hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!  (Gelesen 3140 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1109
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #15 am: 10. Januar 2021, 09:43:04 »
es ist im allgemeinem zu betrachten nicht nur pandemie,die wir ja nichtmal haben..man gönnt schlicht einer gewissen sozialen unterschicht schlicht nichts..weil es um den die arbeiten, eigenen abgaben geht.die sie so oder so als zahlende zahlen müsten..und wenn es nicht diese kosten sind..denn sind es andere kosten,denn der staat ist da sehr einfallsreich wo er sich seine finanzen beschafft..
nur das will keiner sehen bzw.erkennen..stattdessen..dem harzer nichts gönnen und schuldig sprechen das dieser den arbeitenden soviel koste..und damit hatt der staat sein ziel ereicht..die eine schicht auf die andere schicht zu hetzen..da steckt system hinter..ja und somit kann man die unterschicht unter druck setzen..warum wohl lassen sich manche dazu hinreissen zig jops gleichzeitig zu machen..?nur weil sie angst haben stigmatisiert zu werden..unter die hetzte der oberen zu gelangen..usw..natürlich auch übertriebener stolz mancher..

harz4 empfänger sehen das nicht als lebensmodell..oder kranke usw..das geht nicht auf wie sich der staat das gedacht hatt..das hätte dieser klar erkenen können..das es immer ein teil geben wird der nie arbeiten wird oder kann aus welchen gründen auch immer..siehe die zeiten davor..all die jenigen die plözlich für arbeitsfähig gesetzlich befunden worden,arbeiten heute auch nicht..und ebend das nur als brücke zu sehen ist fatal..da sieht man ebend auch hier nur wieder bis zum tellerand gedacht..und nicht weiter..ja und wenn der staat sagt..das wir das als riesen experiement machen..um zu sehen..wie weit werden die untereinander gehen..dan würden selbst da einige auf diesen zug aufspringen und das unterstützen..nur um zu sehen..was pasiert denn da mit dem faulem pack..die einem nur auf der tasche liegen..

ferner ist ja noch zu sagen..die die sich immer aufregen..das man soviele abgaben und ausgaben haben..es dem harzer und sozialschwachen zuschieben..diese sind schuld an diesem delämmer..womal der staat der eigendliche preistreiber in vielerlei hinsicht ist..dieser lässt zu oder ermöglicht den privaten und grossen unternehmen..preise zu machen die zu keinem verhältniss mehr stehen..
« Letzte Änderung: 10. Januar 2021, 10:07:42 von selbiger »

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #16 am: 10. Januar 2021, 10:05:47 »
Zitat
.man gönnt schlicht einer gewissen sozialen unterschicht schlicht nichts
.stattdessen..dem harzer nichts gönnen und schuldig sprechen das dieser den arbeitenden soviel koste

Das unterstellst du den "Arbeitenden", aber es denken bei Weitem nicht alle so. Das es einen finanziellen Anreiz geben sollte zu arbeiten und sich nicht auf einem Existenzminimum (!) auszuruhen ist doch klar.

Zitat
warum wohl lassen sich manche dazu hinreissen zig jops gleichzeitig zu machen..?

Weil sie zu stolz sind um staatliche Leistungen anzunehmen? Steht doch jedem frei, ob er durch eigener Hände Arbeit leben möchte oder ALG2 beantragt.


Komischerweise kommen die meisten dieser negativen Aussagen und Unterstellungen immer nur von dir :weisnich: Der Staat ist Schuld  und will die "Klassen aufeinander hetzen" , alle ALG2-Empfänger sieht man als Schmarotzer, etc. Das mag deine (gefühlte) Wahrnehmung sein, aber nicht unbedingt die der Mehrheit. Ich habe absolut nichts gegen ALG2-Empfänger an sich, warum auch?

Ich kenne persönlich  Leistungsempfänger, die mir selber gesagt haben, dass sie gar nicht einsehen mehr zu arbeiten weil sie dann weniger ALG2 bekommen. Die arbeiten ihre 2h am Tag in einer Schulküche, Haus und Auto laufen offiziell auf Dritte und werden mit der Miete vom Amt abbezahlt.  Geerbt wurde in Bar, aber natürlich nicht nachweisbar fürs Jobcenter. Solchen Leuten, die ich persönlich (!) kenne, gönn ich keinen Cent ALG2. Aber ändern kann ich es nicht.

Andersrum haben wir alleinerziehende Elternteile auf Arbeit, die alles tun um aus ALG2 rauszukommen. Auch andere Bekannte, vor allem alleinerziehende Mütter. Warum sollte ich auf die neidisch sein oder missgünstig? Was bringt mir das?  :weisnich:


Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1109
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #17 am: 10. Januar 2021, 10:20:19 »
Zitat
.man gönnt schlicht einer gewissen sozialen unterschicht schlicht nichts
.stattdessen..dem harzer nichts gönnen und schuldig sprechen das dieser den arbeitenden soviel koste

Das unterstellst du den "Arbeitenden", aber es denken bei Weitem nicht alle so. Das es einen finanziellen Anreiz geben sollte zu arbeiten und sich nicht auf einem Existenzminimum (!) auszuruhen ist doch klar.

Zitat
warum wohl lassen sich manche dazu hinreissen zig jops gleichzeitig zu machen..?

Weil sie zu stolz sind um staatliche Leistungen anzunehmen? Steht doch jedem frei, ob er durch eigener Hände Arbeit leben möchte oder ALG2 beantragt.


Komischerweise kommen die meisten dieser negativen Aussagen und Unterstellungen immer nur von dir :weisnich: Der Staat ist Schuld  und will die "Klassen aufeinander hetzen" , alle ALG2-Empfänger sieht man als Schmarotzer, etc. Das mag deine (gefühlte) Wahrnehmung sein, aber nicht unbedingt die der Mehrheit. Ich habe absolut nichts gegen ALG2-Empfänger an sich, warum auch?

Ich kenne persönlich  Leistungsempfänger, die mir selber gesagt haben, dass sie gar nicht einsehen mehr zu arbeiten weil sie dann weniger ALG2 bekommen. Die arbeiten ihre 2h am Tag in einer Schulküche, Haus und Auto laufen offiziell auf Dritte und werden mit der Miete vom Amt abbezahlt.  Geerbt wurde in Bar, aber natürlich nicht nachweisbar fürs Jobcenter. Solchen Leuten, die ich persönlich (!) kenne, gönn ich keinen Cent ALG2. Aber ändern kann ich es nicht.

Andersrum haben wir alleinerziehende Elternteile auf Arbeit, die alles tun um aus ALG2 rauszukommen. Auch andere Bekannte, vor allem alleinerziehende Mütter. Warum sollte ich auf die neidisch sein oder missgünstig? Was bringt mir das?  :weisnich:

main gott wie blind bist du..??es denken ein grossteil so..bestes bsp sind einige hier..und das ich wohl der einzige bin liegt daran das ich nicht still halte..und meine meinung sage..das sollten andere auch entlich tun..und nicht einschüchtern lassen..die meisten machen das auch deshalb nichjt weil sie keine lust haben von einigen hier stigmatisiert zu werden..weil sie nicht system konform sind..uvm..
und sag mir nicht das alle selber schuld sind..das sie arbeitslos sind..und der staat das unschuldslam ist..tja..wenn einige sagen das sie den nicht mehr arbeiten gehen..weil ja alg2 besser ist..dan haben wir doch das problem..bessere und deutlich höhere löhne..denn lohnt sich arbeiten..der harz4 empfänger hatt lediglich erkannt das er sich mehr wert ist..als fürn hungerlohn zu arbeiten..wo dieser selbst mit arbeit warscheinlich heutztage garkeine rente mehr erleben wird..ja die leute wollen von ihrer händeringenden arbeit leben können..würdig leben..nicht das gefühl dabei haben des staates knecht zu sein..das allein ist aber nicht das alleinige..wie du das selbstverständlch siehst..du hast dich nie mit einem anderem zenarium auseinander gesetzt..ich schon..glaube mir...nicht nur du kennst harz4 und andere leistungsempfänger..und arbeitende..ich habe mit sehr vielen beider schichten zu tun..gebe hilfgetsellungen bei anträgen..und und und..und da dringe ich in welten vor wo nie ein mensch je zuvor gewesen ist..also manches schönreden ist echt ne..ich weis nicht..!

in deutschland wird ein mensch geboren um möglichts nach einem langem hartem arbeitsleben direkt in die kiste überzugehen..

Offline eder

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 370
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #18 am: 10. Januar 2021, 10:33:10 »
Wer ist denn derzeit besonders stark betroffen? Einzelhandel ,Gastro, Kultur..... alles Bereiche wo es eh nur Tz Stellen und Mini Löhne gibt. Wer da nicht schon mit Agl2 aufgestockt wurde  der geht jetzt direkt über Los .  Alg1 oder Kurzarbeit werden nicht den Bedarf decken


Zitat von: Fylou am 10. Januar 2021, 10:05:47
Andersrum haben wir alleinerziehende Elternteile auf Arbeit, die alles tun um aus ALG2 rauszukommen. Auch andere Bekannte, vor allem alleinerziehende Mütter.

Und verweisen Sie da wieder auf die Lebenslage eines Studenten? Also ein Karton Habe und eine WG Bude.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #19 am: 10. Januar 2021, 10:36:27 »
Zitat
main gott wie blind bist du..??

Schade, dass direkt dein erster Satz wieder beleidigend wird. Und genau dieses stigmatisieren und vorwerfen machst du vortrefflich, es gibt keine Meinung außer deiner.

Zitat
und sag mir nicht das alle selber schuld sind..das sie arbeitslos sind..

Hab ich nicht geschrieben.


Zitat
bessere und deutlich höhere löhne..denn lohnt sich arbeiten
Die Betroffenen die ich kenne wollen nur die 100€ Freibetrag haben, denn so haben sie (laut ihrer Aussage) genug Zeit für ihre Hobbys. Der Arbeitgeber hat mehr Lohn und mehr Stunden angeboten, aber sie haben abgelehnt weil man dann weniger ALG2 bekommt und mehr arbeiten muss. Ich finde 13€/h für eine ungelernte Kraft nicht wenig.

Zitat
wie du das selbstverständlch siehst..du hast dich nie mit einem anderem zenarium auseinander gesetzt
Zitat
gebe hilfgetsellungen bei anträgen..und und und..und da dringe ich in welten vor wo nie ein mensch je zuvor gewesen ist

Und woher willst du wissen, mit was ich mich auseinander setze? Du hast also in alles viel mehr Erfahrung als deine dummen Mitmenschen? Du sprichst allen Anderen die nicht deiner Meinung sind ihre Intelligenz und eigene Meinung ab, da nur du alles klar und richtig siehst? Das wirkt überheblich und belehrend und genauso indoktrinierend wie die, denen du genau das vorwirfst.

Man kann durchaus verschiedener Meinung sein ohne das Gegenüber als dumm, blind, Schlauberger etc zu bezeichnen, so wie du es ständig machst. Das nennt man Respekt.






Zitat von: Fylou am 10. Januar 2021, 10:05:47
Andersrum haben wir alleinerziehende Elternteile auf Arbeit, die alles tun um aus ALG2 rauszukommen. Auch andere Bekannte, vor allem alleinerziehende Mütter.

Und verweisen Sie da wieder auf die Lebenslage eines Studenten? Also ein Karton Habe und eine WG Bude.


Was hat eine alleinerziehende Mutter mit einem Studentenleben zu tun? Nicht etwas in den Mund legen, was ich nie gesagt habe. Nicht einmal hier und zu einem ganz anderen Sachverhalt.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1109
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #20 am: 10. Januar 2021, 11:01:17 »
Zitat
main gott wie blind bist du..??

Schade, dass direkt dein erster Satz wieder beleidigend wird. Und genau dieses stigmatisieren und vorwerfen machst du vortrefflich, es gibt keine Meinung außer deiner.

Zitat
und sag mir nicht das alle selber schuld sind..das sie arbeitslos sind..

Hab ich nicht geschrieben.


Zitat
bessere und deutlich höhere löhne..denn lohnt sich arbeiten
Die Betroffenen die ich kenne wollen nur die 100€ Freibetrag haben, denn so haben sie (laut ihrer Aussage) genug Zeit für ihre Hobbys. Der Arbeitgeber hat mehr Lohn und mehr Stunden angeboten, aber sie haben abgelehnt weil man dann weniger ALG2 bekommt und mehr arbeiten muss. Ich finde 13€/h für eine ungelernte Kraft nicht wenig.

Zitat
wie du das selbstverständlch siehst..du hast dich nie mit einem anderem zenarium auseinander gesetzt
Zitat
gebe hilfgetsellungen bei anträgen..und und und..und da dringe ich in welten vor wo nie ein mensch je zuvor gewesen ist

Und woher willst du wissen, mit was ich mich auseinander setze? Du hast also in alles viel mehr Erfahrung als deine dummen Mitmenschen? Du sprichst allen Anderen die nicht deiner Meinung sind ihre Intelligenz und eigene Meinung ab, da nur du alles klar und richtig siehst? Das wirkt überheblich und belehrend und genauso indoktrinierend wie die, denen du genau das vorwirfst.

Man kann durchaus verschiedener Meinung sein ohne das Gegenüber als dumm, blind, Schlauberger etc zu bezeichnen, so wie du es ständig machst. Das nennt man Respekt.






Zitat von: Fylou am 10. Januar 2021, 10:05:47
Andersrum haben wir alleinerziehende Elternteile auf Arbeit, die alles tun um aus ALG2 rauszukommen. Auch andere Bekannte, vor allem alleinerziehende Mütter.

Und verweisen Sie da wieder auf die Lebenslage eines Studenten? Also ein Karton Habe und eine WG Bude.


Was hat eine alleinerziehende Mutter mit einem Studentenleben zu tun? Nicht etwas in den Mund legen, was ich nie gesagt habe. Nicht einmal hier und zu einem ganz anderen Sachverhalt.

das war eine frage..und keine beleidigung..und ja es gibt nur deine meinung und keine andere..dum und schlauberger war meines erachtens nur einmal..und nicht wie du sagst ständig..!!und das du dich nur mit deiner einheitlichen meinung ausgibst..hast du dich schlicht nicht mit der weitergreifenden materie auseinander gesetzt..sonst währe eine gewisse einsicht zu erkennen..deine fakten..meine fakten..ich weis wie arbeitende über sozialschwache denken..weil ich mich mit deiner seite der gedanken befasse und mit der seite der folgen aus deiner gutgläubigen absolut sozialgerechten politik..die hier gröstenteils bejubelt wird..und wo man weis..das diese menschen die ersten sein werden bei den wahlen die mutti wieder in ihren sessel behilflich sein werden..

der staat hatt gesäht..und das ist seine ernte..wow..toll gemacht..

Offline eder

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 370
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #21 am: 10. Januar 2021, 11:04:32 »
Zitat von: Fylou am 10. Januar 2021, 10:36:27
Nicht einmal hier und zu einem ganz anderen Sachverhalt.

Der da wäre?
Mein Bild von dem Alg2 Empfängern ist aber ein anderes. Nicht jung dynamisch und erfolglos nein eher älter durchgereicht und  Ausgesteuert  zwischen Baum und Borke .

Der Regelsatz ist halt zu dünne da beisst die Maus keinen Faden ab.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #22 am: 10. Januar 2021, 11:19:02 »
und ja es gibt nur deine meinung und keine andere

Nur weil man nicht der selben Meinung ist heißt es nicht, dass man die andere abwertet. Das nennt sich diskutieren

Zitat
..dum und schlauberger war meines erachtens nur einmal..und nicht wie du sagst ständig..!!

Schlimm genug, oder? Respekt einfordern aber selber beleidigen.

Zitat
sonst währe eine gewisse einsicht zu erkennen.deine fakten..meine fakten..ich weis wie arbeitende über sozialschwache denken..
.

Aha. Ich muss einsehen, dass deine Meinung die richtige ist. 3 Sätze vorher wirfst du mir vor, ich würde nur auf meine Meinung bestehen. Wer urteilt, welche Meinung falsch oder richtig ist? Ist es nicht normal, dass jeder auf Grund seiner Erfahrungen seine eigene Meinung hat?

Zitat von: Fylou am 10. Januar 2021, 10:36:27
Nicht einmal hier und zu einem ganz anderen Sachverhalt.

Der da wäre?
Mein Bild von dem Alg2 Empfängern ist aber ein anderes. Nicht jung dynamisch und erfolglos nein eher älter durchgereicht und  Ausgesteuert  zwischen Baum und Borke .

Der Regelsatz ist halt zu dünne da beisst die Maus keinen Faden ab.

Der Sachverhalt zu dem Thema kannst du im betreffenden Thread nachlesen. Ist diesem Thema ging es um "pandemiebedingte Mehrausgaben", zu denen ich lediglich wissen wollte, wo und wie hoch sie anfallen. Ich persönlich kann bis auf die 5€ für 2-3 Mehrwegmasken keine Mehrausgaben feststellen, nicht einmal bei Lebensmitteln. Das war eine ernst gemeinte Frage, auf die direkt wieder geschossen wurde statt zu argumentieren.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1109
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #23 am: 10. Januar 2021, 11:27:29 »
und ja es gibt nur deine meinung und keine andere

Nur weil man nicht der selben Meinung ist heißt es nicht, dass man die andere abwertet. Das nennt sich diskutieren

Zitat
..dum und schlauberger war meines erachtens nur einmal..und nicht wie du sagst ständig..!!

Schlimm genug, oder? Respekt einfordern aber selber beleidigen.

Zitat
sonst währe eine gewisse einsicht zu erkennen.deine fakten..meine fakten..ich weis wie arbeitende über sozialschwache denken..
.

Aha. Ich muss einsehen, dass deine Meinung die richtige ist. 3 Sätze vorher wirfst du mir vor, ich würde nur auf meine Meinung bestehen. Wer urteilt, welche Meinung falsch oder richtig ist? Ist es nicht normal, dass jeder auf Grund seiner Erfahrungen seine eigene Meinung hat?

Zitat von: Fylou am 10. Januar 2021, 10:36:27
Nicht einmal hier und zu einem ganz anderen Sachverhalt.

Der da wäre?
Mein Bild von dem Alg2 Empfängern ist aber ein anderes. Nicht jung dynamisch und erfolglos nein eher älter durchgereicht und  Ausgesteuert  zwischen Baum und Borke .

Der Regelsatz ist halt zu dünne da beisst die Maus keinen Faden ab.

Der Sachverhalt zu dem Thema kannst du im betreffenden Thread nachlesen. Ist diesem Thema ging es um "pandemiebedingte Mehrausgaben", zu denen ich lediglich wissen wollte, wo und wie hoch sie anfallen. Ich persönlich kann bis auf die 5€ für 2-3 Mehrwegmasken keine Mehrausgaben feststellen, nicht einmal bei Lebensmitteln. Das war eine ernst gemeinte Frage, auf die direkt wieder geschossen wurde statt zu argumentieren.


machst du doch auch..also..im vergleich zu mir..haue ich hier nicht mit beleidigungen um sich wie andere,deren meinung man nicht ist..es gibt immer eine richtige meinung und eine falsche meinung..für jedem der eine meinung hatt ists immer die richtige..komme was wolle..nur habe ich beide seiten durch und das nicht erst seit ebend..also glaube ich fest an meiner das diese die richtige ist..so wie du an deiner..

wo sind die 5 euro keine mehr ausgaben..??diese hätte man durchaus mehr wenn man nicht diese beschaffungen machen müsse..diese könne man vieleicht sinnvoller ausgeben..und mal von den anderen zusätlichen belastungen mal abgesehen..hatt man sehr wohl mehrausgaben..diese deken bei weitem nichtmal diese grösszügigen 14 euro..

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8778
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #24 am: 10. Januar 2021, 12:00:42 »
ganz böse:

Selbiger, es gibt bereits 14 Euro mehr( fast doppelt so viel wie es in den letzten Jahren stets als Anpassung gab). Für die Kids bis fünf und für die Jugendlichen ab 14 sogar noch einen deutlichen Schlag mehr. Es gibt jedes Jahr eine Regelsatzerhöhung und hinzu kommen auch noch die Anpassungen der Wohnkosten.
Es gibt zur Zeit keine Mehrausgaben, coronabedingt die eine Regelsatzerhöhung um pauschale 100 Euro oder noch mehr irgendwie begründen würden.

Diejenigen die bisher die 100 Euro dazuverdient sind nicht gleich zum Verhungern verdammt und  es sind auch nicht alle die jetzt zur Zeit nicht arbeiten gehen können.

Man kann und sollte sich nicht immer nur eine kleine Gruppe rauspicken und darauf dann alles andere abstellen. Es ist nicht der Staat der an allem Schuld ist.
Mal ganz ganz böse: Ein Teil der Menschen die wegen Erkrankungen jetzt nur von Alg 2 lebt hatte die Möglichkeit sich gegen diesen Supergau abzusichern. Die 30 DM oder auch Euro im Monat hat man nicht investieren wollen als man jung, gesund und verdienend war. Das schicke Auto, der Urlaub etc waren wichtiger.
Das war im Übrigen die Antwort eines 21 jährigen, der seine Berufsunfähigkeitsversicherung gleich wieder gekündigt hat: Wenn ich das jetzt jeden Monat zahle, dann bekomme ich die Rente, ja aber dann bekomme ich ja kein Hartz 4!
Wer als Selbständiger nicht an Krankheit und Rente gedacht hat hat jetzt Pech, Alg2 und Grusi ist nunmal nicht das gewohnte Einkommen. Echt blöd so zu denken und zu rechnen, da ist jammern, dass es jetzt zu wenig ist wirklich fehl am Platze.

Wer in der heutigen Zeit sich eine größere Anzahl Kinder anschafft weiß in der Regel ebenfalls , dass er sich damit eine finanzielle Verpflichtung aufbürdet die er selbst nicht stemmen kann. Wer meint er müsste zu hause bleiben wegen der Kinder und dem Haushalt und deshalb Hilfebedürftig ist ... Selbstverursachte Hilfebedürftigkeit nennt man das . Dann jammern es wäre zu wenig?

Ja, es gibt einen Bodensatz der Gesellschaft der wird niemals arbeiten können, auch wenn ein Arzt aussagt, erwerbsfähig wäre er. Nur dieser Bodensatz ist nicht das Maß an dem man sich orientieren sollte. Wir sind nunmal immer noch eine soziale Marktwirtschaft und Leistungsorientiert. Aber wir haben eine Grunddeckung für jeden der verschuldet oder  unverschuldet in Not gerät und nicht für sich selbst sorgen kann. Es ist eine Grunddeckung mit den notwendigsten Dingen, es soll nicht dazu verführen sich in diese Gesellschaft einzureihen.
Zum Glück ist der weitaus größere Teil der ALG2 Bezieher tatsächlich nur vorübergehend auf diese Hilfe angewiesen und tut alles, um da wieder rauszukommen. Der Teil der sich absichtlich darin festsetzt verdient eigentlich gar kein Geld von uns allen, für den kleinen Teil derjenigen die sich wirklich nicht daraus befreien können tut es mir leid. Es kann aber nunmal keine Bevorzugungen innerhalb des Systems geben. Das gab es auch vor der Einführung von Alg 2 nicht- mit dem Unterschied, dass die Leute die Geld vom Sozialamt bekamen leider oftmals die Vergessenen waren. Jetzt werden sie gelegentlich noch mal daran erinnert, dass es auch die Möglichkeit gibt Geld durch Arbeit zu verdienen, man versucht wenigstens einem Teil davon mit diversen Angeboten den Weg zurück in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Das Bild hier im Forum zeigt ja auch, dass so einige der Fragesteller nur auf eines aus sind- wie verhindere ich die Arbeitsaufnahme mit allen legalen und halblegalen Tricks? Die belohnen mit immer mehr Geld- wäre auch nicht fair und gerecht. Den Anderen, die wirklich Schwierigkeiten haben, denen Unrecht widerfährt etc. denen helfe ich gerne weiter. Allerdings besteht das Unrecht nicht darin, dass sie mit einer  von einem Arbeitgeber bezahlten Stelle dann genau so viel oder nur wenig mehr haben wie als Alg 2 Empfänger (unter Berücksichtigung der bis zu 300 Euro mehr durch den Freibetrag bei Verdienst)

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1109
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #25 am: 10. Januar 2021, 12:28:44 »
ach harz4 ist staatlich bzw politisch nicht gewollt..das ist nur so enstanden..mit all seinen folgen und konsequenzen..??ohhja..der staat ist an so vielem schuld..ebend weil er diese grundlagen schafft..tür und tor öffnet damit das alles so ist wies ist..der staat könnte verdammt gute grundlagen schaffen..dann müsse keiner nörgeln..das argoment..jeder ist an seiner missere selber schuld..lasse ich nicht gelten..
wie bitte schön soll man von dem knappen geld noch weglegen können..??wenn du das kannst..ists schön..aber millionen können das nicht..
dieser bodensatz wie du zusagen pflegst sind nicht nur parr..es sind sehr viele..
man sieht wie sich der staat bedient an eigene rücklagen..verwaltungskosten..berechungskosten..den will jeder nen stück abhaben vom kuchen..dan will staat darauf noch steuern usw usf..und was belibt am ende..??
riestern zb..hatt mein makler zu mir gesagt..das ist der gröste müll..ich habe damals ne riester bei meiner bank abgeschlossen..habe das mein makler gesagt..dieser sagte das würde ich wieder kündigen..weil am ende nach allen abzügen..im falle das ich mal das gewisse alter ereiche..hätte ich ein plus von um die 50.60 euro..zur eigendlichen rente..das sind mogelpakungen purr..egal welches riesetr modell..das ist nur ein bsp..udn heutzutage kann man ja nichtmal was sparren..weil dsich die banken das mit horenden zinsen holen und du selber keine bekommst..wenn das das leben sein soll..na ich weis ja nicht..
darum arbeiten bis zum ende mit übergang in die kiste..ach nee..kaum jemand kann sich kiste leisten..streuwiese...ist günstiger..und kann sich vieleicht bis dahin noch jeder leisten..

ja deine argoment ist echt böse...was wollt ihr eigentlich..euch gehts blendent es muss keiner hungern..davon redet aber keiner..denn man frist ja nicht nur..oder..?krankenkassen beitrage werden abgetreten und man uss trozdem drauf zahlen..5 euro hier 10 euro da..die meisten komemn aber im jahr nicht auf diese summe wo die kasse das verrechnet..und da hatt man wieder weniger in der tasche teu teu für die jenigen die wirkich wenig krank sind..also in deutschland krank werden darf man nicht..wenn ich kassen beiträge zahle den sollten auch keine zuzahlungen sein..oder warum zahle ich diese beiträge denn sonst..damit ich draufzahlen kann..??
man kann das ellenlang so weiterführen..diese 14 euro ist wie so anders auch sonst..nur nen tropfen aufm heissen stein..den tatsächlich realen satz von 560 euro..würde solche diskosionen überflüssig machen..und wenn man nicht ständig an den preisschrauben drehen würde..

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7403
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #26 am: 10. Januar 2021, 12:32:40 »
Zitat von: crazy am 10. Januar 2021, 12:00:42
Bodensatz der Gesellschaft
:kotz:

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #27 am: 10. Januar 2021, 12:54:53 »
Mehr Geld fordern ohne ein Konzept, wie man diese Sozialleistungen dann bezahlen soll ist immer gut. Im Endeffekt durch Steuern, also nimmst du das "Mehr" denen weg, die laut deinen Aussagen eh schon wenig verdienen. Und ich rede explizit nicht von einer Umstrukturierung wie Grundeinkommen, sondern einer bloßen Erhöhung des ALG2. Der Staat kann nur das verteilen, was er einnimmt.

Zitat
.also in deutschland krank werden darf man nicht.

Hast du mal recherchiert wie teuer vergleichbare Krankenversicherungen in anderen Ländern sind? Offensichtlich nicht. Hier muss man als gesetzlich Versicherter weder in Vorkasse gehen (wie z.B. in Frankreich), noch bei lebensnotwendigen Eingriffen etwas dazu zahlen (USA). Selbst wenn du ALG2 beziehst und keinen Cent einzahlst, bekommst du die gleiche Behandlung wie ein Arbeitnehmer. Du musst keine Chemotherapie für 20.000€ zahlen, keinen Rettungswagen oder Arzthonorar. Die Zuzahlungen zu Medikamenten sind auf einen Prozentsatz der Kosten gedeckelt, die das Medikament die KK kostet. Bei Therapien beträgt die Zuzahlung 10%. Das mag bei Menschen die viele Medikamente benötigen nicht wenig sein, ist aber immer auf 1-2% begrenzt. Auch wenn man nicht alle Behandlungen bezahlt bekommt, eine Grundversorgung und das Überleben ist gesichert.

In kaum einem anderen Land ist man im Krankheitsfall medizinisch so günstig und gut abgesichert wie in DE.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18454
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #28 am: 10. Januar 2021, 13:17:14 »
Gibt es außer Leistungsberechtigten nach SGB II eigentlich auch noch andere Bevölkerungsgruppenoder solche, die nicht von der Pandemi betroffen sind?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8778
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #29 am: 10. Januar 2021, 13:39:32 »
Ja gibt es. Es gibt sogar Gewinner der Pandemie. Das Handwerk und die Baubranche boomt die können ihre Aufträge mangels Arbeiter nicht ausführen z.B.
Diejenigen die schon Jahre Alg2 oder Grusi beziehen sind eigentlich am Wenigsten betroffen, da läufts einfach weiter wie gewohnt, sie müssen weder mit Kurzarbeitergeld plötzlich auskommen noch iwie dem AG beibringen, dass sie wegen der Kids die es zu hause zu halten hat weniger oder auch mal gar nicht kommen können. Da hilft dann auch kein Kinderkrankengeld , das ist ja auch deutlich weniger und der Boomerang kommt dann im nächsten Jahr, wenn das Finanzamt was haben will.Krankengeld unterliegt der Progression.


@ selbiger
Was dein Makler da erzählt hat ist blödsinn. Riester soll exakt 3% des zu gleichen Zeit runtergeschraubten Rentrnniveaus auffangen. Statt mit Geld des AG eben durch staatliche Zulage. Logisch, da auch hier immer nur der Mindestbetrag für volle Zulage gerechnet wurde kommt da kein 1000er zusätzlich raus. Wer nur 50 Euro spart und das 30 Jahte lang kann sich flux mit dem Taschenrechner ausrechnen wie viel Geld er da zur monatlichen Verrentung gespart hat  , nur 18.000 Euro ! Zulagen dazu 175  wenn man 2018 beginnt sind wir bei 23.250 plus Zinsen etc vielleicht bei 30.000. Was soll da rauskommen?