hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!  (Gelesen 3139 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2923
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #30 am: 10. Januar 2021, 13:52:50 »
Zitat von: crazy am 10. Januar 2021, 13:39:32
Diejenigen die schon Jahre Alg2 oder Grusi beziehen sind eigentlich am Wenigsten betroffen, da läufts einfach weiter wie gewohnt, sie müssen weder mit Kurzarbeitergeld plötzlich auskommen
Stimmt, das ist ganz was anderes. Die mussten schon seit Jahren mit zu wenig Geld auskommen.   :ironie:


Zitat von: crazy am 10. Januar 2021, 13:39:32
noch iwie dem AG beibringen, dass sie wegen der Kids die es zu hause zu halten hat weniger oder auch mal gar nicht kommen können.
Da stimme ich dir zu. Selbst wenn Home Office geht, ist es nicht einfach, wenn die Kinder drumherum schwirren und ebenfalls Aufmerksamkeit brauchen.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1109
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #31 am: 10. Januar 2021, 14:46:53 »
Mehr Geld fordern ohne ein Konzept, wie man diese Sozialleistungen dann bezahlen soll ist immer gut. Im Endeffekt durch Steuern, also nimmst du das "Mehr" denen weg, die laut deinen Aussagen eh schon wenig verdienen. Und ich rede explizit nicht von einer Umstrukturierung wie Grundeinkommen, sondern einer bloßen Erhöhung des ALG2. Der Staat kann nur das verteilen, was er einnimmt.

Zitat
.also in deutschland krank werden darf man nicht.

Hast du mal recherchiert wie teuer vergleichbare Krankenversicherungen in anderen Ländern sind? Offensichtlich nicht. Hier muss man als gesetzlich Versicherter weder in Vorkasse gehen (wie z.B. in Frankreich), noch bei lebensnotwendigen Eingriffen etwas dazu zahlen (USA). Selbst wenn du ALG2 beziehst und keinen Cent einzahlst, bekommst du die gleiche Behandlung wie ein Arbeitnehmer. Du musst keine Chemotherapie für 20.000€ zahlen, keinen Rettungswagen oder Arzthonorar. Die Zuzahlungen zu Medikamenten sind auf einen Prozentsatz der Kosten gedeckelt, die das Medikament die KK kostet. Bei Therapien beträgt die Zuzahlung 10%. Das mag bei Menschen die viele Medikamente benötigen nicht wenig sein, ist aber immer auf 1-2% begrenzt. Auch wenn man nicht alle Behandlungen bezahlt bekommt, eine Grundversorgung und das Überleben ist gesichert.

In kaum einem anderen Land ist man im Krankheitsfall medizinisch so günstig und gut abgesichert wie in DE.

das schonwieder,immer diese vergleiche mit dem ausland..viele kommen garnicht auf diese besagten 75 euro im jahr um eine zuzahlungsbefreiung zu kommen..ich zb auch nicht..immer so bei 60-70 euro..weil das der durchschnitt ist.und die meisten so liegen..hatt man kleverer weise das auf ab 75 gelegt..so hatt mn nicht nur gesparrt..im gegenteil  noch was eingenommen..

und wie man das letztlich alles finanzieren kann..ist alles belegt worden und währe ohne probleme machbar..dieses agoment ist schon lange hinfällig..hier ists eher wieder kein arsch in der hose um das anzugehen bzw.umzusetzen..und schiss das man seine wählerschaft verliert..naja..und der nachschub an billigen arbeitsklaven muss ja sicher gestellt sein..

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #32 am: 10. Januar 2021, 15:09:16 »
Zitat
.so hatt mn nicht nur gesparrt..im gegenteil  noch was eingenommen..

Wie nimmt man damit Geld zusätzlich ein ? Du zahlst die Zuzahlung für Medikamente, den Rest zahlt die Krankenkasse. Mindestens 5€, maximal 10% und nie mehr als 10€.

Kostet das Medikament 75€, zahlst du 7,50€. Kostet es 750€, sind es 10€. Den Rest zahlt die KK, macht also Verlust.
Wenn ich 22€ für 6x Physiotherapie zahle, kostet das zeitgleich die KK 150€.

Mit den Zuzahlungen verdienen die KK nicht, denn sie stocken bis auf den gesamten Kostenbetrag auf. Der Satz liegt bei chronisch Kranken übrigens bei 53€, nicht 75€.

Offline blaumeise

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2923
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #33 am: 10. Januar 2021, 15:56:48 »
Eine Zuzahlungsbefreiung gibt es übrigens nicht nur für Leistungsbezieher, sondern jeder kann sich die zu viel gezahlten Zuzahlungen erstatten lassen, wenn die Belastungsgrenze überschritten ist.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #34 am: 10. Januar 2021, 16:12:26 »
Richtig. Ich musste letztes Jahr auch sehr viel zuzahlen bzw. wurden Kosten für Osteopathen (100€/Temin) oder die Komposit-Füllungen (40-80€/Zahn) beim Zahnarzt generell nicht übernommen. Die zählen nicht einmal auf den Zuzahlungsbetrag. Und auch die 10€/Tag fürs Krankenhaus schlagen bei 20 Tagen richtig rein, wenn man die vor Ort bezahlen muss.

Hingegen hat die KK 3x MRT zahlen müssen plus 20x Ergo und 36x Physio. Und natürlich die Behandlungskosten, Arzthonorare und Co. Auch bei den Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft und der Feindiagnostik (Selbstzahler 200€) wurde alles übernommen außer 13€ für Toxoplasmose-Test. Müsste ich das alles selber zahlen, wäre ich a) arm oder b) hätte darauf verzichtet.

Es ist nicht alles so schlimm in DE wie man manchmal denkt, wenn man nicht alles als selbstverständlich nimmt.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 38629
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #35 am: 10. Januar 2021, 16:20:52 »
Sorry fürs OT
Kosten für Osteopathen (100€/Temin)

Ui, bei uns liegen wir da nur mit 45€ je Termin. Und seit diesem Jahr erstattet unsere KV wieder 80% für maximal 3 Behandlungsterminen im Jahr.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #36 am: 10. Januar 2021, 16:33:25 »
Sorry fürs OT
Kosten für Osteopathen (100€/Temin)

Ui, bei uns liegen wir da nur mit 45€ je Termin. Und seit diesem Jahr erstattet unsere KV wieder 80% für maximal 3 Behandlungsterminen im Jahr.

Mit ärztlicher Empfehlung erstattet meine KK 60€/Termin bis 3x im Jahr, allerdings hält mein Hausarzt nix davon und schreibt mir sowas nicht.  :sad: War aber auch nur einmalig, sollte alle 2 Wochen kommen und das kann ich mir nicht leisten und mir ging es danach 2 Wochen noch schlechter. Mit Chiropraktik war ich dann besser dran, die wurde als manuelle Therapie auf Rezept abgerechnet. Ab 30 gehts halt bergab  :lachen:

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8778
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #37 am: 10. Januar 2021, 23:00:02 »
Ach bei mir schon seit ich 18 bin😉
Kann die Besuche bei KG, Chiro etc schon nicht mehr zählen. Hilft nix muss ich durch kommt immer wieder. Besonders als die Kiddies kleine Traglinge waren wars schlimm. Mittlerweile hab ich mich so an die Schmerzen gewöhnt, ist schon Normalzustand. Wenns zu schlimm wird dann eben zwei Ibu dann gehts einigermaßen

Offline Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3579
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #38 am: 10. Januar 2021, 23:23:32 »
 Immer die Frage: bleibt das jetzt so oder geht das wieder weg? Und wenn morgens beim aufstehen auf einmal nichts mehr weh tut, dann ist man tot.  :grins:

Offline Schnuffel01

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 7403
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #39 am: 10. Januar 2021, 23:38:12 »
Bei mir wird das auch nicht besser. Höchstens schlimmer, Rückenschmerzen seit 35 Jahren.  :sad:

Offline red1765

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3114
    • schoeneshaus-chat
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #40 am: 11. Januar 2021, 04:34:52 »
das schonwieder,immer diese vergleiche mit dem ausland

Sollte man aber wenigstens ab und zu mal machen. Das erweitert den Horizont.
Woher willst du denn sonst wissen ob es uns gut oder schlecht geht?
An der Anzahl der Luxusartikel (Auto,PC) die jeder hat?
„I have an important message for all people from the whole world in this bus. I want to say welcome. Welcome to Germany, welcome to my country. Have a nice day.“ Busfahrer aus Erlangen

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8778
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #41 am: 11. Januar 2021, 07:41:38 »
Gestern kurz auf Arte
Die Niederländer haben Platzprobleme, die Zahl der Obdachlosen steigt. Wohnraum unbezahlbar und Neubauten schwierig bis unmöglich. Die Wahl: Häuser oder Getreidefeld, Weiden zur Versorgung. Die Niederländer werden zu viele!

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1109
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #42 am: 11. Januar 2021, 07:54:01 »
ja und genau wie hier wird wohlwissend..nichts dagegen unternommen..man sitzt es aus..was geht mir das volk an..püh..hoffen wir mal das corona noch ordentlich aufräumt..

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2765
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #43 am: 11. Januar 2021, 08:20:02 »
..püh..hoffen wir mal das corona noch ordentlich aufräumt..
Jetzt drehst du wohl völlig am Sender, oder?
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 8778
Re: Lockdown: Lasst die Hartz IV abhängigen Familien nicht im Stich!
« Antwort #44 am: 11. Januar 2021, 08:24:17 »
Selbiger, die Lösung ist nunmal nicht alle Naturschutzgebiete, Agrarflächen zuzupflastern oder in NL gar Stelzenhäuser zu bauen.
China hatte da eine sehr effektive andere Lösung den Einwohnerzuwachs zu bremsen- nur 1 Kind- und das war eig schon zu viel.

In D haben wir einiges an Leerstand und an anderer Stelle bauen wir und bauen wir bis kein Baum, kein Strauch mehr zu finden ist. Das ist keine nachhaltige Lösung.
Da wo ich wohne schießen die Baugebiete wie Pilze aus dem Boden. Zum Opfer fallen diesem Wahn alle Kleingartengelände und  innerstädtischer alter Baumbestand welche vorher als Aufenthaltsort für Mensch und Tier und Schattenspender fungierte. Ein für Tier und Mensch wichtiger Verbindungsteil von Grün soll demnächst durchpflügt werden zwecks Bau einer neuen Straßenbahnlinie damit wird Tieren und Mensch ein wichtiger Teil genommen. Das kann so auch nicht weitergehen.

Hab mal bei Statista gelinst .
Von 2013 bis 2018 hat sich die Zahl der erfassten Wohnungslosen in D nahezu halbiert. Und das trotzdem ja nun 2015 der große Aufschrei durchs Land ging...