hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Eigentumswohnungen erben mit Hartz IV  (Gelesen 472 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Purgestein

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Eigentumswohnungen erben mit Hartz IV
« am: 13. Januar 2021, 11:19:21 »
Ich werde erben und habe ein paar Fragen:

Ausgangslage:

Ich bin 62 und beziehe seit etwa 4 Jahren Hartz IV. Meine Mutter ist Ende November gestorben, meine Schwester und ich sind die einzigen Erben. Es existiert ein notarielles Testament, in dem wir beide zu gleichen Teilen als Erben benannt sind. Das zu vererbende Geldvermögen abzüglich der Bestattungskosten wird vielleicht bei 2.000 Euro liegen, ansonsten wird das Erbe aus drei Eigentumswohnungen (im Wert von ca. 150.000€, 35.000€ und 25.000€) bestehen.

Ich nehme an, dass wir in Kürze Nachricht vom Nachlassgericht über das Erbe bekommen, das Erbe annehmen werden und dann darüber verfügen können.

Meine ersten Fragen:

- Muss ich das bevorstehende Erbe bereits jetzt dem JC ankündigen? Oder genügt es, das nach der Benachrichtigung durch das Nachlassgericht (bzw. nach meiner Annahme des Erbes) zu tun?

- Es ist ja so, dass „Immobilien nicht als Einkommen zu berücksichtigen, sondern im Monat nach dem Zufluss dem Vermögen zuzuordnen sind“. Bisher habe ich nirgendwo eine klare Aussage darüber gefunden, wie und womit „Zufluss“ definiert ist. Also auch hier die Frage, wann findet der Zufluss rechtlich statt, bereits mit dem Tod des Erblassers, mit der Benachrichtigung durch das Nachlassgericht, mit meiner Annahme des Erbes oder erst mit der Testamentseröffnung?

- Wenn ich das richtig sehe, wird die Leistung des JC ab Zufluss der Immobilie als Darlehen gewährt, so lange, bis ich durch Verwertung des geerbten Vermögens dieses zurückzahlen kann. Wird die Krankenkasse während dieser Zeit weiter vom JC übernommen und bleibe ich darüber krankenversichert? Muss ich nicht nur das vom JC an mich gezahlte Geld, sondern auch die Krankenkasse rückwirkend bezahlen?

Ich habe noch andere Fragen, die aber noch spezifischer sind. Es wäre schön, wenn ich erst mal die vorstehenden klären könnte. Danke!
« Letzte Änderung: 13. Januar 2021, 11:35:52 von Purgestein »

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9652
Re: Eigentumswohnungen erben mit Hartz IV
« Antwort #1 am: 13. Januar 2021, 11:52:10 »
Bei drei ETW auch wenn ihr sie dann durch 2 teilen müsst hast Du Mieteinnahmen, diese sind auch der Krankenversicherung zu melden, ab 400 Euro ist nämlich derartiges Einkommen beitragspflichtig.
Durch die Mieteinnahmen verringerst Du bzw. ist die Hilfebedürftigkeit wohl beendet.
Es wäre auch möglich eine der Wohnungen selbst zu bewohnen(Eigenbedarfskündigung ggf.)
Den Erbfall muss man als Veränderung mitteilen, den Zufluss dann noch mal separat. Über das Bargeld kann man dann verfügen wenn man an das Konto des Erblassers dran kommt.
Wenn noch bis zur Verwertung, wenn denn gewünscht und notwendig Geld als Zuschuss gezahlt wird seitens des JC so ist das dann ein Darlehen bis der Verkauf abgeschlossen ist.
Wann wirst Du 63 ? Eigentlich ist Betongold ja die beste Rentenversicherung. Gff wäre Altersrente ab 63 wenn möglich plus Mieteinnahmen dann ausreichend ?

Offline Purgestein

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: Eigentumswohnungen erben mit Hartz IV
« Antwort #2 am: 14. Januar 2021, 16:28:28 »
Hallo und Danke schon mal! Das bestätigt im Wesentlichen meine Informationen, ich bräuchte es aber noch etwas präziser.

Dass ich mit diesem Erbe aus dem Bezug rausfalle, davon ist selbstverständlich auszugehen. Mir geht es jetzt erst einmal um den Weg dorthin, also: Womit muss ich rechnen und was ist wann zu tun? Deshalb meine konkreten Fragen.

Vielleicht kann/mag jemand direkt auf diese antworten?

Danke und Gruß,

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9652
Re: Eigentumswohnungen erben mit Hartz IV
« Antwort #3 am: 14. Januar 2021, 17:04:43 »
Erbfall jetzt melden
Zufluss dann wenn es soweit ist.
Eigentümer ist man wenn dies im Grundbuch drinsteht.
Aber ihr solltet euch schon mal wegen der Mieten kümmern, die gehen ja auf ein Konto. Ist nichts verfügt werden die Konten der Verstorbenen sofort gesperrt....

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17007
  • Optionskommune
Re: Eigentumswohnungen erben mit Hartz IV
« Antwort #4 am: 14. Januar 2021, 17:45:59 »
 :flag:

Lesestoff zum Thema > Erben als ALG II Empfänger

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline RedChili

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 504
Re: Eigentumswohnungen erben mit Hartz IV
« Antwort #5 am: 14. Januar 2021, 19:08:45 »
Zitat von: Purgestein am 13. Januar 2021, 11:19:21
Ich nehme an, dass wir in Kürze Nachricht vom Nachlassgericht über das Erbe bekommen,
Eigentlich solltet ihr schon Post in Form der Testametnseröffnung bekommen haben.

Zitat von: Purgestein am 13. Januar 2021, 11:19:21
das Erbe annehmen werden
Es bracuht in Deutschland keine aktive Erbannahme. Ihr seid im Zeitpunkt des Erbfalls bereits kraft Gesetzes Erben geworden.

Zitat von: Purgestein am 13. Januar 2021, 11:19:21
und dann darüber verfügen können
Das könnt ihr auch jetzt schon, da ihr nunmal die testamentarischen Erben seid und es ja auch ein notarielles Testament gibt. Dieses Testament ist euer Erbnachweis und ebenfalls auch der Nachweis dafür, dass ihr verfügungsbefugt seid.

Zitat von: crazy am 14. Januar 2021, 17:04:43
Zufluss dann wenn es soweit ist.
Sofern das Testament bereits eröffnet wurde, dann besteht auch die Verfügungsgewalt uneingeschränkt über das "Geld-Erbe". Eines gesonderten Zuflusses bedarf es hier nicht, da der TE und seine Schwester bereits Kontoinhaber sind.

Zitat von: crazy am 14. Januar 2021, 17:04:43
Eigentümer ist man wenn dies im Grundbuch drinsteht.
Das ist grundsätzlich richtig, mit zwei Ausnahmen:

1. Der Eigentumsübergang im Wege der Zwangsversteigerung bzw aufgrund des Zuschlags und

2. beim Erbfall.  :zwinker: