hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?  (Gelesen 820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast49854

  • Gast
Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« am: 21. Februar 2021, 18:37:28 »
Hallo,

ich war bisher immer nur stiller Mitleser, aber jetzt habe ich selber eine Frage im Bezug aufs umziehen.

Ich bin 28 Jahre alt und Wohne in NRW, ich bin schwer depressiv und nehme aktuell 3 Tabletten am Tag und gehe regelmäßig zum Psychiater, mein Psychiater meint das ich noch ein Kind im Kopf wäre und mich auch oft so verhalte in der redensart usw. deswegen bitte auf den Text rücksicht nehmen.

Ich bin August 2019 aus der Eltern Wohnung ausgezogen, aufgrund meines Vaters der immer sehr viel Alkohol trank und dadurch Laut und beleidigend wurde. Mit meiner Mutter verstehe ich mich gut und sie hatte mir bei allen geholfen.

Anfangs fühlte ich mich sehr wohl in meiner jetzigen Wohnung, es war sehr leise was mir wichtig war, weil ich selber ein ruhiger Mensch bin und es nicht laut mag.

Doch das änderte sich in 2020 März als neue Nachbarn über mir einzogen, diese sind immer sehr Laut Tags und Nachtsüber. Ich hatte mich einmal beschwert bei den Vermieter per Brief, aber es hat sich nichts geändert, dann ist meine Mutter zu denen hoch gegangen aber angeblich verstehen die kaum Deutsch und waren auch sehr unfreundlich zu ihr. Ich selbe traue mich nicht zu denen hoch zu gehen, weil ich Angst habe vor deren Reaktion und allgemein kann ich auch nicht mit fremde Leute reden.

Ich habe seitdem regelmäßig heulattacken weil es so laut ist, ich kann Nachts nicht schlafen weil die oben so laut herumtrampeln mit Schuhen und ständig am Rennen sind, ich weiß nicht was die da machen und neben meiner Wohnung im Nachbarhaus ist seit Dezember ein Mieter eingezogen der ständig Laute Musik anmacht. Es wurde wohl scheinbar die Polizei gerufen, wie ich einmal gesehen habe aber das änderte nichts, die Wände sind hier sehr dünn und er macht die Musik so laut das man alles versteht was da gesungen wird.

Ich halte es hier einfach nicht mehr aus, habe oft Selbstmordgedanken und weiß einfach nicht mehr weiter. Mein Psychiater und meine Mutter sagen ich soll umziehen und das will ich jetzt auch, nur weiß ich nicht wie das alles abläuft momentan auch wegen Corona und suche deswegen hier hilfe.

Mir ist es sehr unangenehm zu Telefonieren, deswegen hat meine Mutter mehrmals versucht beim Jobcenter durchzukommen, die haben gesagt das man sich in der Leistungsgewährung melden soll und man hat ihr auch eine Telefonnummer gegeben, aber sie versucht es jetzt schon seit mehreren Wochen Morgens immer und da geht keiner dran. Auf Emails antworten die auch nicht auch nicht per Brief, wo ich das hier geschriebene geschildet habe und gefragt hatte, ob ich ausziehen darf und wie das abläuft. Vielleicht antworten die nur auf Anträge, aber ich weiß es nicht.

Deswegen suche ich jetzt hier Hilfe und hoffe ihr könnt mir erklären wie das aktuell abläuft.

Also muss ich jetzt schon meinen Vermieter kündigen, obwohl ich noch keine Wohnung gesucht habe oder dann suche aber noch keine gefunden habe ?

Bezahlt das Jobcenter den Umzug, da ich oder meine Mutter keinen kennen der ein LKW hat oder diesen fahren kann und auch nicht wer helfen könnte, da ich keine Freunde oder Kontakte habe.

Da die Kündigungsfrist mindestens 3 Monate beträgt bei Wohnungen, würde das Jobcenter für die 3 Monate eine Doppelmiete zahlen, wenn sich das nicht vermeiden lässt ?

Wann muss ich alles beantragen, also den Antrag auf Übernahme der Umzugskosten und der vielleicht Doppelmiete, schon vorher bevor ich eine Wohnung überhaupt gefunden habe oder erst nachdem ich eine Wohnung gefunden habe und diese vom Jobcenter genehmigt bekommen habe ?

Kann es dann nicht passieren, wenn das das Jobcenter mir die neue Wohnung genehmigt, das diese dann die Umzugskosten und Doppelmiete ablehnen, weil ich dann nicht mehr weiß wie es weiter gehen soll, ich hab keine Erparnisse und meine Mutter bekommt nur wenig Rente.

Oder sollte ich es erst bzw. meine Mutter weiter versuchen jemanden bei der Leistungsgewährung zu erreichen, um absolut sicher zu sein das das auch so alles übernommen wird ?


Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

Online Puzzi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 83
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #1 am: 21. Februar 2021, 18:55:53 »
Zitat von: Gast49854 am 21. Februar 2021, 18:37:28
Also muss ich jetzt schon meinen Vermieter kündigen, obwohl ich noch keine Wohnung gesucht habe oder dann suche aber noch keine gefunden habe ?

Wenn Du innerhalb der 3 Monate keine Ersatzwohnung findest stehst Du aber auf der Straße

Zitat von: Gast49854 am 21. Februar 2021, 18:37:28
Wann muss ich alles beantragen, also den Antrag auf Übernahme der Umzugskosten und der vielleicht Doppelmiete, schon vorher bevor ich eine Wohnung überhaupt gefunden habe oder erst nachdem ich eine Wohnung gefunden habe und diese vom Jobcenter genehmigt bekommen habe ?

Bei Deiner Erkrankung wäre es gut, wenn ein Facharzt Dir bescheinigt, dass die Wohnung Deiner Gesundheit schadet oder halt das Krankheitsbild verschlechtert.

Genehmigen musst Du Dir A L L E S   V O R H E R  vom JC lassen.

Offline Mostrich84

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 328
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #2 am: 21. Februar 2021, 19:27:02 »
Ich würde dir empfehlen noch Mal den Vermieter anzuschreiben. Gegebenenfalls nimmst du Hilfe in Anspruch bei dem Anschreiben an diesen.
Sollte das erneut fruchtlos sein wäre hier einmal ein Gang zum Mieterschutz angemessen und / oder die Miete zu kürzen.

Das kommt natürlich auf die Lautstärke drauf an ob diese wirklich unangemessen laut ist.


Liebe Grüße

Offline Wuff

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1341
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #3 am: 21. Februar 2021, 21:34:24 »
Da ich das auch schon hinter mir habe wegen Lärm ...

Du brauchst ein Attest von deinem Facharzt, dass du dort nicht mehr leben kannst, weil es deiner Gesundheit abträglich ist.

Kündigen kannst du bei solchen Verhältnissen auch Fristlos, wenn erkennbar ist, dass der Vermieter nichts gegen die ständige Lärmbelästigung unternimmt, daher kündige nicht jetzt, sondern erst wenn du eine neue Wohnung hast.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11065
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #4 am: 21. Februar 2021, 22:03:49 »
Thomas, bist Du sicher, dass es Dir hilft, vor diesem Lärm wegzulaufen? Wirst Du das auch in Zukunft tun? Bist Du sicher, dass Du damit in einer Mietwohnung gut aufgehoben bist? Du wirst Dir Deine Nachbarschaft nie aussuchen können. Was sagt Dein Therapeut dazu? Sollst Du wirklich lieber ausziehen als Dich mit dem Problem auseinanderzusetzen?
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline CCR

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4504
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #5 am: 21. Februar 2021, 23:12:31 »
Mit einen Lärmprotokoll wäre der Anfang gemacht.

https://www.mietrecht.com/wp-content/uploads/muster-laermprotokoll.pdf
https://www.mietrecht.com/laermprotokoll/

Zitat von: Gast49854 am 21. Februar 2021, 18:37:28
Ich hatte mich einmal beschwert bei den Vermieter per Brief, aber es hat sich nichts geändert, dann ist meine Mutter zu denen hoch gegangen aber angeblich verstehen die kaum Deutsch und waren auch sehr unfreundlich zu ihr. Ich selbe traue mich nicht zu denen hoch zu gehen, weil ich Angst habe vor deren Reaktion und allgemein kann ich auch nicht mit fremde Leute reden.

Dann wenn du ankündigst den VM auf Mietminderung zu verklagen wird er sich der Sache schon annehmen und den Störenfried abmahnen.
„Ich bin ein großer Anhänger des Rechtsstaates. Aber den großen Lumpen muss  man stärker aufs Hirn hauen als man die kleinen Leute verfolgt.“

„Sagen Sie den Menschen, dass diesmal um unser Schicksal gewürfelt wird. Sagen  sie den Menschen, dass sich keiner mehr dem Felsschlag der Politik entziehen kann. Es gibt kein Glück im stillen Winkel mehr. Sagen Sie es  den Verschlafenen, Verdrossenen, Saumseligen, ‘Lätschernen‘ und  ‘Lappernden‘ in diesem Lande.“

Offline Saskia

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #6 am: 22. Februar 2021, 13:34:50 »
Am Besten wäre es, Du hättest Zeugen, die den Lärm bestätigen können.

Offline Mäuserich

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 10
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #7 am: 22. Februar 2021, 21:52:25 »
Hallo Gast,
du kannst es schaffen aber anscheinend nicht alleine. Versuche mal auf der bekannten Videoplattform nach Subliminals zu suchen. Frequenzen werden dir helfen. Dies wird erst verhindert aber wenn du am Ball bleibst klappts. Wenn ich damit richtig liege dass du eine religiöse Überzeugung als junger Mann oder junge Frau oder im Kindesalter gehabt hast dann lass dies neu aufleben. Irgendwas davon wird dir helfen.

Offline bugs

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #8 am: 22. Februar 2021, 23:25:20 »
Also ich kann das gut nachempfinden, ich bin auch extrem lärmempfindlich. Ich habe aktuell: Auf der einen Seite lebensfrohe Spanier (Pop, Rock), unter mir welche, die den ganzen Tag, teils bis 2 Uhr nachts Videospiele spielen – ohne Kopfhörer – darunter ein Typ der immer wieder krass laut Gangsta-Rap hört. Auf der anderen Seite noch ein Zuhälter, der jeden dritten Tag seine Pferdchen telefonisch zusammenstaucht, also echt voll das Gebrüll. Daneben ein mal die Woche den halben Tag lang Laubbläser und Rasenmäher. War mal eine schöne leise Wohnung, als ich sie damals gekauft habe, als es Wohnungen in Zwangsversteigerungen hinterhergeschmissen gab...

Mir wurde vom Ordnungsamt ernsthaft empfohlen, die Wohnung besser zu isolieren. NRW eben. Protokoll bringt auch nur etwas, wenn mehrere mitmachen, die betroffen sind. Ansonsten hilft nur reden - oder Gegenlärm:

Ich habe eine schöne CD mit Gedichten, Klaus Kinski in Bestform, drehe ich schon mal auf, wenn es mir zu viel wird. Und wenn man die irgendwann halbwegs auswendig kann, kann man mitherumfluchen und -toben. Das macht Spaß und trainiert die Stimme; und eine trainierte Stimme gibt Selbstbewußtsein. Kann auch keiner was gegen sagen, sich zu unterhalten ist normaler Soziallärm. Über Lautstärke und Tageszeiten könnte man mit dem der oben drüber wohnt (oder bei mir drunter) dann ggf. verhandeln.
I kill bugs - dead!

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2709
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #9 am: 23. Februar 2021, 06:05:55 »
Du wirst damit leben lernen müssen. Wer garantiert dir in einer neuen Wohnung, dass es dort keinen Lärm gibt. Selbst wenn die Wohnung momentan ruhig ist, kann es sein, dass neue Mieter, die irgendwann mal einziehen auch lauter sind. Willst du jedes Mal die Wohnung kündigen? Meinst du das JC zahlt dir jedes Mal einen Umzug, weil es dir zu laut ist. Du musst an dir arbeiten.  Wir wohnen seit 24 Jahren in unserer Wohnung im EG eines 8 Parteien-Hauses. Nur die Nachbarn auf unserer Etage wohnen noch länger als wird dort. Alle anderen Nachbarn sind nach uns ein- und ausgezogen. Mal war es lauter, mal sehr ruhig. Im Moment haben wir wieder Nachbarn, die etwas lauter sind. Die haben wohl ein Trampolin für die Kinder im Wohnzimmer stehen. Sie wohnen in der 2. Etage. Trotzdem hören wir im EG, wenn die Kinder darauf hüpfen. Da es auch noch im Wohnzimmer ist, ist das nicht sehr schön. Aber eben nicht zu ändern. Beschweren wollen wir uns nicht. Es sind Kinder.

Offline Saskia

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #10 am: 23. Februar 2021, 07:03:06 »
@Birgit63

Wenn die Wohnung mehr als 60 m² groß ist, kann man evtl. mit wiederholter oder dauernder Ruhestörung aus der Nachbarschaft leben weil man in andere Zimmer ausweichen kann, in einer z.B. 30m² großen Wohnung geht das nicht, da ist Lärmbelästigung, insbesondere in der Nacht, Folter.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2709
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #11 am: 23. Februar 2021, 07:15:10 »
Ich habe nirgendwo gelesen, dass die Wohnung nur 30 qm hat.

Offline Charlotta

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 132
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #12 am: 23. Februar 2021, 07:54:06 »
Es gibt aber keine Garantie, dass die nächste Wohnung auf Dauer ruhig ist.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2709
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #13 am: 23. Februar 2021, 08:47:42 »
Eben, das meine ich ja. Und was ist dann? Das JC zahlt nicht endlose Umzüge.

Online Puzzi

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 83
Re: Umziehen wegen Lärm, wie läuft das aktuell ab ?
« Antwort #14 am: 23. Februar 2021, 11:18:52 »
Zitat von: Gast49854 am 21. Februar 2021, 18:37:28
Nachbarhaus ist seit Dezember ein Mieter eingezogen der ständig Laute Musik anmacht

Sowas hatte ich auch schon mal. Beschwerden nutzten nichts.
Aber als zum dritten Mal die Polizei bei denen war, war es ruhig.

Eine Mietminderung, real sind vielleicht maximal 20 % möglich, bringt meistens nur Streit mit dem eigenen Vermieter. Aber es gibt ein Zurückbehaltungsrecht bis der Lärm abgestellt ist.
Dann muss man die Miete nachzahlen.