hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung  (Gelesen 2245 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4293
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #15 am: 18. Oktober 2020, 19:18:19 »
Zitat von: blaumeise am 18. Oktober 2020, 16:32:03
Das würde ich so machen, ja.
hier geht es ja vermutlich um einen Betrugsverdacht sonst würden die nicht kommen und das schreibenist einfach lachhaft.

Zitat von: Puschkin am 17. Oktober 2020, 23:18:26
Sie haben uns die Betriebskostenabrechnung für 2019 eingereicht. Anhand dieser Abrechnung und den bisher gemachten Angaben haben sich Unstimmigkeiten ergeben.
Für die Klärung des Sachverhaltes ist eine Inaugenscheinnahme Ihrer Wohnsituation notwendig. Dies soll am … im Zeitraum  ... erfolgen.
Ich möchte Sie deshalb bitten, dass Sie in diesem Zeitraum zu Hause sind und den Mitarbeiterinnen uneingeschränkten Zutritt zu Ihrer Wohnung gewähren.
Aller Mehrwert - wie er sich auch verteile, als Gewinn des Kapitalisten, Grundrente, Steuer etc. - ist unbezahlte Arbeit.

Offline Puschkin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #16 am: 18. Oktober 2020, 19:34:50 »
Zitat von: CCR am 18. Oktober 2020, 19:18:19
hier geht es ja vermutlich um einen Betrugsverdacht sonst würden die nicht kommen und das schreibenist einfach lachhaft.

worin soll der Betrug bestehen? Sollen hier mehr Personen wohnen als angegeben? und dann wird in einer 2Zi Wohnung doppelt geheizt oder wie?

Das Schreiben an sich finde ich auch einfach lächerlich, aber offensichtlich kommen die mit so was öfters durch :(

@mali123 Die Heizung/Wasserzähler werden doch von der die Abrechnung erstellenden Firma am Ende des Jahres abgelesen. Was soll der jetzige Stand der Zähler da für Bedeutung haben?

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4293
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #17 am: 18. Oktober 2020, 19:55:33 »
Zitat von: Puschkin am 18. Oktober 2020, 19:34:50
Das Schreiben an sich finde ich auch einfach lächerlich, aber offensichtlich kommen die mit so was öfters durch :(

ja die nehmen sich Rechte raus das ist schlimmer, als die Polizei sich erlaubt.
Aller Mehrwert - wie er sich auch verteile, als Gewinn des Kapitalisten, Grundrente, Steuer etc. - ist unbezahlte Arbeit.

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 273
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #18 am: 19. Oktober 2020, 15:29:58 »
Zitat von: Puschkin am 18. Oktober 2020, 19:34:50
Was soll der jetzige Stand der Zähler da für Bedeutung haben?
Absolut gar nichts der Tipp ist völlig Unsinnig.

Zitat von: Puschkin am 18. Oktober 2020, 19:34:50
worin soll der Betrug bestehen?
Das JC soll dir einfach den Grund der "Unstimmigkeiten" nennen, wozu der Hausbesuch notwendig sein soll.
Selbst wenn die BK Abrechnung Fehler haben sollte ist ein Hausbesuch völlig falsch.
Das wäre dann etwas zwischen dir und deinem Vermieter.

Wenn allerdings z.B. da 6 Heizkörper in der Abrechnung stehen würden, wäre es evtl. was anderes.

Offline Puschkin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #19 am: 19. Oktober 2020, 15:43:23 »
Zitat von: vanessa am 19. Oktober 2020, 15:29:58
Wenn allerdings z.B. da 6 Heizkörper in der Abrechnung stehen würden, wäre es evtl. was anderes.

inwiefern wäre es was anderes?

es sind 5: 2x WZ, SchZ, Küche, Bad.

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 273
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #20 am: 19. Oktober 2020, 15:53:43 »
War nur ein Beispiel, weil üblicherweise in einer 2 Raum Wohnung keine 6 verbaut sind.

Ist es doch so, kann man dem JC eine Mitteilung zukommen lassen, dass im WZ eben 2 sind.
Manchmal auch noch im Flur einer, wären dann 6, was aber schon selten sein dürfte. (oder es ist eine sehr große 2 Raum Wg)

Evtl. denken die jetzt, es eine 3 Raum Wohnung?
Wäre aber auch egal, so lange die KdU als Angemessen gelten.

Offline Puschkin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #21 am: 19. Oktober 2020, 15:58:15 »
das steht doch alles im Mietvertrag den sie haben

ob die KdU angemessen sind, ist noch nichts bekannt. erst seit paar Monaten aufstockend im Bezug

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #22 am: 19. Oktober 2020, 16:24:24 »
Bedenke:
Als Leistungsempfänger ist man lt. Gesetz verpflichtet, an der Aufklärung von Sachverhalten mitzuwirken, egal um welchen Sachverhalt es sich handelt.

An der eigenen Kooperationsbereitschaft mit dem JC darf kein Zweifel bestehen.

Bezogen auf den Einzelfall kann das auch bedeuten, dass sich Mitarbeiter des JC in der Wohnung umschauen müssen, damit man auch weiterhin den vollen Leistungsbezug erhält.

Dazu gehört aber auch, dass der "Kunde" vorab schriftlich über seine  Mitwirkungspflichten informiert wurde.
Wird dann dennoch einen Besuch verweigert, muss mit erheblichen Nachteilen gerechnet werden.
______________________________
Unangemeldete Überraschungsbesuche können ohne Nachteile abgelehnt werden z.B. mit dem Hinweis, dass man Beistände hinzuziehen will, was nach § 13 SGB X erlaubt ist und vom JC geduldet werden muss.
In dem Fall bittet man um einen neuen Termin

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 273
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #23 am: 19. Oktober 2020, 16:25:45 »
Zitat von: Puschkin am 19. Oktober 2020, 15:58:15
das steht doch alles im Mietvertrag den sie haben
Schon, aber es gibt auch immer mal wieder Fälle wo der MV "angepasst" wurde.
Dann aber die BK Abrechnung nicht mit dem MV zusammen passt.

Zitat von: Phoenix am 19. Oktober 2020, 16:24:24
muss mit erheblichen Nachteilen gerechnet werden.
Dazu muss der "Hausbesuch" allerdings auch hohe rechtliche Hürden Erfüllen.

Einfach mal eben so in die Wohnung rein, auch mit Drohungen, geht nun mal nicht.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #24 am: 19. Oktober 2020, 16:32:11 »
Sooooooooo hoch sind die rechtlichen Hürden gar nicht und ein Verdachtsgrund zur Besichtigung findet sich immer.
Auch wenn er sich hinterher als falsch raus stellt.

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 273
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #25 am: 19. Oktober 2020, 16:34:54 »
Zitat von: Phoenix am 19. Oktober 2020, 16:32:11
ein Verdachtsgrund zur Besichtigung findet sich immer.
Soooo leicht geht es nun auch nicht.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #26 am: 19. Oktober 2020, 16:42:39 »
In die Wohnung kommen sie immer wenn sie das wollen. Allerdings können die Folgen gravierend sein, wenn sich - wie meistens - herausstellt dass gar kein Verdacht vorlag und Beweise sowieso fehlen.

Man also einfach mal so gucken wollte, so ist das - Nötigung (§ 240 StGB) und falsche Verdächtigung
(§ 164 StGB.
Sollten die Mitarbeiter vom JC dem Leistungsbezieher damit gedroht haben, Leistungen einzustellen, wenn man sie nicht in die Wohnung lässt, dann kommt noch Bedrohung (§ 241 StGB) hinzu.

Er soll sie doch einfach rein lassen. Er hat doch nichts zu verbergen. Warum die Kanone raus holen wenn es einfach auch geht.

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 273
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #27 am: 19. Oktober 2020, 16:49:18 »
Zitat von: Phoenix am 19. Oktober 2020, 16:42:39
Er soll sie doch einfach rein lassen.
Würde ich im Leben nicht machen, nicht mal wenn die Polizei vor der Tür steht und keinen vernünftigen Grund nennen kann.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2610
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #28 am: 19. Oktober 2020, 16:54:57 »
Nicht umsonst ist die Unverletzlichkeit der Wohnung im Grundgesetz festgehalten. Ohne Begründung lasse ich da kein JC rein. Und "nur mal gucken" ist definitiv keine Begründung! Selbst wenn hier vermutet wird dass die Abrechnung nicht stimmt, ist ein Hausbesuch denkbar ungeeignet um das festzustellen. Oder soll der LE die Zahlen auf der Abrechnung vortanzen? :weisnich:

Offline Puschkin

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 19
Re: Hausbesuch wg. Betriebskostenabrechnung
« Antwort #29 am: 19. Oktober 2020, 16:58:56 »
Zitat von: vanessa am 19. Oktober 2020, 16:34:54
Er soll sie doch einfach rein lassen. Er hat doch nichts zu verbergen. Warum die Kanone raus holen wenn es einfach auch geht.

NEIN, NEIN und NEIN

Sorry, bin verärgert

Und es ist keine Kanone, es ist ein verfassungsgeschütztes Recht.
So leicht drauf zu verzichten kann Folgen haben

Natürlich wiegt man ab, wo man nachgeben kann und nicht unbedingt auf sein Recht bestehen muss, aber das hat Grenzen. Fremde Menschen, die höchstwahrscheinlich mir nicht wohlgesonnen sind in meine Wohnung freiwillig reinzulassen - liegt definitiv außerhalb.