hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: ärztliche begutachtung im SG Verfahren  (Gelesen 5242 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« am: 21. September 2020, 14:01:35 »
Hallo,
bei mir findet demnächst ein Gutachten auf orthopädischen Fachgebiet statt, welches im Rahmen eines SG Verfahrens gegen die Uk stattfindet. Hier wurde von mir der klageweg vor das SG gegangen, da die erhaltenen Prozente auf orthopädischem, wie auch auf psychologischem Fachgebiet für zu gering gehalten werden.
Nachdem ich nun vom SG schriftlich informiert wurde, das ein Gutachter für die begutachtung auf orthopädischem Fachgebiet beauftragt wurde, musste ich hier zudem lesen, das es diesem Gutachter obliegen soll, ob dieser ein weiteres Gutachten auf psychoglischem Fachgebiet für angebracht bzw. nötig hält.
Haltet ihr so ein vorgehen und ablauf für rechtens ? Für mich ist das alles überhaupt nicht nachvollziehbar !!!

Ich stehe im alg2 vollbezug, ich wusste hier aber nicht in welche Forum Sparte ich dies Posten sollte. Wenn ich hier falsch bin, bitte ich einen Admin oder einen berechtigten, meinen Thread in die richtige Kategorie einzustellen, Danke.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38118
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #1 am: 21. September 2020, 14:31:02 »
Nachdem ich nun vom SG schriftlich informiert wurde, das ein Gutachter für die begutachtung auf orthopädischem Fachgebiet beauftragt wurde, musste ich hier zudem lesen, das es diesem Gutachter obliegen soll, ob dieser ein weiteres Gutachten auf psychoglischem Fachgebiet für angebracht bzw. nötig hält.

Ist der Gutachter namentlich benannt, kannst du herausfinden, welche Fachgebiete dieser Gutachter hat?
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #2 am: 21. September 2020, 14:38:13 »
Zitat von: Sheherazade am 21. September 2020, 14:31:02
Ist der Gutachter namentlich benannt, kannst du herausfinden, welche Fachgebiete dieser Gutachter hat?
Ja, das Fachgebiet dieses Gutachters ist allein Orthopädie/Unfallchirurgie. Deswegen finde ich das ganze ja auch absurd und nicht nachvollziehbar.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4811
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #3 am: 21. September 2020, 15:05:30 »
Eine mögliche Erklärung könnte folge sein:
Der Orthopäde soll herausfinden ob es eine köperliche Ursache für deine Beschwerden gibt oder ob sich evtl. etwas auf psychischer Ebene verfestigt haben könnte, was die Beschwerden hervorruft.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #4 am: 21. September 2020, 15:23:23 »
Zitat von: BigMama am 21. September 2020, 15:05:30
Eine mögliche Erklärung könnte folge sein:
Der Orthopäde soll herausfinden ob es eine köperliche Ursache für deine Beschwerden gibt oder ob sich evtl. etwas auf psychischer Ebene verfestigt haben könnte, was die Beschwerden hervorruft.
Meine orthopädischen Beschwerden sind in meiner Uk-Akte schon im grösseren Ausmaß festgehalten, im laufe der letzten 20 Jahre hat es hier schon so einige Gutachten auf orthopädischem Fachgebiet bei mir gegeben. Hier halte ich vor allem, die reine Einstufung nach Gliedertaxe für absolut unzureichend, weil dies meinen Unfallfolgen und Beschwerden absolut nicht gerecht wird. Das jahrelange körperliche Einschränkungen und stark geminderte Mobilität negative Auswirkungen auf die Psyche haben, sollte wohl auch klar sein.
Auf psychischem Fachgebiet liegt hier aber bislang nur ein einziges Gutachten vor, welches in den vergangenen paar Jahren entstanden ist. Hier wurden aber nur sehr sehr geringfügig Prozente vergeben, weil hier wohl nur direkte Unfallfolgen mit in die Bewertung einfliessen können. Da seit dem Unfall aber über 20 Jahre vergangen wären, könnte man meine psych. Beschwerden nicht mehr klarer einordnen und als Unfallfolgen einstufen. Deswegen halte ich hier ein zweites weiteres Gutachten auf psych. Fachgebiet im Rahmen des SG verfahrens für sehr sehr wichtig.

Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #5 am: 22. September 2020, 12:03:17 »
Für eure Erfahrungsberichte im zusammenhang mit begutachtungen wäre ich auch dankbar. Wenn jemand weiss welche einstufungsverordnung es neben der sogenannten Gliedertaxe noch gibt und da näheres weiss, wäre dies super. z.b müssten hier doch auch eingeschränkte mobilität und schmerzen mit in die bewertung einfliessen, weiss da jemand näheres ?

Offline mousekiller

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2002
  • Vorsicht, bissig!
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #6 am: 22. September 2020, 17:50:43 »
Gerichtliche Gutachten sind bei sozialgerichtlichen Verfahren, die Gesundheit betreffend, durchaus üblich.

Das Gericht  will sich selbst ein Bild machen vom Gesundheitszustand des Klägers. Die gerichtlich bestellten Gutachter sind unabhängig und nicht einer Partei rechenschaftspflichtig.
Der Gutachter wird sich Deine Gesundheitsakte ansehen (auch die Vorgutachten) und sich möglicherweise auch noch persönlich mit dir auseinandersetzen wollen. Er stellt für sein Fachgebiet das Gutachten und wird dann auch die Empfehlung (oder auch nicht) für ein Psychologisches Gutachten aussprechen.
Welcome to Babylon the traitors' homes of nower days ~ Diary of Dreams

Online Charlotta

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 103
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #7 am: 22. September 2020, 20:00:23 »
Sofern die eingeschränkte Mobilität vollumfänglich auf den Unfall zurück zuführen ist, wird sie bei der Feststellung der MdE einfließen. Eine Bewertung der Schmerzen ist schon sehr viel schwieriger, weil sie nicht fest bestimmbar ist, subjektive Wahrnehmung.

Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #8 am: 22. September 2020, 20:30:27 »
Zitat von: mousekiller am 22. September 2020, 17:50:43
Der Gutachter wird sich Deine Gesundheitsakte ansehen (auch die Vorgutachten) und sich möglicherweise auch noch persönlich mit dir auseinandersetzen wollen. Er stellt für sein Fachgebiet das Gutachten und wird dann auch die Empfehlung (oder auch nicht) für ein Psychologisches Gutachten aussprechen.
Aber es ist doch mehr als nich nachvollziehbar, warum es einem Gutachter obliegen soll, auf anderem Fachgebiet als seines, überhaupt eine einschätzung abzugeben, ob er hier ein weiteres Gutachten auf psychischem Gebiet für nötig hält.

Zitat von: Charlotta am 22. September 2020, 20:00:23
Sofern die eingeschränkte Mobilität vollumfänglich auf den Unfall zurück zuführen ist, wird sie bei der Feststellung der MdE einfließen. Eine Bewertung der Schmerzen ist schon sehr viel schwieriger, weil sie nicht fest bestimmbar ist, subjektive Wahrnehmung.
Also bei mir wurde bisher keine eingeschränkte mobilität mitbewertet, hier wurde nur starr nach gliedertaxte bewertet. aber wahrscheinlich wird man so minimal bzw. garnicht in dem zusammenhang bewertet, wenn man noch halbwegs stehen und gehen kann und nicht im rollstuhl sitzt. Und wenn man dann dazu nicht dauerhaft oder länger starke schmerzmittel nimmt, wird es auch nur minimalistisch gesehen, was schmerzen angeht.  Wenn man aber einfach auf seine gesundheit bedacht ist und weiss das dauerhafte einnahme von Schmerzmitteln organische schäden anrichten, dann spielt das keine rolle, dann sind die schmerzen trotzdem zu gering. Das ist alles mein Eindruck  :nea:


Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #9 am: 04. Oktober 2020, 21:09:19 »
Würdet ihr es als kontraproduktiv sehen, wenn man zur begutachtung eine schriftliche Schilderung seiner Beschwerden, orthopädisch/psychisch mitbringt ?
Weiss nicht ob das in so einer SG verfahrenssache total daneben oder unüblich wäre. Vielleicht könnte es auch Nachteile für mich haben. Ich weiss nur von allgemeinen Gutachten, das eine ganze Menge sonst meist unausgesprochen bleibt.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #10 am: 05. Oktober 2020, 11:34:17 »

Ich an Deiner Stelle würde eine detaillierte, vor allem begründete schriftliche Schilderung der orthopädisch/psychologischen dem SG mitteilen.
Die leiten das sowieso an den Gutachter weiter und in der Hauptverhandlung muss das Gericht darauf eingehen (Rechtl. Gehör).

Einen direkten Kontakt mit dem Gutachter halte ich nicht für gut.
Schaut ein klein wenig nach Beeinflussungsversuch aus.

Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #11 am: 05. Oktober 2020, 17:27:36 »
Zitat von: Phoenix am 05. Oktober 2020, 11:34:17
Ich an Deiner Stelle würde eine detaillierte, vor allem begründete schriftliche Schilderung der orthopädisch/psychologischen dem SG mitteilen.
Die leiten das sowieso an den Gutachter weiter und in der Hauptverhandlung muss das Gericht darauf eingehen (Rechtl. Gehör).
Eigentlich will ich garnicht das ein rein orthopädischer gutachter überhaupt was von mir zu psychischen beschwerden bekommt. Ausser das psych. vorgutachten welches der akte beiliegen wird.
Wenn eine genauere schriftliche Schilderung von mir erst nach dem kommenden Gutachten an das SG gesendet wird, müssten diese doch hier auch noch die Sache mit einfliessen lassen oder?
Gibt es hier beim SG intern auch Ärzte, die am Schluss des Verfahrens dann alles nochmal genau auswerten/bewerten ?

Zitat von: Phoenix am 05. Oktober 2020, 11:34:17
Einen direkten Kontakt mit dem Gutachter halte ich nicht für gut.
Schaut ein klein wenig nach Beeinflussungsversuch aus.
Ja genau an sowas hatte ich gedacht, das gerade dies in einer SG Sache noch mehr als beeinflussungsversuch gelten könnte.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2660
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #12 am: 07. Oktober 2020, 12:40:10 »
Zitat von: jeschik am 04. Oktober 2020, 21:09:19
Würdet ihr es als kontraproduktiv sehen, wenn man zur begutachtung eine schriftliche Schilderung seiner Beschwerden, orthopädisch/psychisch mitbringt ?
Bekommst du nicht einen Termin zum Gutachter selbst? Es kann sinnvoll sein, die Beschwerden und Zusammenhänge aufzuschreiben, damit du nichts vergisst und deine Sicht der Dinge nicht unter den Tisch fällt.

Da du allein von der Meinung des Orthopäden abhängig bist, ob ein weiteres Gutachten eines Psychologen gemacht wird, würde ich an deiner Stelle auch deine psychischen Beschwerden schriftlich darlegen. Damit das zu den Akten kommt, die dann auch bei Gericht landen, falls der Orthopäde sich gegen ein weiteres Gutachten entscheidet. Dem Gutachter gegenüber kannst du deine schriftlichen Aufzeichnungen damit begründen, dass du vor Aufregung meist die Hälfte vergisst und ihm daher alles zusätzlich noch schriftlich geben möchtest.

Online jeschik

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 517
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #13 am: 07. Oktober 2020, 16:58:28 »
Zitat von: blaumeise am 07. Oktober 2020, 12:40:10
Bekommst du nicht einen Termin zum Gutachter selbst?
Doch klar,  bei jemand externem den das SG beauftragt hat. Habe mich nur gefragt ob das SG sich dann allein am Ende darauf stützt oder ob dort auch interne Ärzte beschäftigt sind, die am Ende an einer Entscheidung beteiligt sind.

Zitat von: blaumeise am 07. Oktober 2020, 12:40:10
Da du allein von der Meinung des Orthopäden abhängig bist, ob ein weiteres Gutachten eines Psychologen gemacht wird, würde ich an deiner Stelle auch deine psychischen Beschwerden schriftlich darlegen. Damit das zu den Akten kommt, die dann auch bei Gericht landen, falls der Orthopäde sich gegen ein weiteres Gutachten entscheidet.
Es scheint mir wohl nichts anderes übrig zu bleiben, wenn das SG hier dem Orthopäden überlassen will, ob ein weiteres psych. Gutachten für sinnvoll gehalten wird. Ich bekomme schon Panik wenn ich daran denke einem komplett Fachfremden Arzt die psych. Beschwerden vorzulegen, oder noch schlimmer von diesem dazu ausgefragt zu werden.

Zitat von: blaumeise am 07. Oktober 2020, 12:40:10
Dem Gutachter gegenüber kannst du deine schriftlichen Aufzeichnungen damit begründen, dass du vor Aufregung meist die Hälfte vergisst und ihm daher alles zusätzlich noch schriftlich geben möchtest.
Das ist eine gute Idee, dies entspricht ja auch der Wahrheit. Also meinst Du dem Thema mögliche beeinflussung muss man in dem zusammenhang keine grosse bedeutung schenken?
Wohlmöglich wird man aufgrund von detailierten Aufzeichnungen der Beschwerden auch noch für Leistungsfähiger gehalten als man ist. Das man aber viele Wochen und immer wieder nur viele kurze Zeiten daran gesessen hat, wird dann nicht gesehen.
Ich bin auch wieder etwas voreingenommen, da ich wegen der Terminvergabe mit dem Gutachter schon tel. Kontakt hatte, und dieser ist unsympathisch und extrem wortkarg.


Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: ärztliche begutachtung im SG Verfahren
« Antwort #14 am: 09. Oktober 2020, 12:22:20 »
Mach Dir mal keine Sorgen!
Du hast jederzeit die Möglichkeit den Gutachter im SG-Verfahren über den Inhalt seines Gutachtens zu befragen und er muss es Dir verständlich erklären.

Enthält das Gutachten Fehler ist es in der Verhandlung angreifbar und kann (wenn vorliegt)  wegen Mängel der Begutachterrichtlinien auch abgelehnt werden.