hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kosten der Unterkunft und Heizung  (Gelesen 4193 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
Kosten der Unterkunft und Heizung
« am: 10. November 2020, 08:09:37 »
Hallo,

mein Vermieter hat meine Wohnung verkauft, und der neue Eigentümer möchte es selbst bewohnen, leider sind bei der Wohnungssuche nur Absagen.

Bei mir gillt eine angemessene Kaltmiete von 332 €, laut Sozialamt, muss das Sozialamt auch höhere Kaltmiete übernehmen wenn ich keine Wohnung für 332 € finden sollte ?





Offline Ghostwriter

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #1 am: 10. November 2020, 08:32:48 »
Wie lange hast du denn Kündigungsfrist? Solange kann man doch suchen!

Alle Plattformen durchgesucht? (Ebay Kleinanzeigen; Immoscout 24; Immonet, örtl. / regionale Wohnungsbaugesellschaften, "sog. Käseblättchen"). Ich habe seinerzeit mind. 3 x tgl. diese Plattformen aufgerufen, nur um "ganz vorne mit dabei zu sein"!

Als "Trostpflaster". Meine Wohnungssuche hat 5 Monate gedauert und ich habe über 400 Wohnungsangebote durchforstet. 90% waren " zu teuer", bei ca 80 % war Tierhaltung nicht erwünscht, usw.

Also nicht den Mut verlieren.

Wenn´s "hart auf hart" kommt. Eigenbedarfskündigung ablehnen (bis max. 2 Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist möglich) und eine Räumungsklage in Kauf nehmen (dauert auch mind. weitere 6 - 12 Monate, bis das durch ist), solange hast du Zeit, eine passende Wohnung zu finden.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #2 am: 10. November 2020, 08:47:59 »
Laut Mietvertrag 9 Monate, aber irgendwie hat der bisherige Vermieter Druck gemacht, da sie mir am Telefon mitgeteilt haben das ich es schon im September wusste das sie die Wohnung Verkaufen.

Und ich habe noch keine Schriftliche Kündigung erhalten vom neuen Eigentümer.

Online Charlotta

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 103
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #3 am: 10. November 2020, 08:55:33 »
Der neue Vermieter hat eine vermietete Wohnung gekauft. So schnell kann er dich nicht kündigen, er muss den Eigenbedarf beweisen.

Offline Yavanna

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 250
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #4 am: 10. November 2020, 09:00:15 »
Eigenbedarf für sich persönlich ist nicht großartig nachzuweisen. Schwerer wirds für Angehörige.

Hier sind einige Fragen zum Thema beantwortet. https://www.mietrecht.org/eigenbedarf/eigenbedarf-nach-hauskauf/
Geht zwar um ein EFH, aber ist ja ähnlich gelagert dein Fall.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38120
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #5 am: 10. November 2020, 09:05:01 »
Und ich habe noch keine Schriftliche Kündigung erhalten vom neuen Eigentümer.

Dann mach dir keinen unnötigen Stress, die Kündigungsfrist beginnt erst mit Eingang der Kündigung des neuen Eigentümers.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #6 am: 10. November 2020, 09:24:24 »
Hallo,

ich glaube er möchte meine Wohnung für seine Kinder.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2638
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #7 am: 10. November 2020, 10:05:43 »
Trotzdem muss er dir eine schriftliche Kündigung zukommen lassen. Vorher beginnt auch nicht die Kündigungsfrist. Also kannst du ganz entspannt sein.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #8 am: 10. November 2020, 10:54:44 »
Hallo,

Erhalte Grundsicherung wegen Erwerbsminderung, kann mir jemand sagen ob das Sozialamt mehr Miete zahlen muss wenn ich keine für 332 € finde ?

Wenn ich zb. Eine Wohnung finde von 500 € Kaltmiete

Offline Ghostwriter

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #9 am: 10. November 2020, 11:06:14 »
Jetzt warte doch erst mal ab, ob überhaupt eine Kündigung kommt!

Ob dein - jetzt - Ex-Vermieter Druck aufbaut oder nicht, ist völlig unrelevant und ob du glaubst (oder nicht glaubst), der neue Vermieter braucht deine Whg. für seine Kinder, kannst du erst genau wissen, wenn eine Eigenbedarfskündigung vorliegt. Alles andere ist Glaskugellesen!

Hast du mal in den örtlichen Richtlinien deiner Gemeinde nachgeschaut, was angemessen und was nicht angemessen ist? Ggf. hier nachschauen: https://harald-thome.de/oertliche-richtlinien/


Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #10 am: 10. November 2020, 11:11:05 »
Einer Einzelperson stehen ca. 50 qm Wohnfläche zu.
500 € (entsprechend 10,- € pro qm) dürften überhöht und nicht angemessen sein.

Wenn die anerkannte Angemessenheit zum Beispiel 400 € beträgt, dann zahlst  Du 100 € von Deinem Regelsatz drauf.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2660
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #11 am: 10. November 2020, 11:23:10 »
Zitat von: schnuki am 10. November 2020, 08:09:37
Bei mir gillt eine angemessene Kaltmiete von 332 €, laut Sozialamt
Im SGB XII gelten dieselben Angemessenheitskriterien wie im SGB II. Das heißt, nicht die Kaltmiete allein zählt, sondern die Bruttokaltmiete. Lass dir vom Sozialamt doch bitte erst mal die richtigen Angemessenheitskriterien geben, dann hast du schon mal mehr Spielraum.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #12 am: 10. November 2020, 11:30:41 »
Hier das hat das Sozialamt geschrieben:

die angemessene Kaltmiete beträgt derzeit für eine Person 332,10 EUR.
 
Anbei finden Sie eine Mietbescheinigung, die Sie bitte vor Anmietung einer potenziellen neuen Wohnung vom Vermieter ausfüllen lassen.
Lassen Sie uns dann bitte die Mietbescheinigung zukommen, damit wir überprüfen können, ob die Wohnungskosten angemessen sind.
 
Lassen Sie uns bitte außerdem eine schriftliche Eigenbedarfskündigung des neuen Wohnungseigentümers zukommen.
 
Sie haben dann die Möglichkeit bei Umzug und angemessenen Mietkosten die Übernahme der Umzugskosten sowie der Kaution schriftlich zu beantragen.
 
 
Eine Aussage zu den angemessenen Heiz- und Betriebskosten kann erst nach Vorlage einer Mietbescheinigung erfolgen, da die Angemessenheit dieser Kosten individuell ist.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2660
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #13 am: 10. November 2020, 11:34:30 »
Welche Betriebskosten, ohne Heizkosten, gelten als maximal angemessen?

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 779
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #14 am: 10. November 2020, 11:40:39 »
Bei mir ist max 332 € als Kaltmiete angemessen,

Gibt es doch die Regelung wenn es unangemessen ist das es das Sozialamt für 6 Monate übernehmen muss?