hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Rente soll gepfändet werden  (Gelesen 1399 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #15 am: 16. November 2020, 18:28:35 »
Das @ Deadpool ist es was ich bemängel. Man erfährt meistens nur einen Teil einer Sache, kennt aber meist nicht die wichtigen Einzelheiten für eine korrekte Aussage.

Ich bin der Meinung ein TE muss die relevanten Angaben bringen die zur Beurteilung einer Sache erforderlich sind.
Halbheiten klingen vielleicht besser, haben aber den Nachteil, dass Auskünfte falsch sein können.

Offline asus1402

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 318
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #16 am: 16. November 2020, 18:30:39 »
Seit 1998 wurden keine Vollstreckungsversuche unternommen.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #17 am: 16. November 2020, 18:34:14 »
Liegt ein Gerichtsurteil vor. Man nennt es auch Titel.

Wenn ja, beträgt die Verjährungsfrist 30 Jahre, kann aber von verschiedenen Handlungen deinerseits unterbrochen werden um dann neu für 30 Jahre zu beginnen.
_________________________________________________

Zitat von: Deadpool am 16. November 2020, 18:21:28
Jetzt wird unter beleidigende Geblubber aus Verjährung plötzlich Verwirkung. Mit dem Schweigen ist das echt so eine Sache...

Inwiefern habe ich den beleidigt?
__________________________
Wenn ein Titel vorliegt und 10 Jahre lang kein Vollstreckungsversuch unternommen wurde tritt die Verwirkung ein.
Liegt aber kein Titel vor und wurde kein Beitreibungsversuch unternommen greift die Verjährung :grins:
« Letzte Änderung: 16. November 2020, 18:55:45 von Phoenix »

Offline Nirvana

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 323
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #18 am: 16. November 2020, 19:35:31 »
Der Sachverhalt enthält keine Schilderung, die die Annahme des Umstandsmoments begründet. Der reine Zeitablauf reicht dafür bekanntlich nicht aus.

Offline hamburgerjung

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 83
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #19 am: 17. November 2020, 13:48:18 »
Halbheiten klingen vielleicht besser, haben aber den Nachteil, dass Auskünfte falsch sein können.
Ah ja ....
Schreib der und der BG, dass die Ansprüche  ab 01.01.2003 verjährt sind.

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #20 am: 17. November 2020, 13:53:36 »
unqualifizierter Beitrag von Möchtegern :grins: :grins: :grins:

Die restlichen 58 Beiträge zeugen auch davon  :wand:-  ich habe sie gelesen

Online Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1352
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #21 am: 17. November 2020, 14:08:14 »
Ich sag doch, beleidigendes Geblubber.

Erst wird von Verjährung geblubbert. Ohne Kenntnis des Verwaltungsaktes und dessen Rechtsgrundlagen. Derjenige, der das bemängelt, wird beleidigt. Dann wird von Verwirkung geblubbert. Ohne Kenntnis zum Zeit- und insbesondere zum Umstandsmoment.

Und das Beleidigen geht nahtlos weiter...


Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11236
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #22 am: 17. November 2020, 15:41:23 »
@Phoenix,

Zitat von: asus1402 am 15. November 2020, 17:36:17
Die Rentenversicherung schreibt am 11.11.2020, dass die Forderung seit dem 15.02.1998 fällig ist.
Schreib der und der BG, dass die Ansprüche  ab 01.01.2003 verjährt sind.
Bereits einbehaltenes Geld sollen sie nachüberweisen.
Das nenne ich eine konstruktive Hilfestellung, ohne den genauen und kompletten Wortlaut des Schreibens zu kennen.

gleichfalls --> :wand:

-----

@asus1402,

ich wiederhole nochmal.

Zitat von: Charlotta am 15. November 2020, 17:56:15
Stell doch mal das Schreiben hier ein

Offline Phoenix

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 352
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #23 am: 17. November 2020, 17:34:55 »

Die Rentenversicherung schreibt am 11.11.2020, dass die Forderung seit dem 15.02.1998 fällig ist.[/quote]

Wenn ich daraufhin der DRV zurück schreibe, dass die Verjährung eingetreten ist, dann ist das konsturktiv.
Nachdem nie ein Vollstreckungsversuch unternommen wurde, ist der restliche Inhalt erstmal egal.
Auch die DRV ändert nichts an den Verjährungsfristen.



Online Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1352
Re: Rente soll gepfändet werden
« Antwort #24 am: 17. November 2020, 18:59:28 »
An welcher? Die 30jährige nach § 52 SGB X z. B.? An der änderst du mit deinem "konstruktiven" Geschreibsel auch nichts.

Und falls du Verwirkung meinst, da du auf Vollstreckungsversuche Bezug nimmst: das ist das Zeitmoment. Du vergisst aber wiederum den Umstandsmoment. Weil du schlicht keine Ahnung hast.