hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Weiterbewilligung  (Gelesen 631 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Svenja

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 32
Weiterbewilligung
« am: 21. September 2020, 20:57:54 »
Hallo Ihr,
ich habe im Juli für den Monat Oktober einen Weiterbewilligungsantrag bei meiner Sachbearbeiterin gestellt, den ich im Internet herausgesucht habe.
Jetzt habe ich vor kurzem angerufen und es hieß ich hätte den falschen Antrag gestellt.
Na toll, der Vordruck war ein anderer aber Angaben musste ich ähnliche machen wie sonst auch immer.
Wegen Corona war ja das Jobcenter geschlossen, aus diesem Grund habe ich den Antrag aus dem Internet genommen. So habe ich es auch erklärt, es hieß das geht nicht und ich soll den richtigen Antrag stellen.
Am gleichen Tag also vor ein paar Tagen dann gleich den "richtigen" Antrag eingereicht, es wurde mir aber gesagt das es nicht sicher ist, ob ich das Geld bis zum ersten bekommen werde. Das ist für mich ein riesen Problem zwecks Miete und ich habe ein Kind. Man hätte mir ja Mal früher Bescheid geben können, das ich den falschen Antrag eingereicht habe.
Den "falschen" Antrag füge ich bei.
Was könnte ich denn da jetzt machen?

Online Fivefingerfan

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 15
Re: Weiterbewilligung
« Antwort #1 am: 22. September 2020, 09:23:46 »
Woher kommst du denn? Ist der von Stadt zu Stadt nicht unterschiedlich?

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2259
Re: Weiterbewilligung
« Antwort #2 am: 22. September 2020, 09:35:09 »
Solltest du am 1. Oktober mittellos sein (keine Rücklagen auf dem Konto) kannst du mit einem aktuellen Kontoauszug zum Jc gehen und eine sofortige Auszahlung fordern.

Dazu aus dem Ratgeber

Zitat
Aufgrund seines Bewilligungsbescheides hat der Hilfebedürftige ab jedem Monatsersten (§ 41 Abs. 1 S. 3 SGB II) einen Zahlungsanspruch gegenüber dem Leistungsträger auf die ihm lt. seinem Bewilligungsbescheid zustehende Leistung. Kommt der Leistungsträger dieser Leistungspflicht nicht nach, sollte man zuerst umgehend bei diesem persönlich vorstellig werden und die Barauszahlung der gesamten Leistung fordern. Verweigert der Sachbearbeiter dies, sollte man, sofern man vorgelassen wird, beim Leiter des Leistungsträgers Beschwerde einlegen und dort seine Forderung wiederholen. Verweigert auch der Leiter die Auszahlung, sollte man bei der übergeordneten Aufsichtsbehörde, der Regionaldirektionen der Bundesagentur für Arbeit (Adressen siehe Anlage), umgehend telefonisch Beschwerde einlegen und die Auszahlung noch am selben, spätestens am folgenden Tag fordern. Führt auch das nicht zum Erfolg, bleibt nur noch der Weg zum zuständigen Sozialgericht.

Offline Svenja

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Weiterbewilligung
« Antwort #3 am: 22. September 2020, 09:56:50 »
Aus Pforzheim, ja etwas schon... Auf dem Antrag steht z.b Stadt Pforzheim. 😬
Danke für den Tipp, allerdings ist das Jobcenter aktuell wegen Corona ohne Termin garnicht zugänglich.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4177
Re: Weiterbewilligung
« Antwort #4 am: 22. September 2020, 12:18:52 »
Woher kommst du denn? Ist der von Stadt zu Stadt nicht unterschiedlich?
bei der BA geht das online mit dem WBA wer da angemeldet ist und die leiten das weiter zu meinen JC.

Zitat
Wichtig: Die Agentur für Arbeit ist nicht an kommunalen Jobcentern (Fachbegriff: zugelassene kommunale Träger) beteiligt. Für solche Jobcenter können Sie keinen Weiterbewilligungsantrag über den Online-Service stellen.

Ob für Sie ein kommunales Jobcenter zuständig ist, können Sie über unsere Dienststellensuche herausfinden. Möchten Sie einen Weiterbewilligungsantrag stellen, nehmen Sie in diesem Fall bitte Kontakt mit Ihrem kommunalen Jobcenter auf.
« Letzte Änderung: 22. September 2020, 12:57:25 von CCR »
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline Svenja

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 32
Re: Weiterbewilligung
« Antwort #5 am: 27. September 2020, 20:27:00 »
Das war anscheinend ein Antrag von der Arbeitsagentur... Und der ist nicht gültig für das Jobcenter. Das habe ich nicht gemusst, zumal auf dem Antrag ALG II Weiterbewilligung stand .

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2471
Re: Weiterbewilligung
« Antwort #6 am: 28. September 2020, 14:26:55 »
Pforzheim ist eine Optionskommune, die haben ihre eigenen Formulare. Hier kannst du dir das Formular und ggf. noch weitere herunterladen: https://www.pforzheim.de/wirtschaft/jobcenter/finanzielle-leistungen/formulare.html