hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?  (Gelesen 854 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 147
Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« am: 24. September 2020, 09:05:18 »
Moin,
ich mache gerade mein Abitur an einer Abendschule nach und habe bis zum 30.06.2020 Studentenbafög erhalten.
Aufgrund Corona bin ich gezwungen das Schuljahr zu wiederholen.
Was ich nicht wusste: Das Bafög amt zahlt nur die letzte 3 Halbjahre vor dem Abitur Studentenbafög..

Da ich nun wieder im 4ten Halbjahr vor dem Abi bin erhalte ich erst wieder im Monat 02.2021 Studentenbafög.

Zu meinem Problem:
Es teilte mir niemand vom Bafög amt mit das ich ab dem Monat 06.2020 kein Studentenbafög mehr erhalte.
Es kam eben einfach kein Geld mehr..
Ich habe dann ewig versucht die zuständige Sachbearbeiterin zu erreichen..
(erst war sie 2 wochen im Urlaub und dann eine Woche Krank, dann ging tage lang keiner ran etc..)

Jedenfalls wurde mir dann nach langem warten das bereits geschilderte mitgeteilt und das ich wieder zum JC müsse..
Ich bin dann auch zum JC und durfte einen Erstantrag stellen.
Leider war es da schon Mitte August.

Ich habe rückwirkend ALG2 bewilligt bekommen ab dem Monat 01.08.2020
Leider Fehlt nun der Monat 07.2020 (in diesem Monat habe ich keinerlei Einkommen erhalten)

Frage 1:
Ist es möglich ist den Monat Juli ebenfalls rückwikend ausgezahlt zu bekommen?


Frage 2:
Ich bin umgezogen, mein alter Mietvertrag läuft noch bis 30.9.2020.
Ist es möglich die nebenkosten der alten Wohnung rückwirkend vom JC zu erhalten?

Im Erstantrag habe ich die neue Wohnung inkl. neuer Nebenkosten angegeben..
Nun muss ich aber die aktuelle Wohnung + die letzten 2 Monats Mieten der alten Wohnung zahlen  :wand:
(ich hatte im Monat Juni das jetzte mal Einkommen erhalten und konnte die Miete nicht zahlen)



Ich hoffe es kann jemand von den Experten helfen  :help: :smile:

Liebe Grüße

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2262
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #1 am: 24. September 2020, 10:01:36 »
Doppelmieten gibt es nur in Ausnahmefällen, da sehe ich eher schlechte Chancen. Man dürfte argumentieren, dass diese Doppelkosten absehbar waren und hätten vermieden werden können, bzw. dir klar gewesen sein muss dass du beide Mieten nicht zahlen kannst. Einen Antrag kannst du trotzdem stellen, aber immer schriftlich!

War denn auf dem letzten Bafög-Bescheid die Förderdauer nur bis 30.6. angegeben?

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 42541
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #2 am: 24. September 2020, 10:34:24 »
Zitat von: hansstramm am 24. September 2020, 09:05:18
Ich bin dann auch zum JC und durfte einen Erstantrag stellen.
Leider war es da schon Mitte August.

Ich habe rückwirkend ALG2 bewilligt bekommen ab dem Monat 01.08.2020
Leider Fehlt nun der Monat 07.2020 (in diesem Monat habe ich keinerlei Einkommen erhalten)

Frage 1:
Ist es möglich ist den Monat Juli ebenfalls rückwikend ausgezahlt zu bekommen?
Ja. Du müsstest unter Hinweis auf § 28 SGB X gegen den Bewilligungsbescheid Widerspruch einlegen.
Diesen musst du damit begründen, dass du vom Antrag auf ALG II abgesehen hattest, da du angenommen hast, dass dir weiterhin Bafög zusteht und als du im August erfahren hast, dass dir kein Bafög zusteht, den ALG II Antrag umgehend nachgeholt hast.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.


Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4183
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #3 am: 24. September 2020, 10:55:44 »
Zitat von: Fylou am 24. September 2020, 10:01:36
War denn auf dem letzten Bafög-Bescheid die Förderdauer nur bis 30.6. angegeben?

das Frage ich mich auch.

Zitat von: hansstramm am 24. September 2020, 09:05:18
Frage 1:
Ist es möglich ist den Monat Juli ebenfalls rückwikend ausgezahlt zu bekommen?


Frage 2:
Ich bin umgezogen, mein alter Mietvertrag läuft noch bis 30.9.2020.
Ist es möglich die nebenkosten der alten Wohnung rückwirkend vom JC zu erhalten?

beim Wohngeld ist es ja möglich, aber ohne eine Nichtbewilligung in einer anderen Transferleistung.  :weisnich:
In den grossen Städten tranken viele Männer weniger aus Langeweile als vielmehr wegen des Lebens in permanenter Unterdrückung.

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 147
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #4 am: 27. September 2020, 20:25:19 »



Vielen Dank für eure schnellen Antworten.

Ich bin eben mal dazu gekommen mir die Sache anzusehen.

Mein Bafög wurde bis 07.2020 bewilligt. (Bafög bescheid im Anhang)
Ich habe am 30.06.2020 die letzte Bafög Zahlung erhalten.

ALG2 wurde mir von 08.2020 bewilligt, es liegt also zum glück doch kein Monat ohne Einkommen vor.

Ich ging davon aus weiterhin Bafög bewilligt zu bekommen und bin deshalb dann eben erst im Augut zum JC.

Nun wohne ich Mietfrei bei meinen Großeltern im Haus, ich beteilige mich jedoch an den NK.

Fragen:
Ist es möglich die Miete der Monate 08 unf 09 der alten Wohnung rückwirkend vom JC übernommen zu bekommen?
(der Mietvertrag läuft bis ende 09)
Ist das der selbe Sachverhalt und ich müsste Widerspruch gegen den Bewilligungsbescheid vom JC einlegen?

Mfg 


Edit:
Ich habe vor diesem Thread auch mal beim JC angerufen und die sache geschildert.
Eine Nette Dame am Telefon meinte das ich gar kein Geld von Ihnen erhalten dürfte wenn ich noch einen anderen Mietvertrag am laufen habe, da die alte Wohnung nicht in ihr Zuständigkeits Bereich fällt.
Des weiteren meinte sie das sie mir den Bewilligungsbescheid aufgrund des zweiten Mietvertrages aberkennen können und ich müsste dann die bereits erhaltenen Leistungen zurück zahlen.   :scratch:

 

 

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2262
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #5 am: 27. September 2020, 20:33:32 »
Zitat
Nun muss ich aber die aktuelle Wohnung + die letzten 2 Monats Mieten der alten Wohnung zahlen 

Also meinst du mit "aktueller Wohnung" die NK-Beteiligung?

Hättest du nicht später bei deinen Großeltern einziehen können? Dann hättest du die Doppelmiete sparen können  :weisnich: So dürfte auch das Jc argumentieren...

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 147
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #6 am: 27. September 2020, 20:49:14 »
Zitat
Nun muss ich aber die aktuelle Wohnung + die letzten 2 Monats Mieten der alten Wohnung zahlen 

Also meinst du mit "aktueller Wohnung" die NK-Beteiligung?
Ja genau, es sind noch 2 Monats Mieten der alten Wohnung offen.
Die Nebenkosten der aktuellen Wohnung muss ich natürlich auch Zahlen^^.
Ich hab auch recht viel Benzin Kosten (20€ am Tag) um meine Abendschule zu besuchen..

Hättest du nicht später bei deinen Großeltern einziehen können? Dann hättest du die Doppelmiete sparen können  :weisnich: So dürfte auch das Jc argumentieren...
Aufgrund der Tatsache das ich kein Einkommen mehr erhielt und der dauf folgenenden Tatsache das ich nicht in der Lage war mich zu ernähren war ich gezwungen schnellstmöglich zu meinen großeltern zu ziehen.. So köntte ich argumentieren^^.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2262
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #7 am: 27. September 2020, 21:17:10 »
Naja, aber das wird das Jc leider nicht so sehen. Durch den Regelsatz und die Miete wäre dein "Unterhalt" gesichert gewesen. Wann hast du die Wohnung denn gekündigt: vor oder nach dem Antrag?

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1273
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #8 am: 27. September 2020, 21:20:00 »
Zitat von: hansstramm am 27. September 2020, 20:49:14
Aufgrund der Tatsache das ich kein Einkommen mehr erhielt und der dauf folgenenden Tatsache das ich nicht in der Lage war mich zu ernähren war ich gezwungen schnellstmöglich zu meinen großeltern zu ziehen.. So köntte ich argumentieren^^.

"Wo wäre der Unterschied gewesen, mit der Mietwohnung ALG2 zu beantragen?" wäre dann wahrscheinlich die Frage des Jobcenters.

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 147
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #9 am: 27. September 2020, 21:44:53 »
Naja, aber das wird das Jc leider nicht so sehen. Durch den Regelsatz und die Miete wäre dein "Unterhalt" gesichert gewesen. Wann hast du die Wohnung denn gekündigt: vor oder nach dem Antrag?
Ich hab aber doch 2 Monate lang gar keinen Unterhalt oder irgend ein Einkommen erhalten :wand:.
Die Nachzahlung für die Monate 08 und 09 hab ich erst am 18.09.2020 erhalten^^.
Die Wohnung wurde bereits im Monat Juni gekündigt.


Zitat von: hansstramm am 27. September 2020, 20:49:14
Aufgrund der Tatsache das ich kein Einkommen mehr erhielt und der dauf folgenenden Tatsache das ich nicht in der Lage war mich zu ernähren war ich gezwungen schnellstmöglich zu meinen großeltern zu ziehen.. So köntte ich argumentieren^^.

"Wo wäre der Unterschied gewesen, mit der Mietwohnung ALG2 zu beantragen?" wäre dann wahrscheinlich die Frage des Jobcenters.

Ich bin nicht ganz sicher aber ich bin der Meinung das ich Bafög beantragen MUSS wenn es mir zusteht.
Wahrscheinlich hätte das JC auch meinen ALG2 Antrag abgelehnt wenn ich einen Anspruch auf Bafög gehabt hätte  :smile:.



Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2262
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #10 am: 27. September 2020, 21:49:53 »
Im Bafög-Bescheid steht, dass du spätestens 2 Monate vorher die neue Bewilligung beantragen musst. Hast du das?

Zitat
Ich hab aber doch 2 Monate lang gar keinen Unterhalt oder irgend ein Einkommen erhalten

Bafög bis 07/20
ALG2 ab 08/20

 :weisnich: Ja ok, die Nachzahlung kam erst am 18.9. Aber du hast trotzdem Geld bekommen. Miete musst du ja trotzdem auch gezahlt haben?

Ich versteh gerade nicht, wo genau du jetzt Geld gespart hast wenn du zusätzlich noch bei deinen Großeltern Miete/NK zahlen musst.

Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 147
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #11 am: 27. September 2020, 23:09:33 »
Im Bafög-Bescheid steht, dass du spätestens 2 Monate vorher die neue Bewilligung beantragen musst. Hast du das?
Ja, ich ging davon aus das ich weiterhin Bafög bekomme und wartet auf den Bewilligungs Bescheid.



Zitat
Ich hab aber doch 2 Monate lang gar keinen Unterhalt oder irgend ein Einkommen erhalten

Bafög bis 07/20
ALG2 ab 08/20

 :weisnich: Ja ok, die Nachzahlung kam erst am 18.9. Aber du hast trotzdem Geld bekommen.
Es ging ja um die Begründung für den frühen Auszug.
Grund:Ca. 2 Monate lang kein Geld für Lebensmittel..
(am 30.6 bakam ich das letzte mal Bafög, am 18.09 die Nachzahlung für 08/09)

Miete musst du ja trotzdem auch gezahlt haben?
Ab August wurde die Miete der alten Wohnung nicht mehr gazahlt aufgrund fehlendem Einkommen.
(2 Monate)

Nun habe ich eine Nachzahlung vom JC für die Monate 08/09 erhalten.
Diese Nachzahlung beschränkt sich jedoch auf die neue Wohnung.
(Überwieden wurde der Regelsatz + ca.30€ Nebenkosten)

Da das leider nicht reicht um die 2 Mieten der alten Wohnung zu zahlen + die aktuellen kosten wüsste ich gerne ob es eine Möglichkeit gibt die rückständige Miete vom JC übernommen zu bekommen  :smile:.

Ich versteh gerade nicht, wo genau du jetzt Geld gespart hast wenn du zusätzlich noch bei deinen Großeltern Miete/NK zahlen musst.
Wie kommst du denn darauf das ich Geld gespart habe?



Offline Beno 57

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 252
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #12 am: 28. September 2020, 00:29:27 »
Zitat von: hansstramm am 27. September 2020, 23:09:33
Da das leider nicht reicht um die 2 Mieten der alten Wohnung zu zahlen + die aktuellen kosten wüsste ich gerne ob es eine Möglichkeit gibt die rückständige Miete vom JC übernommen zu bekommen 

Das Jobcenter übernimmt grundsätzlich auch Kosten für die Unterkunft des Leistungsberechtigten. Dafür  muss die Unterkunft jedoch tatsächlich bewohnt sein. Da ein Mieter aber kaum in zwei Wohnungen gleichzeitig wohnen kann, erfolgt die Übernahme von Doppelmieten lediglich in Ausnahmefällen. Die Übernahme der Überschneidungskosten ist nur möglich, wenn der Umzug keinen Aufschub duldet, es deswegen zu einer Überschneidung der Mietzeiträume kommt und sie damit unvermeidbar ist.

Dazu das Bundessozialgericht  Urteil   B 14 AS 2/19 R  v. 30.10.2019 Rz.15 a
Dieser Grundsatz lässt indes Ausnahmen zu. Eine Ausnahmelage kann der Monat des Umzugs von einer alten in eine neue Wohnung sein, in dem für beide Wohnungen vertragliche Verpflichtungen zu Zahlungen für Unterkunft und Heizung bestehen ("Doppelmiete" bzw "Überschneidungskosten") und beide Wohnungen tatsächlich genutzt werden. Wird der Unterkunftsbedarf im Monat eines Umzugs durch die tatsächliche Nutzung sowohl der alten als auch der neuen Wohnung gedeckt, können die tatsächlichen Aufwendungen für beide in diesem Monat einen Lebensmittelpunkt bildenden Wohnungen als Bedarfe für Unterkunft und Heizung nach § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II anzuerkennen sein. Dies setzt grundsätzlich - neben der abstrakten Angemessenheit der jeweiligen Aufwendungen - voraus, dass die zeitliche Überschneidung sowohl der vertraglichen Verpflichtungen als auch der tatsächlichen Nutzung im Einzelfall nicht vermeidbar ist und die Bedarfe sich in diesem Sinne deshalb auch als konkret angemessen darstellen.





Offline hansstramm

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 147
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #13 am: 28. September 2020, 03:26:01 »
Vielen Dank @ Beno 57  :ok:
Dann wird das wohl nichts und ich muss eine andere Lösung für mein Problem finden.
Ich finde es echt bemerkenswert das so ein Forum mit Fachleuten gibt die kostenlos beraten.

Danke an alle und alles gute  :zwinker:


Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2262
Re: Rückwirkende Bewilligung Von Leistungen In Sonderfällen?
« Antwort #14 am: 28. September 2020, 07:47:45 »
Zitat
Wie kommst du denn darauf das ich Geld gespart habe?

Deshalb:
Zitat
Aufgrund der Tatsache das ich kein Einkommen mehr erhielt und der dauf folgenenden Tatsache das ich nicht in der Lage war mich zu ernähren war ich gezwungen schnellstmöglich zu meinen großeltern zu ziehen.. So köntte ich argumentieren^^.

Du musst begründen, warum das Leben bei deinen Großeltern der einzige mögliche Weg war. Daraus folgt ja, dass du im Vergleich zum "weiter wohnen bleiben" irgendeinen Vorteil gehabt hast.
Wenn du meinst, dass sie dich mit Lebensmitteln unterstützt haben um über die Runden zu kommen wird das Jc fragen: und warum haben sie das nicht in deiner alten Wohnung getan?
So hast du sogar noch Umzugskosten, die on top kommen.  :weisnich:

Ich wüsste daher keinen Weg um logisch zu begründen, warum du 2 Doppelmieten hast. Du hättest einfach später bei deinen Großeltern einziehen können, in der Zeit leihen sie dir das Geld für Essen & Co (Darlehen) und wenn die Nachzahlung kommt, wird alles beglichen. Dann ziehst du bei ihnen ein und zahlst deine NK-Pauschale.

Menschlich/persönlich kann ich das nachvollziehen, aber so funktioniert das SGB II leider nicht.