hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England  (Gelesen 1855 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sleepyman

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 13
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #30 am: 13. Oktober 2020, 19:35:53 »
@NevAda
Alles gut ich glaube hier nichts 100%ig ich möchte nur vorher ein paar Meinungen hören :) und nein klar wird sie erst zurück nach england bevore wir heiraten und eventuel wird auch schon vorher geheiratet, falls alles sehr gut läuft. Möchte halt nur echt gerne wissen ob sie als Besucher für 3 Monate zu meiner Bedarfsgemeinschaft gehört oder ab wann dies der fall wäre, wenn es da zeitlich grenzen gibt. Macht halt sinn zusammen zu wohnen für eine bestimmte Zeit bevor ich ihr den Antrag mache :)

@Papa Doc
ja sie ist Krankenversichert in England aber das würde sich ja ändern sobald sie hier wohnt.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8291
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #31 am: 13. Oktober 2020, 19:45:37 »
Als Besucher gehört niemand zur BG eines Hilfebedürftigen. Dem Vermieter müsste der Besucher mitgeteilt werden, hält dieser sich länger als für einen Besuch üblich auf. Hier sieht man 4 bis 6 Wochen am Stück im Mietrecht als Besuch an, danach wirds ein Mitbewohner. Klar, dass man einen Mitbewohner dann auch dem JC melden müsste. Dann gibt es nur noch halbe KdU für den Hilfebedürftigen bzw Abzug des Teils der Wohnung die an der Mitbewohner vermietet wird.

Offline Sleepyman

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 13
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #32 am: 13. Oktober 2020, 19:49:55 »
@crazy
ist das auch der Fall, wenn genau feststeht, wann sie wieder ausreisen würde ? Beweis durch Flugtickets oder was auch immer ?

Online TG

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 94
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #33 am: 13. Oktober 2020, 21:18:32 »
Wenn deine Freundin chronisch krank ist und deswegen in England nicht arbeitet, wird sie das wohl auch in DE nicht können? Das bedeutet, sie steht dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung und müßte Sozialgeld (Grundsicherung) beantragen und nicht ALG 2.
Hat sie einen Schwerbehinderten Ausweis?

Offline Sleepyman

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 13
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #34 am: 13. Oktober 2020, 23:00:17 »
nein hat sie nicht und ich habe auch gesagt, dass es sie momentan aufgrund von psychischen Problemen nicht arbeitet und vieles kommt durch das ständige getrennt leben :) wird sich also früher oder später ändern.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8291
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #35 am: 14. Oktober 2020, 10:36:01 »
@sleepyman,
ja, denn erwarte nicht, dass das JC und damit der Bürger für deinen Besuch zahlt.
Als es noch keine Freizügigkeit gab bzw bei Visapflicht musste man sich als Gastgeber schriftlich verpflichten für alke Kosten des Besuchers selbst finanziell einzustehen. Auch wenn man heutzutage hin und her reisen kann sollte man als Gast für sich selbst aufkommen können oder aber eine Einladung haben, die dann selbstverständlich Kost und Logis beinhaltet-der Gastgeber übernimmt das. Du als Hilfeempfänger kannst sicher mal ein paar Tage einen Gast einladen. Von deinem bischen Regelsatz 3 Monate die Freundin durchschleusen ? Das gilt im Übrigen nicht nur für Gäste mit anderer Herkunft sondern auch für Gäste die aus einem Ort in Deutschland zu Besuch kommen!
Du kannst zu 99% sicher sein, dass dein Besuch auch den anderen Bewohnern im Haus auffällt und diese den Vermieter informieren.
Ich arbeite in der Wohnungswirtschaft, bekomme regelmäßig derartige Meldungen. Gerade wenn nach Personen abgerechnet wird werden alle zu Pfennigfuchsern...
Ja, das Leben ist hart und wenn ihr beide kein Geld verdient ist es schwierig eine gemeinsame Zukunft zu beginnen.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2642
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #36 am: 14. Oktober 2020, 10:42:05 »
Ja bei uns ist das auch so. Wir sind 8 Parteien im Haus und haben keine Wasseruhren. Es wird durch Personen abgerechnet. Wenn dann ein Nachbar 3 Monate lang Besuch hat und ich für diesen das Wassergeld mitbezahlen muss, finde ich das schon nicht mehr lustig. Wir selbst leben zu zweit im Haus. Unsere Tochter ist vor 10 Jahren ausgezogen. Wir zahlen aber immer noch für 3 Personen Wassergeld, weil ich ab und zu meine zwei Enkelkinder beaufsichtige und auch dessen Wechselwäsche dann mitwasche. Das wissen die Nachbarn und so gibt es keinen Ärger.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4829
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #37 am: 15. Oktober 2020, 12:14:27 »
Es würde die Sache um einiges vereinfachen wenn du schnellstmöglich eine versicherungspflichtige Beschäftigung annehmen würdest. Je nach Stundenumfang und Gehalt könntest du deine Freundin die drei Monate mitversorgen.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8291
Re: ALG II Bedarfsgemeinschaft - Fragen zu meiner Freundin/Frau aus England
« Antwort #38 am: 15. Oktober 2020, 21:45:28 »
Nicht nur 3 Monate sondern auch für die gemeinsame Zukunft.