hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Nach Ablehnungsbescheid im neuen Antrag plötzlich Bedarfsgemeinschaft?  (Gelesen 913 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2504
Re: Nach Ablehnungsbescheid im neuen Antrag plötzlich Bedarfsgemeinschaft?
« Antwort #15 am: 20. November 2020, 08:04:11 »
Zitat von: Hexe am 20. November 2020, 07:42:19
Du solltest dich mal lieber entschuldigen.Du bist hier nicht bei S24.
Und du?
Du bist die moralische Instanz?

Wie toll das ist, sich nicht am eigentlichen Thema zu beteiligen, aber immer auf das Fehlverhalten anderer User zu warten.
Das haste drauf.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Hexe

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11227
Re: Nach Ablehnungsbescheid im neuen Antrag plötzlich Bedarfsgemeinschaft?
« Antwort #16 am: 20. November 2020, 14:02:24 »
Zitat von: Birgit63 am 19. November 2020, 06:52:17
Dann sieh zu, dass du eine Arbeit findest. Deine Tochter geht in die Kita, da sollte doch wenigstens ein Halbtagsjob drin sein.

Mir würde es gar nicht passieren, soetwas zu schreiben.

Zitat von: Nö am 20. November 2020, 08:04:11
Du bist die moralische Instanz?

Bist du es , oder Birgit ?
Solch ein Verhalten/ posting ist eine Frechheit dem TE gegenüber.

Zitat von: Coriami2016 am 19. November 2020, 14:15:08
Aber wegen Corona nunmehr derzeit nicht möglich.
Ist ja auch nicht mein verschulden. Der letzte Arbeitsvertrag endete Ende September wegen Corona und ich bin froh wenigstens das zu haben 

Der/ die TE wird in meinen Augen genötigt sich zu rechtfertigen.

LG Hexe


« Letzte Änderung: 20. November 2020, 14:18:46 von Hexe »
Ich erteile keine Rechtsberatung sondern gebe nur meine eigene Erfahrung weiter

Offline Coriami2016

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Nach Ablehnungsbescheid im neuen Antrag plötzlich Bedarfsgemeinschaft?
« Antwort #17 am: 20. November 2020, 18:02:27 »
Also was hat das denn mit Verständnis und Fürsorge meines Exfreundes zu tun? Wenn er einfach auszieht muss er doch trotzdem mit für die Miete aufkommen, solange ich noch da wohne weil eben Beide kündigen müssen. Andersrum ist es der gleiche Fall.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10816
Re: Nach Ablehnungsbescheid im neuen Antrag plötzlich Bedarfsgemeinschaft?
« Antwort #18 am: 20. November 2020, 18:07:06 »
Nein, muss er nicht. Die Vermieterin könnte das Geld von ihm einfordern, wenn Du nicht zahlst. Aber zwischen Euch beiden ist doch klar, dass Du die Miete alleine zahlst, wenn Du da alleine wohnst.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Coriami2016

  • neu dabei
  • Beiträge: 7
Re: Nach Ablehnungsbescheid im neuen Antrag plötzlich Bedarfsgemeinschaft?
« Antwort #19 am: 20. November 2020, 18:13:24 »
Achso und meine Schulden trage ich schon mit der Insolvenz ab. Ich war jung und dumm und stehe auch zu meinen Fehlern. Übrigens weiß der Vermieter ja nicht wofür die Schulden entstanden sind sondern nur das welche da sind.

Ich war immer arbeiten, ausser nach der Geburt meiner Tochter nicht, weil ich im ersten Jahr keinen Kitaplatz bekam und mutterseelen alleinerziehend war.
Danach hab ich immer Putzjobs gemacht und zwischendurch mit meinem Kind von einer Therapie zur nächsten.

Ist also nicht so, dass ich faul bin. Und ich habe ja jetzt auch den Minijob, weil ich hoffe, dass die Firma mir dann irgendwann einen Teilzeitvertrag gibt. Wobei da netto auch nicht mehr wie 600 bis 650 raus kommt.
Das der andere wegen Corona nicht verlängert wurde, ist ja nicht mein verschulden.