hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Qualitätssicherung geht anders – wenn Misstrauen zur Pflicht wird  (Gelesen 615 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline UW

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 202
Die Frist für Überprüfungsanträge 2019 läuft ab. Vielleicht lassen sich doch noch einzelne ermutigen.

Vor einigen Jahren mussten vom Jobcenter Märkischer Kreis 1862,40 € nachgezahlt werden.
Aktuell geht es um die Verzinsung.
Sozialleistungen verjähren nach vier Jahren. Aber Zinsen sind keine Sozialleitungen . . . .
Schaun wir mal.

Qualitätssicherung geht anders – wenn Misstrauen zur Pflicht wird
https://www.lokalkompass.de/dortmund-sued/c-politik/qualitaetssicherung-geht-anders-wenn-misstrauen-zur-pflicht-wird_a1494258