hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Falsch berechneter Hartz IV Bescheid – Jobcenter muss dann Schadensersatz zahlen  (Gelesen 459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1119
Fast 50 Prozent der Widerprüche und Klagen gegen falsche Hartz IV Bescheide sind erfolgreich. Daher sind falsch berechnete Bescheide nicht selten. Weil nämlich die Gesetzgebungen im SGB II und Weisungen der Bundesagentur für Arbeit oft sehr komplex sind, kommt es daher häufig zu Falschbescheiden. Leistungsberechtigte haben im Nachhin einen finanziellen Schaden. Es gibt Möglichkeiten, sich den Schaden wieder ersetzen zu lassen.

https://www.gegen-hartz.de/news/falsch-berechneter-hartz-iv-bescheid-das-jobcenter-muss-dann-schadensersatz-zahlen


Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3655
35% der Widersprüche und 40% der Klagen wird stattgegeben, 8,5% bei Klagen mit Gerichtsentscheid. Das betrifft aber nur Bescheide, gegen die ein solches Mittel eingelegt wurde und nicht 35% bzw. 40% aller Bescheide.

Leider finde ich auf die schnelle keine Zahlen zu der Gesamtzahl aller erlassenen Bescheide.  :scratch: