hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Auskunftsersuch beim Arbeitgeber  (Gelesen 853 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MikeZR

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 39
Re: Auskunftsersuch beim Arbeitgeber
« Antwort #15 am: 19. Oktober 2020, 19:30:31 »

Ich würde dem JC einen Brief schreiben, es auf die Unzulässigkeit hinweisen und den SB nachdrücklich dazu auffordern, dies in Zukunft zu unterlassen. Du hast übrigens auch die Möglichkeit, dich an den Datenschutzbeauftragten zu wenden. Bei Optionskommunen ist es der des Landes, ansonsten der des Bundes.

bevor du das tust würde ich aber erstmal sicherstelln das du zurecht von diesem brief weist weil der ja wohl nicht an dich war und die post vom chef aufmachen kann nach hinten losgehn

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2504
Re: Auskunftsersuch beim Arbeitgeber
« Antwort #16 am: 20. Oktober 2020, 08:00:28 »
Vielmehr solltest du sicher gehen, dass die Unterlagen, die du eingereicht hast, angekommen sind. Dafür trägst du Sorge.
Die Anforderung beim AG erfolgt erst, wenn der LE keine Nachweise einreicht.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2689
Re: Auskunftsersuch beim Arbeitgeber
« Antwort #17 am: 20. Oktober 2020, 11:41:17 »
Zitat von: MikeZR am 19. Oktober 2020, 19:30:31
bevor du das tust würde ich aber erstmal sicherstelln das du zurecht von diesem brief weist weil der ja wohl nicht an dich war und die post vom chef aufmachen kann nach hinten losgehn
Sie hat den Brief dort liegen sehen. Von "die post vom chef aufmachen" war keine Rede.