fallen jeden Monat an.

"Es ist außerdem berechtigt, Betriebsausgaben bei der Berechnung nicht zu berücksichtigen...wenn Einnahmen nicht erzielt oder offensichtlich nicht angegeben werden oder zu hohe Ausgaben entstehen, weil Sie Teile Ihres Warenbestandes für sich selbst oder die Personen, die mit Ihnen in einem Haushalt zusammenleben, entnommen haben.

Es werden Einnahmen erzielt, sie werden angegeben und die hohen Ausgaben entstehen ohne dass ich Warenbestand für mich privat nutze.

Da sonst in keiner Hinsicht klarer Bezug auf Händler und Warenausgaben genommen wird, kann ich doch nur davon ausgehen dass es dahingehend keine klare Regelung gibt, was für einen Händler wirklich notwendige Warenausgaben sind.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4262
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #31 am: 18. September 2020, 19:08:50 »
Den Gründerzuschuss hast du aber nicht, da kein Businessplan. Und der Gründerzuschuss sind eben jene finanziellen Hilfen die du nicht hast! Du arbeitest mit Waren, brauchst also Kapital. Wo soll das herkommen? Ohne eine gewisse Grundmasse wirst du nie genug Gewinne erzielen. Das Jc ist aber nicht dazu da um dir diesen Grundstock aufzubauen.

Etwas anderes ist es, wenn man selbst das Kapital ist und sich z.B. mit Beratung, als Handwerker etc selbstständig macht.

Zitat
Mehr Artikel = mehr Umsatz.

Das stimmt wenn man die Anzahl der unterschiedlichen Artikel anschaut. Aber dein Konzept sind ja eher größere Mengen von ein und dem selben Gegenstand zu verkaufen. Da muss man einfach sehen, was man sich leisten kann. Lieber weniger Artikel, dafür stabile Umsatzmengen.

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18906
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #32 am: 18. September 2020, 19:12:49 »
... weiß ehrlich gesagt auch nicht in wie weit ich eurem Wissen hier trauen kann wenn du sagst dass man NIE eine Selbstständikeit aus ALG2 ohne Investoren oder Banken aufbauen kann, obwohl es selbst vom Jobcenter Gründerzuschüsse usw gibt.

Tu', was du für richtig hältst; du weißt ohnehin alles besser. Wenn du mit deiner "Selbständigkeit auf Probe" auf die Nase fällst, ist NICHT das Jobcenter Schuld. Du solltest dich auch nicht mit Unternehmen mit einem jährlichen Content-Budget von 15 Milliarden US-Dollar vergleichen. Dazu fehlt dir noch der eine oder andere Euro.

Im Übrigen gibt es den Gründungszuschuss (§§ 93, 94 SGB III) von der Agentur für Arbeit nicht vom Jobcenter. Leistungsberechtigte nach SGB II sind davon ausgeschlossen!

 :bye:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3047
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #33 am: 18. September 2020, 20:09:46 »
Zitat von: Insanerain am 18. September 2020, 18:54:31
Wenn ich es richtig verstanden habe geht es ja hauptsächlich darum ob die Ausgaben notwendig und unvermeidbar sind. Wo wird definiert wann eine Warenausgabe notwendig ist?
Das hängt in erster Linie davon ab, wie gut und plausibel du deine betrieblichen Ausgaben darlegen kannst. Wenn das JC bei der abschließenden Berechnung deine Ausgaben teilweise nicht anerkennt, dann hast du die Möglichkeit, Widerspruch und ggf. Klage zu erheben.

Zitat von: Insanerain am 18. September 2020, 18:54:31
Jeder will soviel Umsatz wie möglich machen also muss man auch möglichst viel Ware kaufen. Mehr Artikel = mehr Umsatz.
Nun ja. Eine große Menge eingekauft haben ist ein Punkt. Dieselbe Menge tatsächlich verkaufen ist ganz was anderes.

Offline Insanerain

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #34 am: 20. Februar 2021, 13:27:58 »
Hey meine Freunde,

5 Monate ist es nun her als ich dieses Thema eröffnet habe.

Ich erinnere mich daran dass einige alteingesessene Experten mir das Ganze schlecht geredet haben und behaupteten es sei nicht möglich sich aus Hartz4 eine Selbstständigkeit aufzubauen.

Deshalb freu ich mich umso mehr heute einmal mitzuteilen dass alles genauso läuft wie ich es mir vorgestellt habe.

Ich mache meine Ausbildung, bau mir nebenbei erfolgreich das Gewerbe auf und werde dabei auch vom Jobcenter unterstützt.

Es IST also MÖGLICH sich aus Hartz4 heraus etwas aufzubauen, völlig egal was ihr mir damals einreden wolltet.

Ich wünsche jedem der ähnliches vorhat viel Glück!

Bleibt gesund meine Freunde!

Lg

Offline hansmeisner

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 39
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #35 am: 21. Februar 2021, 21:42:20 »
Die Nutzer hier sind schon etwas "speziell". :cool: Hartz4-Empfänger mit Moral, was man alles mit dem Regelsatz anzufangen habe... :sehrgut:
Dann werden noch "Steuerzahler" herangezgen, die doch sowieso nicht bestimmen können, was mit ihren Steuern alles bezahlt wird. Ich kann Samsung auch nicht sagen, was sie mit meinem Kaufpreis für das neue Smartphone anzufangen haben... also den "Steuerzahler" gibt es sowieso nicht. Jeder drückt ab und dann ist das Geld weg. Punkt.

@Insanerain:
Ich finde gut was Du "probierst". Jeder Cent Mehreinnahme ist ein Plus für den sog. Steuerzahler (über das Jobcenter). Was Du mit Deinem Regelsatz anfängst ist Deine Sache. Wenn es Dir hilft aus Hartz4 rauszukommen oder Gewinn machst um ihn anzurechnen ist das besser als nix tun.

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18906
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #36 am: 22. Februar 2021, 13:58:52 »
Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen, aber den Globalplayer spielen. Toll!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Insanerain

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #37 am: 23. Februar 2021, 19:04:08 »
Merkste selber, oder? Jedenfalls hoffe ich das für dich.

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 191
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #38 am: 23. Februar 2021, 19:12:15 »
Ist das hier zufällig das gleiche Thema wie bei Alex241 in einem Parallel-Hilfebreich?

Online Last Man Standing

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 596
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #39 am: 23. Februar 2021, 20:01:16 »
@Insanerain
Ich wollte dir auch nur mal kurz die Information dalassen, dass für alle Bewilligungszeiträume die zwischen 01.03.2020 bis zum 31.03.2021 beginnen du keine abschließende EKS samt Belege vorlegen musst. Eine abschließende Entscheidung erfolgt ausschließlich nur aufgrund deines eigenen expliziten Antrages. Sollte das JC von dir so etwas fordern oder gefordert haben, dann wäre so etwas rechtswidrig. Es lohnt sich also ausschließlich nur einen abschließende EKS abzugeben und die abschließende Bewilligung zu beantragen, wenn du unterhalb deiner Prognose liegst. Liegst du drüber. Freu dich!

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18906
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #40 am: 23. Februar 2021, 20:02:29 »
Zufall! Kein Zufall ist es allerdings, dass uns hier jemand einen vom Pferd erzählt ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online Last Man Standing

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 596
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #41 am: 23. Februar 2021, 20:07:20 »
Ich sehe nach Lesen des gesamten Threads keinen Grund an den Aussagen von @Insanerain zu zweifeln. Anstatt ihm weiterhin Erfolg zu wünschen, ist es halt einfach jemanden als Lügner zu bezeichnen.  :clever:

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18906
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #42 am: 23. Februar 2021, 20:14:01 »
 :sleep:
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Insanerain

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #43 am: 24. Februar 2021, 12:58:49 »
Vielen Dank für die Info @Last Man Standing. Kannst du mir eine Quelle dafür nennen? Ist dies auch der Fall wenn ich für die ersten 6 Monate bereits eine abschl. EKS abgegeben habe, die 2te auszulassen?

Die Aussagen von @Orakel muss man wohl lernen zu ignorieren, in seinen Augen bin ich ein Schmarotzer.

Ich war schon damals sachlich und habe hier nach hilfreichen Einschätzungen gesucht. Das alles als eine Lüge darzustellen ist "hier passenden Begriff einfügen". Mir fällt dazu gar nichts mehr ein.

Genießt das schöne Wetter ;)
« Letzte Änderung: 24. Februar 2021, 13:19:01 von Insanerain »

Online Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18906
Re: Kleinunternehmer mit Hartz4
« Antwort #44 am: 24. Februar 2021, 15:52:35 »
Die Aussagen von @Orakel muss man wohl lernen zu ignorieren ...

Damit kann ich gut leben. Einem Rat kann man folgen oder ihn ignorieren.

... in seinen Augen bin ich ein Schmarotzer.

Das habe ich an keiner Stelle behauptet. Ich habe mir allerdings erlaubt an deinem "Geschäftskonzept" und deinen widersprüchlichen Aussagen zu zweifeln.

Zum Beispiel:

Mehr verlange ich doch vom Jobcenter auch gar nicht, ausser dass sie mich bei meinem Lebensunterhalt bzw dem meiner Partnerin und Tochter unterstützen, solange ich versuche meine Selbstständigkeit weiter auszubauen und nebenbei eine Ausbildung mache.

Ich mache meine Ausbildung, bau mir nebenbei erfolgreich das Gewerbe auf und werde dabei auch vom Jobcenter unterstützt.

Was läuft denn nun "nebenbei"; die Ausbildung oder das Gewerbe?

Dazu die Bundesagentur für Arbeit:

"Die selbständige Tätigkeit ist hauptberuflich, wenn sie mindestens 15 Std./Woche umfasst und daneben keine abhängigen Beschäftigungen mit in der Summe zeitlich höherem Umfang ausgeübt werden. Ein ergänzendes Kriterium zur Beurteilung der wirtschaftlichen Hauptberuflichkeit ist, ob die erzielten Einnahmen die Hauptquelle zur Bestreitung des Lebensunterhalts bilden." (https://www.arbeitsagentur.de/datei/dok_ba013450.pdf, dort Rz. 16c.17)

Wo sind deine Einnahmen als Hauptquelle zu Bestreitung des Lebensunterhalts?

Du reinvestierst deine Einnahmen vollständig in ein Warenlager damit "dein Geschäft wächst". Alle anderen notwendigen Betriebsausgaben Bürokosten, Lagerkosten, Marketing) bezahlst du aus dem Regelbedarf?

Auf den Punkt gebracht:

Du betreibst eine Geldverbrennungsanlage!
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)