hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Kosten der Unterkunft und Heizung  (Gelesen 7630 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 793
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #45 am: 16. November 2020, 16:15:29 »
Habe angerufen im Mieterverein, und haben gesagt das ist nicht rechtens wegen Neuen Mietvertrag, und ich soll kündigung ihnen zusenden, sobald ich habe.


Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #46 am: 16. November 2020, 16:40:49 »
Wenn Du eine Kündigung erhalten hast, stell sie lieber erstmal hier rein.
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38665
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #47 am: 16. November 2020, 16:43:28 »
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.

Im Falle des TE aber sicher besser als ein Laienforum ohne Rechtsberatungsbefugnis.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #48 am: 16. November 2020, 16:46:51 »
Zitat von: Sheherazade am 16. November 2020, 16:43:28
Im Falle des TE aber sicher besser als ein Laienforum ohne Rechtsberatungsbefugnis.

Hier werden Erfahrungswerte und eigenes Wissen ausgetauscht aber keine Rechtsberatungen getätigt.
Und ob jemand Laie ist oder vielleicht doch ein kluges Köpfchen kannst Du gar nicht beurteilen.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38665
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #49 am: 16. November 2020, 16:49:42 »
Hier werden Erfahrungswerte und eigenes Wissen ausgetauscht aber keine Rechtsberatungen getätigt.

Wenn du es weißt, warum rätst du dem TE dann vom Mieterverein ab, bei dem er Mitglied ist und für den er immerhin Beiträge zahlen wird?
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 912
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #50 am: 16. November 2020, 16:50:03 »
Habe angerufen im Mieterverein, und haben gesagt das ist nicht rechtens wegen Neuen Mietvertrag, und ich soll kündigung ihnen zusenden, sobald ich habe.

Und bis dahin noch einmal ganz eindringlich: Sprich bitte nicht mehr mit den Vermietern - weder mit dem alten noch mit dem neuen!

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #51 am: 16. November 2020, 16:59:30 »
@  Sheherazade - ich habe geschrieben dass ein Mietverein nicht das non plus ultra ist.
Ich haben nicht vom Mieterverein abgeraten.

Du musst lesen und richtig interpretieren lernen.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10933
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #52 am: 16. November 2020, 17:00:34 »
Du hast aber geschrieben, "das Forum" solle den Anwältinnen des MV vorgezogen werden!
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #53 am: 16. November 2020, 17:10:34 »
Zitat von: NevAda am 16. November 2020, 17:00:34
Du hast aber geschrieben, "das Forum" solle den Anwältinnen des MV vorgezogen werden!

Bin ich jetzt im falschen Film?
________________________
Ich habe geschrieben:
Zitat von: Phoenix am 16. November 2020, 16:40:49
Wenn Du eine Kündigung erhalten hast, stell sie lieber erstmal hier rein.
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.

Wo steht da was von Anwälten?
Wo steht da was von abraten?

Der TE hat sich ans Forum gewandt um Meinungen zu kriegen als Entscheidungshilfe.
Nichts anderes stellt hier jeder Beitrag dar.

Gast49353

  • Gast
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #54 am: 16. November 2020, 18:00:47 »
Wenn Du eine Kündigung erhalten hast, stell sie lieber erstmal hier rein.
Ein Mieterverein ist sicher kompetent, aber das non plus ultra ist er nicht.
Nicht beachten!
@schnuki: Auf jeden Fall ZUERST mit der Kündigung zum Mieterverein! Die haben nämlich im Gegensatz zu den hier tätigen Laienpredigern tatsächlich kompetente Juristen. Und DANACH kannst Du die Kündigung dann hier mal einstellen.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #55 am: 16. November 2020, 18:14:25 »
Lieber hamburgerjung Deine Dummheit, meinte Unwissen hast ja gerade im anderen Thread bewiesen Du Schlaumeier :lachen: :lachen:
« Letzte Änderung: 16. November 2020, 19:08:46 von Phoenix »

Gast49353

  • Gast
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #56 am: 17. November 2020, 13:45:17 »
Lieber hamburgerjung Deine Dummheit, meinte Unwissen hast ja gerade im anderen Thread bewiesen Du Schlaumeier :lachen: :lachen:
Du meinst wohl Deine eigenen Aussagen ... wie auch die Statements der anderen User zeigen.   :wand:

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 793
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #57 am: 22. November 2020, 14:14:16 »
Hallo,

habe seit 2011 keine Mieterhöhung bekommen, und meine Kaltmiete ist 260 €, wieviel darf der neue Eigentümer eine Max Mieterhöhung ?


Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38665
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #58 am: 22. November 2020, 14:24:13 »
Auch, wenn ich mir sicher bin, dass das schon mal jemand geschrieben hat
Zitat
Mit dem Kauf neuer Wohnungen und Häuser kauft der neue Eigentümer damit auch Rechte und Pflichten. Eine Kündigung oder Vertragsänderung ist nicht erlaubt.  Dennoch ist eine Mieterhöhung nach einem Eigentümerwechsel bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete laut Paragraph 558 BGB möglich. Allerdings nur wenn die letzte Erhöhung mehr als ein Jahr zurückliegt.
Quelle und mehr Infos
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline schnuki

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 793
Re: Kosten der Unterkunft und Heizung
« Antwort #59 am: 22. November 2020, 14:49:41 »
Weiterhin darf die Miete in einem Zeitraum von 3 Jahren nicht mehr als 20 Prozent steigen.
Was ist wenn aber seit der letzten Mieterhöung mehr als 3 Jahre oder es noch keine erhöhung gab ? Wieviel darf die erhöung dann sein ?