hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Pflegegrad, welches Datum?  (Gelesen 330 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 910
Pflegegrad, welches Datum?
« am: 01. Februar 2021, 15:21:26 »
Hoffe hier im richtigen Unterforum zu sein.

Habe wegen einer Unstimmigkeit den MDK angerufen. Die Person wiederum fragte mich, ob das Antragsdatum falsch sei.

Im Gutachten steht, Auftrag MDK Mitte 01/2021, Begutachtung/Feststellung ebenfalls Januar
Pflegegrad (rückwirkend) zum 01.01.2021

Es hätte, angeblich, Pflegegrad ab Antragstellung drin stehen müssen.

Pflegegeld wurde taggenau (§33 Abs.1 Satz 3 SGB XI ist mir bekannt, KK kennt das nicht) jedoch ab Antragstellung letzte Woche ausgezahlt.

Ist es wichtig, den Beginn des PG ändern zu lassen? MDK meinte zumindest dass das komisch sei. Fragte mich gleichzeitig, ob die PK denn wenigstens für die deutliche Fristüberschreitung eigenständig 70€ pro Woche gezahlt habe. Das hätte ab Oktober wegen C wieder gegolten.

Nein, hat die PK nicht. Erst hieß es, dass es so etwas gar nicht gibt . Dann hieß es, entweder PG oder Strafzahlung, beides gibt es nicht. Und außerdem soll ich doch froh sein rückwirkend aus Kulanz das PG erhalten zu haben, schließlich habe man mich schriftlich aufgefordert im Januar 2021 den Antrag zu stellen.

Dank  :sehrgut: dieses Forums habe ich jedoch damals meinen Antrag nachweisbar zustellen lassen und eine schriftliche Bestätigung der PK per Post erhalten .

Ich habe davon keine Ahnung. Fakt ist aber, durch diese Verschleppung war natürlich 2020 kein Geld da, um irgendeinen Pflegedienst o.ä. in Vorleistung zahlend zu beauftragen, das gleiche gilt für Verbrauchsmittel usw.

Soll/muss ich nachfragen, ob der PG zumindest schriftlich rückdatiert wird auf Antragsdatum? Oder ist das irrelevant?

Ist das so richtig mit der "Strafzahlung", dass die mit ausgezahltem PG verrechnet wird?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39037
Re: Pflegegrad, welches Datum?
« Antwort #1 am: 01. Februar 2021, 15:59:56 »
Hast du dich da mit irgendeinem Datum verschrieben? Das ergibt so gerade keinen Sinn.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 910
Re: Pflegegrad, welches Datum?
« Antwort #2 am: 01. Februar 2021, 16:00:52 »
Was genau?

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39037
Re: Pflegegrad, welches Datum?
« Antwort #3 am: 01. Februar 2021, 16:02:33 »
Im Gutachten steht, Auftrag MDK Mitte 01/2021, Begutachtung/Feststellung ebenfalls Januar
Pflegegrad (rückwirkend) zum 01.01.2021

Ich sehe hier keine Fristüberschreitung - ausser du hast irgendwo eine falsche Jahreszahl geschrieben.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 910
Re: Pflegegrad, welches Datum?
« Antwort #4 am: 01. Februar 2021, 16:14:17 »
Erstantrag Anfang 2020 nachweislich zugestellt.
Bestätigung schriftlich erhalten


Dann telefonisch um Verständnis wegen C.gebeten.

Mein Verständnis war Ende 2020 aufgebraucht und ich schicktecein Fax, WANN denn bitte die Begutachtung erfolgt.
Es kam ein Zweizeiler zurück

" hier liegt kein Antrag vor, bitte füllen Sie einen neuen aus!"

Habe sofort die Bestätigung der KK/PK aus Anfang 2020 hingefaxt.

Mein Antrag hat die PK im Schrank liegen lassen und nicht an den MDK weitergeleitet.

MDK fragte vorhin, ob das Antragsdatum falsch sei. Nein, ist es nicht. Dann hätte PG aber rückdatiert werden müssen, sagte sie. Aber die PK würde das dann entscheiden. Im MDK Gutachten steht das korrekte Antragsdatum aus Anfang 2020 drin, Zeile drunter wann der MDK den Auftrag Mitte Januar 21 hatte (nämlich fast 1 Jahr später!)und das der PG ab dem 01.01.21 gilt. (Begutachtung war am 25.01.)

Im Schreiben der PK steht eben nur Pflegebedürftig seit Januar 2021, PG würde man aber rückwirkend ab Antrag auszahlen.

Die PK ist sich nach wie vor keiner Verzögerungsschuld bewusst.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9524
Re: Pflegegrad, welches Datum?
« Antwort #5 am: 01. Februar 2021, 18:46:01 »
Da Antragstellung in 2020 müsste das Pflegegeld dann auch ab diesem Zeitpun kt nachgezahlt werden.

Offline mystik-1

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 910
Re: Pflegegrad, welches Datum?
« Antwort #6 am: 01. Februar 2021, 19:01:06 »
Da Antragstellung in 2020 müsste das Pflegegeld dann auch ab diesem Zeitpun kt nachgezahlt werden.

Wurde, wie ich schon schrieb.

Nur steht dennoch drin, dass pflegegrad erst ab 01/2021 gilt. Die vom MDK meinte, zusätzlich Strafzahlung.  PK ich soll mich mit der PG Nachzahlung zufrieden geben. Wobei ich hier nicht ganz einverstanden bin mit der taggenauen Abrechnung. Siehe §oben.

Ich soll noch Sachen wegen Rente ausfüllen. Dort gilt der 01./2021, dabei wurde vor 1 Jahr der Antrag gestellt.  :weisnich:


Widerspruch gegen den PG müsste ich noch einlegen. Es wurden im Modul 5 Sachen abgefragt, aber nicht eingetragen. Gutachter kommt aus der Altenpflege, u.a.keine Ahnung von Asperger usw. Die angekreuzten Dinge sind teilweise widersprüchlich.  Leider hatte die PK die medizinischen Unterlagen nicht zum MDK verschickt.  Dann wäre u.a. der Klick auf "kann den Tag super alleine planen" wohl nicht passiert.

Ich weiss nur nicht, ob das 2 getrennte Sachen sind. Wenn schon der MDK telefonisch sagt, dass der PG ab Januar 21 nicht richtig sei, bin ich unsicher, ob ich das so stehen lassen soll.