hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung  (Gelesen 1823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hansejunge

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« am: 20. Oktober 2020, 10:27:15 »
Hallo Leute,

mir wurde gesagt, dass es hier liebe Menschen gibt, die über Eingliederungsvereinbarungen drüber schauen und gucken, ob das alles so stimmt, was da steht. ;-)

Im Anhang gibt es meine.

Bitte schaut mal kurz drüber.

Danke.


Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2686
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #1 am: 20. Oktober 2020, 10:54:48 »


Möchtest du, dass dein Bewerberprofil anonym in der Jobbörse veröffentlich wird? Das ist deine Entscheidung.

Eine Begrenzung des Vermittlungsbudgets auf 60€ halte ich für nicht haltbar, zumal hier eine unbegrenzte Geltungsdauer eingetragen wurde. Das würde ich definitiv ändern. Es ist schließlich für dich nicht ersichtlich, welche Kosten eventuell im Rahmen deiner Bewerbungen noch entstehen.

Auch Bewerbungskosten müssen komplett ersetzt werden; 50% der tatsächlichen Kosten für Patrone und Co? Nein! Entweder wird eine Pauschale angesetzt (üblich sind 5€ für schriftliche Bewerbungen) oder es wird per Quittung ersetzt. Das betrifft Kosten für Porto, Bewerbungsmappen, Umschläge, Papier, Patrone, Bewerbungsbilder... Die Formulierung ist mir zu schwammig.

Liste Eigenbemühungen: Hast du dazu einen Vordruck? Sonst muss konkret beschrieben werden, was in die Liste gehört (Datum, Arbeitgeber, Art der Stelle....)

Aktives Anbieten von Probearbeiten: ok. Kennenlerntage? Was soll das sein? Klingt, als ob das Jc da wieder eine Maßnahme draus macht damit der AG nicht zahlen muss. 2 Wochen Probearbeiten sind definitiv zu viel! Das ist unbezahlte Arbeit, dafür ist die Probezeit da.



Unterm Strich ist eine EGV eine Vereinbarung. Du musst das also nicht abnicken, sondern kannst deine Änderungswünsche anbringen. Du solltest also jetzt schauen, was du davon anders formulieren würdest und das schriftlich deinem SB mitteilen.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4836
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2020, 10:57:40 »
Die Regelungen zu den Bewerbungskosten sind widersprüchlich. Außerdem ist der Betrag von 60 Euro für alle Kosten aus dem VB viel zu niedrig für diese Gültigkeit (bis auf Weiteres). Diese Leistungen beinhalten nämlich auch Kosten für VG bei AG. Außerdem sollen damit mindestens 5 eigene Bewerbungen pro Monat + VV und Bewerbungen auf Stellenangebote abgedeckt sein. Mit dieser Regelung wäre ich keinesfalls einverstanden.

Ich würde hierzu einen Änderungsvorschlag einreichen.

Der Punkt mit dem Hinweis auf § 2 Abs. 2 Satz 2 SGB II hat an dieser Stelle nicht zu suchen. Das kann als allgemeiner Hinweis in eine EGV mit aufgenommen werden aber nicht bei deinen Pflichten. Ebensowenig wie der Hinweis auf die Mitwirkungspflichten.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Offline Hansejunge

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #3 am: 20. Oktober 2020, 11:06:03 »
Macht man dann einen Widerspruch oder ein freundliches Schreiben wie "Vielen Dank für Ihre Eingliederungsvereinbarung, ich habe folgende Vorschlage: 1.; 2.; 3."

Gibt es irgendwo einen Vordruck, wie man das formuliert, also einfach in einfacher Sprache oder muss ich alles mit Paragraphen "schmücken"?

Kann ich also meine Jobvermittlerin einfach über das Jobbörseportal anschreiben und ihr meine Änderungswünsche mitteilen oder soll das schon förmlicher sein?

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2686
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #4 am: 20. Oktober 2020, 11:24:40 »
Ich würde es schriftlich (Post) machen, weil man im Zweifel beweisen muss das es angekommen ist.

Es reicht eine einfache Aufzählung deiner Wünsche. Paragraphen braucht man nicht unbedingt.

Offline Hansejunge

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #5 am: 20. Oktober 2020, 14:30:46 »
Wie verhält es sich denn in Streitfällen?

Ist es ähnlich wie bei Mietverträgen, dass Vertragsinhalte zum Teil gar nicht zur Anwendung kommen können und dürfen, weil sie eh rechtswidrig sind bzw. für ungültig erklärt worden? Man muss sich also nicht sorgen, da die Gerichte etwaige Vertragsbestandteile eh für nichtig erkären würden.

Oder habe ich schlichtweg "Pech gehabt", wenn ich unterschrieben habe, auch wenn einige Passagen eigentlich nicht regelkonform sind?

Danke.



Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38216
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #6 am: 20. Oktober 2020, 14:55:00 »
Oder habe ich schlichtweg "Pech gehabt", wenn ich unterschrieben habe, auch wenn einige Passagen eigentlich nicht regelkonform sind?

Wenn du vorher schon weißt, dass einzelne Punkte nicht regelkonform sind und trotzdem unterschreibst, würde ich das nicht Pech nennen.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Hansejunge

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #7 am: 20. Oktober 2020, 15:35:30 »
Oder habe ich schlichtweg "Pech gehabt", wenn ich unterschrieben habe, auch wenn einige Passagen eigentlich nicht regelkonform sind?

Wenn du vorher schon weißt, dass einzelne Punkte nicht regelkonform sind und trotzdem unterschreibst, würde ich das nicht Pech nennen.

Das beantwortet leider nicht meine Frage.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2686
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #8 am: 20. Oktober 2020, 16:17:55 »
Vor einer EGV gibt es ja nicht umsonst die Verhandlungsphase. Wenn eine EGV unterschrieben ist wird es schwer dagegen anzugehen. Dein Vertragspartner (= JC) müsste zustimmen. Wird es aber nicht. Dann bleibt nur der Gang vors Sozialgericht.

Wenn die Verhandlung scheitert und die EGV als Verwaltungsakt erfolgt (VA) wird deine Unterschrift nicht mehr benötigt. Dagegen kannst du dann aber auch vorgehen. Der Widerspruch hat allerdings keine aufschiebende Wirkung, was in deinem Fall aber nicht schlimm wäre...es stehen keine Pflichten drin die sofort fällig wären. Lies dir doch mal den Ratgeber dazu durch.

Nutze die Verhandlungsphase, mach Gegenvorschläge. Werden die nicht angenommen hast du deine Bemühungen zumindest dokumentiert im Falle eines Widerspruchs.

Wichtig wäre vor allem festzulegen, dass sämtliche Bewerbungskosten zu Lasten des JC gehen. Bei 5 schriftlichen Bewerbungen mit Bewerbungsmappe sind das 5x5€ im Monat plus VV. Für online-Bewerbungen gibt es i.d.R. nichts.

Offline Hansejunge

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #9 am: 07. November 2020, 15:19:47 »
UPDATE:

Ich hatte meiner SB nun einen freundlichen Brief geschickt mit Verbesserungsvorschlägen zu meiner EGV, welche ich bisher nicht unterschrieben habe.

Heute kam ein Antwortschreiben meiner SB, aber keine direkte Reaktion auf mein Brief sondern nur eine Einladung zu einem Beratungstermin per Telefon zum Thema EGV.

Muss ich dem zustimmen? Ich denke, da es gerade um Vertragsvereinbarungen geht, sollte die Auseinandersetzung damit schriftlich erfolgen und nicht einfach "unsicher" per Telefon.

Würde das der / die SB bzw. das JC so akzeptieren? Oder kann das Richtung Verweigerung ausgelegt werden, so dass ich "Gefahr laufe" einen Verwaltungsakt zu erwirken?

Vielen Dank.

Offline bebe82

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 318
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #10 am: 07. November 2020, 15:50:13 »
Ich würd mir mal anhören, was er sagt.
Im Anschluß bekämst du ja eh die neue EGV zugeschickt, dann siehst du auch, ob er die Vorschläge miteingebaut hat

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2689
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #11 am: 07. November 2020, 16:06:01 »
Zitat von: Hansejunge am 07. November 2020, 15:19:47
Muss ich dem zustimmen? Ich denke, da es gerade um Vertragsvereinbarungen geht, sollte die Auseinandersetzung damit schriftlich erfolgen und nicht einfach "unsicher" per Telefon.
Müssen musst du nicht, aber verhandeln kann man m. E. besser mündlich. Am Ende:
Zitat von: bebe82 am 07. November 2020, 15:50:13
Im Anschluß bekämst du ja eh die neue EGV zugeschickt, dann siehst du auch, ob er die Vorschläge miteingebaut hat

Offline Hansejunge

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #12 am: 07. November 2020, 16:15:29 »
Danke. Welche Möglichkeiten habe ich, wenn die SB auf meine Wünsche nicht eingeht, also


a) nur meine Fragen beantworten will aber keine neue EGV zuschicken möchte

b) mir eine neue EGV zuschickt, dort aber auch nur minimal was abgeändert wurde und nicht so, wie gewünscht


Danke.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2689
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #13 am: 07. November 2020, 17:02:54 »
Wenn deine SB auf genau dieser EinV besteht, du aber nicht unterschreibst, wird sie sie dir irgendwann als Verwaltungsakt zuschicken, gegen den du Widerspruch einlegen kannst (den du begründen können solltest).

Offline Hansejunge

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 21
Re: neue Eingliederungsvereinbarung - bitte um Überprüfung
« Antwort #14 am: 07. November 2020, 23:52:19 »
und für den Fall b) ?