hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Mitteilung Schwerbehindertenausweis  (Gelesen 908 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Subkulturmann

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« am: 10. Oktober 2020, 19:58:43 »
Hallo! Inhalt einer Coachingsmaßnahme war unter anderem das Beantragen eines Schwerbehindertenausweises.
Nun hat sich das Versorgungsamt gemeldet und die haben Grad der Behinderung und Ausweis abgelehnt, da ich unter Stufe 20 kam.

Besteht die Pflicht dem Jobcenter das Ergebnis mitteilen bzw. auch dem Coach?

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 287
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2020, 16:18:39 »
Zitat von: Subkulturmann am 10. Oktober 2020, 19:58:43
Besteht die Pflicht
Nen es gibt keine Pflicht, irgendwem darüber zu Informieren.

Es gab schon keine Pflicht diesen überhaupt zu Beantragen.

Offline Subkulturmann

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2020, 21:06:56 »
Ich bereue es diesen beantragt zu haben, weil ich habe trotzdem noch immer Einschränkungen und fühle mich nun gesund geschrieben vom Versorgungsamt.
Die Gutachten vom med. Dienst der Agentur bestehen nach wie vor und das Jobcenter sollte sich weiterhin daran halten.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2686
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2020, 21:33:00 »
Es muss sich an das Gutachten halten wenn es noch gilt. Ansonsten müssten sie neu begutachten.

Nicht jede Erkrankung bedingt einen Schwerbehindertenausweis. Nur mal als Beispiel bei Wirbelsäulenschäden:

"mit schweren funktionellen Auswirkungen in einem Wirbelsäulenabschnitt (Verformung, häufig rezidivierende oder anhaltende Bewegungseinschränkung oder Instabilität schweren Grades, häufig rezidivierende und Wochen andauernde ausgeprägte Wirbelsäulensyndrome) ein GdB von 30 angenommen,"

Nur weil man keinen hohen GdB bekommt heißt es nicht, dass man gesund ist. Das wird nach Listen beurteilt und nicht nach tatsächlicher Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit.

Offline Subkulturmann

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #4 am: 12. Oktober 2020, 10:53:48 »
Falls das Jobcenter oder der Coach mich frägt, was mit dem Ergebnis vom Versorgungsamt ist, kann ich dann einfach sagen, weiß ich nicht, noch nichts gehört?
(Das Ergebnis muss ich nicht preisgeben wurde hier schon geantwortet)
Die Beantragung des Schwerbehindertenausweises/ Grad d. Behinderung stand nicht in einer EGV, zurzeit habe ich auch keine. Der SB kündigte mir an, eine neue EGV über Brief  zu schicken.

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 287
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #5 am: 12. Oktober 2020, 15:40:53 »
Zitat von: Subkulturmann am 12. Oktober 2020, 10:53:48
mich frägt, was mit dem Ergebnis vom Versorgungsamt ist
Sag dann einfach, es gibt keinen Schwerbehindertenausweis, so die Entscheidung vom Versorgungsamt.
Warum was entschieden wurde geht keinen was an und wird, vom Versorgungsamt eh nicht mitgeteilt.

Zitat von: Subkulturmann am 12. Oktober 2020, 10:53:48
stand nicht in einer EGV,
Das hat da auch nichts zu suchen, steht es drin, dann keine Unterschrift.

Zumal dieser Ausweis dem JC völlig egal sein kann.
Zitat von: Subkulturmann am 11. Oktober 2020, 21:06:56
Gutachten vom med. Dienst der Agentur bestehen nach wie vor
Daran hat sich das JC auch zu Orientieren.

Offline jens123

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 25
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #6 am: 13. Oktober 2020, 19:26:44 »
Wenn der "Coach" wieder quängelt, frage ihn einfach mal nach der gesetzlichen Grundlage seiner Frage. Du wirst dann überrascht feststellen, dass sich sein Interesse am Thema schlagartig auflöst...

Grund: Niemand, auch kein JC oder beauftragte Hanseln, sind berechtigt dich verbindlich zur Antragstellung auf Feststellung Schwerbehinderung aufzufordern. Es geht auch niemanden, außer dich selbst, etwas an, welche Schwerbehinderung du hast oder nicht oder ob du einen derartigen Antrag gestellt hast.

Der Antrag auf anerkannte Schwerbehinderung ist und bleibt deine reine Privatsache. Ein JC kann dich lediglich auffordern, einen  Rentenantrag zu stellen oder an einer ärztl. Begutachtung mitzuwirken.

Neben der Tatsache, dass eine Schwerbehinderung keinen unmittelbaren Einfluss auf die Arbeitsvermittlung hat (und es auch manchen Jobcentern egal ist, man wird in die übliche Arbeitsvermittlung gesteckt), greift hier uneingeschränkt das Recht auf Informationelle Selbstbestimmung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Informationelle_Selbstbestimmung

Desweiteren sind Gesundheitsdaten besonders geschützte Sozialdaten:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gesundheitsdatenschutz#Gesundheitsdaten

Um das abzurunden, sei auch gesagt, dass die Bekanntgabe seiner Schwerbehinderung immer freiwillig ist. Selbst seinem Arbeitgeber muss man weder im Bewerberverfahren, noch bei Einstellung oder nach Beginn der Beschäftigung davon unterrichten.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8299
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2020, 19:38:24 »
Und wenn Du meinst, dass Du einen GdB hast, dann kannst Du auch Widerspruch einreichen. So mancher hat dann doch was bekommen.
Der SBA kann Vorteile haben, spielt man die Karte aus, man muss es aber nicht tun.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2689
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #8 am: 13. Oktober 2020, 19:42:25 »
Zitat von: crazy am 13. Oktober 2020, 19:38:24
Und wenn Du meinst, dass Du einen GdB hast, dann kannst Du auch Widerspruch einreichen. So mancher hat dann doch was bekommen.
Da kann ev. auch der Hausarzt helfen, mein früherer jedenfalls hat das öfter für seine Patienten getan, der hatte darin quasi schon Übung. Der Arzt kann viel besser fachlich argumentieren und sich ausdrücken, da stehen die Chancen besser, dass man Erfolg hat.

Offline Subkulturmann

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #9 am: 18. Oktober 2020, 21:16:40 »
Ich bin unter 20 GdB und ich sehe trotz der Gutachten des med. Diensts der Arbeitsagentur, die seit Jahren meine Einschränkungen bestätigen, eine Gefahr für gewisse Stellenangebote und Vermittlungsvorschläge als geeignet gehalten zu werden? Ich würde trotzdem dann nicht darin arbeiten können.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2689
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #10 am: 19. Oktober 2020, 14:34:06 »
Zitat von: Subkulturmann am 11. Oktober 2020, 21:06:56
Die Gutachten vom med. Dienst der Agentur bestehen nach wie vor und das Jobcenter sollte sich weiterhin daran halten.
Das aktuelle Gutachten, also das letzte, das vom med. Dienst der Agentur für Arbeit erstellt worden ist, ist bindend. Daran ändert auch der Grad der Behinderung nichts.

Guck mal hier, da steht, was der Grad der Behinderung überhaupt aussagt:
Zitat
Was ist der Grad der Behinderung?

Der Grad der Behinderung gibt an, wie sehr der Körper- und Gesundheitszustand von dem für das Lebensalter typischen Zustand eines Menschen abweicht. Hier finden Sie eine Definition für „Menschen mit Behinderung“.
Aus: https://www.anwalt.org/grad-der-behinderung/

Was der med. Dienst dagegen feststellt, bezieht sich auf deine Leistungsfähigkeit, mit welchen Einschränkungen du arbeiten könntest und inwiefern du vermittelbar bist. Das sind zwei paar Stiefel. Allein der Grad der Behinderung sagt dazu noch gar nicht viel aus.

Auch jemand, der überhaupt keinen Grad der Behinderung hat, kann vom med. Dienst als nur eingeschränkt leistungsfähig beurteilt werden. Dieses Gutachten ist bindend für die JC-Mitarbeiter. Nur ein Gutachten der Rentenversicherung würde noch darüber stehen.

Offline Subkulturmann

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 29
Re: Mitteilung Schwerbehindertenausweis
« Antwort #11 am: 19. Oktober 2020, 19:32:43 »
Vielen, lieben Dank, denn ich mache mir schnell Sorgen. :ok: