hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge  (Gelesen 516 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pusteblume

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 76
Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« am: 22. Februar 2021, 10:46:54 »
Hallo,ich mache mir gerade große Sorgen weil ich hier einen Beitrag gelesen hatte

Wir sind Aufstocker. Heißt wir haben Arbeit und bekommen aufstockend H4.
Nun ist es so ,das wir in diesem 1 Jahr Bezug noch nie eine Krankmeldung abgegeben haben,weil man sich schlichtweg keine Gedanken darüber gemacht hat,das man das dort auch wohl muss?!
Arbeitgeber oder Schule wird immer klar gemeldet aber Jobcenter wusste ich nicht.
In 2020 war man 3 Tage krank aber habe keine Krankmeldung weil es um Urlaub war.Und dieses Jahr gut eine Woche im Januar, darüber habe ich eine Krankmeldung.
Es hat mich nie jemand danach gefragt.Ich möchte jetzt auch nicht im Jobcenter anrufen und schlafende Hunde wecken.
Kann mir Sanktionen drohen?
Ich hab da nun etwas Bedenken. Weil ich es schlichtweg nicht wusste.
Wie gesagt,Arbeitgeber wusste immer Bescheid weil man sich Krankmeldung.Beruhigt mich bitte.

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39148
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #1 am: 22. Februar 2021, 10:49:21 »
Beruhigt mich bitte.

Das ist kaum zu schaffen, weil du nur einzelne Beiträge als Aufreger benutzt. Was immer du da gelesen hast, du musst auch weiter lesen.

Aufstockende Arbeitnehmer müssen die AU nicht dem Jobcenter übersenden.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Pusteblume

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #2 am: 22. Februar 2021, 10:52:18 »
Beruhigt mich bitte.

Das ist kaum zu schaffen, weil du nur einzelne Beiträge als Aufreger benutzt. Was immer du da gelesen hast, du musst auch weiter lesen.

Aufstockende Arbeitnehmer müssen die AU nicht dem Jobcenter übersenden.
OK und das finde ich wo?

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39148
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #3 am: 22. Februar 2021, 10:53:13 »
Vermutlich in der Nähe des Beitrags, den du im Eingangsbeitrag erwähnt hast.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Pusteblume

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 76

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39148
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #5 am: 22. Februar 2021, 11:04:36 »
Ja, dann lies doch einfach alle Beiträge in dem Thread.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Felicitas

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #6 am: 22. Februar 2021, 11:19:01 »
Zitat: Sheherazade
"Aufstockende Arbeitnehmer müssen die AU nicht dem Jobcenter übersenden."

Das stimmt so nicht!
Auch Aufstocker müssen die AU dem Jobcenter übersenden!!!
Eigene Erfahrung!

Wenn eine Eingliederung unterschrieben wurde, wird das auch darin so
stehen.
Einfach mal nachschauen.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4262
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #7 am: 22. Februar 2021, 11:20:01 »
Und auf Grundlage welches Gesetzes darf dann sanktioniert werden?

Offline Pusteblume

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #8 am: 22. Februar 2021, 11:36:33 »
Zitat: Sheherazade
"Aufstockende Arbeitnehmer müssen die AU nicht dem Jobcenter übersenden."

Das stimmt so nicht!
Auch Aufstocker müssen die AU dem Jobcenter übersenden!!!
Eigene Erfahrung!

Wenn eine Eingliederung unterschrieben wurde, wird das auch darin so
stehen.
Einfach mal nachschauen.
Ich habe keine

Offline Felicitas

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 35
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #9 am: 22. Februar 2021, 11:56:43 »
Pusteblume,

dann ist doch alles okay!

Ich würde dem Jobcenter nichts mehr darüber sagen.
Es waren ja nur ein paar Tage, wo du krank warst.
Und sollten die wirklich mal nach fragen (warum auch immer),
dann kannst du denen ja noch eine Kopie der AU vorlegen -
mit dem Hinweis, du hättest es nicht gewusst.
Hauptsache dein Arbeitgeber und die KK wissen bescheid!

Ich verstehe auch nicht, warum das Jobcenter die AU haben will?!



Offline Pusteblume

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #10 am: 22. Februar 2021, 12:33:14 »
Pusteblume,

dann ist doch alles okay!

Ich würde dem Jobcenter nichts mehr darüber sagen.
Es waren ja nur ein paar Tage, wo du krank warst.
Und sollten die wirklich mal nach fragen (warum auch immer),
dann kannst du denen ja noch eine Kopie der AU vorlegen -
mit dem Hinweis, du hättest es nicht gewusst.
Hauptsache dein Arbeitgeber und die KK wissen bescheid!

Ich verstehe auch nicht, warum das Jobcenter die AU haben will?!
Stopp,ich hatte Anfang 2020 eine postalisch unterschreiben müssen aber nie ein Gespräch gehabt.Im August und jetzt für März habe ich kein Schreiben dazu erhalten vom Fallmanager für die Weiterbewilligung.
Man sagte damals als ich beim Fallmanager anrief das man uns sobald Corona weg ist,uns persönlich einlädt.
Hat man bisher nicht.
Dazu hatte ich auch nachgefragt, was der Satz zu bedeuten hat,das ich Urlaub erst mit Absprache und Genehmigung vom Fallmanager nehmen darf, da dies nämlich nicjt möglich weil der Arbeitgeber ja nicht mlt dem Fallmanager/Jobcenter die Urlaubstage bespricht. Die Firma ist geregelt 3 Wochen zu.
Da sagte man ,daß die Eingliederungsvereinbarung sehr allgemein  geschrieben ist und das dies selbstverständlich nicht so gemeint ist.Das für Leute die im Arbeitsverhältnis stehen es doch noch anders gehandhabt wird.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17001
  • Optionskommune
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #11 am: 22. Februar 2021, 13:05:15 »
Zitat von: Pusteblume am 22. Februar 2021, 12:33:14
Dazu hatte ich auch nachgefragt, was der Satz zu bedeuten hat,das ich Urlaub erst mit Absprache und Genehmigung vom Fallmanager nehmen darf, da dies nämlich nicjt möglich weil der Arbeitgeber ja nicht mlt dem Fallmanager/Jobcenter die Urlaubstage bespricht. Die Firma ist geregelt 3 Wochen zu.
Da sagte man ,daß die Eingliederungsvereinbarung sehr allgemein  geschrieben ist und das dies selbstverständlich nicht so gemeint ist.Das für Leute die im Arbeitsverhältnis stehen es doch noch anders gehandhabt wird.
So was verlogenes unterschreibt man nicht. Außer man will es vor dem SG ausnutzen dass so eine EinV dann eben durch so eine "Ansage" nichtig ist.
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Pusteblume

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #12 am: 22. Februar 2021, 13:51:24 »
Zitat von: Pusteblume am 22. Februar 2021, 12:33:14
Dazu hatte ich auch nachgefragt, was der Satz zu bedeuten hat,das ich Urlaub erst mit Absprache und Genehmigung vom Fallmanager nehmen darf, da dies nämlich nicjt möglich weil der Arbeitgeber ja nicht mlt dem Fallmanager/Jobcenter die Urlaubstage bespricht. Die Firma ist geregelt 3 Wochen zu.
Da sagte man ,daß die Eingliederungsvereinbarung sehr allgemein  geschrieben ist und das dies selbstverständlich nicht so gemeint ist.Das für Leute die im Arbeitsverhältnis stehen es doch noch anders gehandhabt wird.
So was verlogenes unterschreibt man nicht. Außer man will es vor dem SG ausnutzen dass so eine EinV dann eben durch so eine "Ansage" nichtig ist.
Ja was soll ich denn jetzt machen?Wir haben es letztendlich unterschrieben weil sie sagte,sie wüsste ja bescheid. Wir brauchen ja auch das Geld.Letzendlich kann sich der Arbeitgeber ja mit einklinken wenn es da Schwierigkeiten gibt.Dwm Sozialgericht sollte das ja auch klar sein, das ein Arbeitgeber kein Ok vom Jobcenter haben muss um seine Firma schließen zu können. Der AG muss sich letztendlich an die andern Firmen halten qie die ihre Urlaubszeiten haben.
Das sollte das kleinste Problem sein das zu belegen.
Wir haben bisher auch noch keine persönliche  Vorstellung beim Fallmanager gehabt.
Mach mir gerade nur eher Sorgen, das man die Krankmeldung beim Jobcenter nie abgegeben hat.Wüsste jetzt aber auch nicht, wozu das benötigt wird wenn ein Arbeitsverhältnis besteht.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4262
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #13 am: 22. Februar 2021, 14:15:59 »
Sanktionen sind nur im rechtlichen Rahmen zulässig.

Die Zustimmung zum "Urlaub" bezieht sich sicherlich auf eine Ortsabwesenheit; bei Aufstockern ist die Zustimmung hier eher formal zu sehen, da sie nicht zur Vermittlung zur Verfügung stehen.

Schau in den § 31 SGB II was zu den Pflichtverletzungen steht und dann kannst du überlegen, warum das Jc eine AU-Meldung überhaupt erhalten sollte wenn man doch bei einem Arbeitgeber angestellt ist.

Online The Witch

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1008
Re: Krankmeldung Aufstocker Große Sorge
« Antwort #14 am: 22. Februar 2021, 14:17:25 »
Du brauchst überhaupt nichts zu machen - du machst dir völlig unnötig Sorgen.