hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: nebenkostennachzahlung  (Gelesen 1218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2629
Re: nebenkostennachzahlung
« Antwort #15 am: 26. Oktober 2020, 13:37:49 »
374€ sind angemessen, das ist Kaltmiete incl Nebenkosten. Du hast ja schon 340€ kalt, da wirst du also drüber liegen  :weisnich:

Sind deine Heizkosten nicht extra ausgewiesen?


Und der Vermieter darf nur abrechnen was du verbrauchst. Das heißt bei den Nebenkosten darf er das auf die Wohnung umlegen; Heizkosten MUSS er nach deinem Verbrauch abrechnen. Da darf er nicht einfach das ganze Haus zusammen werfen.

Offline baracus

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 10
Re: nebenkostennachzahlung
« Antwort #16 am: 26. Oktober 2020, 14:36:31 »
achso, heizkosten sind leider nur im "gesamtpacket" NK angegeben
 dh von den 130euro sind wohl etwa 60 euro NK + 70euro heizkosten , dh ich liege bei etwa 400euro bruttokalt
der vermieter schreibt das dieses "vereinfachte" einfach gleichmässig alles auf alle wohnungen umlegen legal ist + gängige praxis... naja ich bin gerade im gespräch mit dem vermieter und da ich gerade erst die zähler an den heizkörpern erneuert bekommen habe hört sich das gut an das es geändert wird, die frage ist nur wann

ich fände es nur "sinnvoller" wenn im fall der mieter die überhöhten beträge selbst zahlt das dann die normalen regeln greifen - sprich: das eben diverse extrakosten dann auch übernommen würden, wie im normalfall auch

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4294
Re: nebenkostennachzahlung
« Antwort #17 am: 26. Oktober 2020, 14:43:24 »
130€ Betriebskosten incl. Heizung sind für Kiel völlig in Ordnung, wenn der VM jetzt 180€ möchte kannst du ja Widersprechen und dann muss er Gerichtlich vorgehen um das umzusetzen, denn im Hartz bezug wirst du keine andere möglichkeit haben als Umzug.
Aller Mehrwert - wie er sich auch verteile, als Gewinn des Kapitalisten, Grundrente, Steuer etc. - ist unbezahlte Arbeit.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2629
Re: nebenkostennachzahlung
« Antwort #18 am: 26. Oktober 2020, 14:53:33 »
Dein Vermieter erzählt Blödsinn, die Abrechnung der Heizkosten nach m² ist nicht rechtens!

Zitat
Danach ist der Vermieter grundsätzlich verpflichtet, den Verbrauch des Mieters für Heizung und Warmwasser über Ablesegeräte an den Heizkörpern und eine Warmwasseruhr zu erfassen.
Mieterschutzbund

Lass dir da nichts erzählen; die Heizkosten muss er nach dem tatsächlichem Verbrauch abrechnen. Lediglich die Nebenkosten können, wenn nicht genau messbar, nach einem Verteilerschlüssel umgelegt werden (Personenanzahl, m² Wohnfläche...). Schau mal in deinem Mietvertrag ob dazu was steht. Wenn nicht, muss nach den m² umgelegt werden...aber das betrifft eben nicht die Heizkosten.

Wäre ja schlimm, wenn man selber Heizkosten spart und der Nachbarn 30°C Mallorca-Feeling haben will.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16801
  • Optionskommune
Re: nebenkostennachzahlung
« Antwort #19 am: 26. Oktober 2020, 15:19:58 »
baracus

Zitat von: baracus am 26. Oktober 2020, 11:36:52
hm also gilt bei diesen begrenzungen vom JC die kaltmiete als massstab?
Egal wie das JC dass sieht. Im Endeffekt gilt die Gesamtangemessenheit!

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)