hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.  (Gelesen 670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mäuserich

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 10
Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« am: 22. Februar 2021, 21:34:10 »
Danke für dieses Forum.

Hallo liebes Forum,
es ist so wenn man Bitcoins o.ä. einmalig kauft und dann für ein Jahr hält kann man den Gewinn steuerfrei behalten. Wie sieht das nun aus wenn ich 500 € in Bitcoins auszahlen lasse obwohl ich nur für 400 € gekauft habe? Ich habe dann 100 € Gewinn gemacht. Wie wird der Gewinn auf das Arbeitslosengeld II angerechnet? Gilt das dann als Verdienst oder ist das Privatvermögen?
« Letzte Änderung: 22. Februar 2021, 21:54:34 von Mäuserich »

Offline mali123

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1034
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #1 am: 23. Februar 2021, 00:44:54 »
ahoj,

ich bin in bezug auf vermögen schon aufgeklärt worden. es ist rel. einfach.

bei antragstellung gibst du an, wieviel du auf der kante hast. alles was danach kommt ist ein zufluss. wenn du also angegeben hast, dass du 400 euro in btc hast und nun für 500 verkaufst, hast du netto einen geldzufluss von 100 gehabt.

soweit, so klar?

diese 100 euro werden nun auf die nächsten 6 monate verteilt. der betrag der dabei rauskommt verringert dein alg2 für die nächsten 6 monate.

das jobcenter klaut dir dann das geld und du kommst keinen schritt voran. das risiko lohnt sich somit nicht für dich und du wirst vom jobcenter bestraft.
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline hansmeisner

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 39
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #2 am: 23. Februar 2021, 01:12:04 »
Wieso sollen 100 Euro auf 6 Monate aufgeteilt werden? Die zahlst Du doch nicht. Du kannst doch von den 100 Euro 20% behalten (die 100 Euro hast Du ja bar in der Tasche, da braucht man nichts auf 6 Monate aufzuteilen).

Was war denn mit den 100 Euro anrechnungsfrei und erst darüber 80% angerechnet? Gilt das nur für Einnahmen aus einem Job?

Offline mali123

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1034
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #3 am: 23. Februar 2021, 01:16:26 »
Wieso sollen 100 Euro auf 6 Monate aufgeteilt werden? Du kannst doch von den 100 Euro 20% behalten.
Was war denn mit den 100 Euro anrechnungsfrei und erst darüber 80% angerechnet? Gilt das nur für Einnahmen aus einem Job?

soweit ich das richtig verstanden habe, wird für einmalige zuflüsse alles angerechnet und für zuflüsse aus arbeit kann man die ersten 100 behalten und dann 20%, der rest wird dann wiederum auf 6 monate verteilt.

sonst wirst du ja noch möglicherweise zu reich und brauchst das jobcenter dann nicht mehr. das geht ja gar nicht. :wand:

ich war auch paff.

sollte ich einen fehler gemacht haben, bitte um ergänzung/richtigstellung.
„In tausend Sklaven stecken 999 Sklavenhalter.“
―Emil Gött

Offline Saskia

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 49
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #4 am: 23. Februar 2021, 05:55:54 »
@Mäuserich

Wie willst Du Dir Bitcoin oder ähnliches auszahlen lassen? Das geht doch so gar nicht. Und wie sollte das JC merken, das Du Bitcoin besitzt?

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9607
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #5 am: 23. Februar 2021, 06:47:36 »
Zinsen und andere Erträge sind anzugeben. Das Verschweigen von Erträgen ist was???
Also bitte !
Angeben, eh auf dem Kontoauszug zu sehen, lässt man es sich auszahlen  und gut. Kleinere Zinserträge (bis 50 Euro) werden lediglich zur Kenntnis genommen

Online AlterGaul

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1247
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #6 am: 23. Februar 2021, 07:10:04 »
Danke für dieses Forum.

Hallo liebes Forum,
es ist so wenn man Bitcoins o.ä. einmalig kauft und dann für ein Jahr hält kann man den Gewinn steuerfrei behalten.
Ich stecke zwar nicht so tief in der Thematik drin, aber ich bin mir ziemlich sicher das die genannte Jahresfrist nicht gilt. Aus meiner Sicht ist es unerheblich, ob du die Bitcoins 6 Monate oder 6 Jahre besitzt. Die müssen grundsätzlich immer mit ca. 25 Prozent versteuert werden. Man möge mich korrigieren wenn ich falsch liege.
"The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants."
Thomas Jefferson

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18908
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online AlterGaul

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1247
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #8 am: 23. Februar 2021, 07:23:44 »
https://www.steuern.de/bitcoin-steuer.html
Danke für die Korrektur und Richtigstellung. Dann hätte ich das falsch in Erinnerung.
"The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants."
Thomas Jefferson

Offline Mondenkind1911

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #9 am: 23. Februar 2021, 07:39:32 »
ahoj,

ich bin in bezug auf vermögen schon aufgeklärt worden. es ist rel. einfach.

bei antragstellung gibst du an, wieviel du auf der kante hast. alles was danach kommt ist ein zufluss. wenn du also angegeben hast, dass du 400 euro in btc hast und nun für 500 verkaufst, hast du netto einen geldzufluss von 100 gehabt.

soweit, so klar?

diese 100 euro werden nun auf die nächsten 6 monate verteilt. der betrag der dabei rauskommt verringert dein alg2 für die nächsten 6 monate.

das jobcenter klaut dir dann das geld und du kommst keinen schritt voran. das risiko lohnt sich somit nicht für dich und du wirst vom jobcenter bestraft.


Ja, so ist es, bist Du 1x in der Hartz4-Falle, hast Du verloren,  ich finde es UNGLAUBLICH, dass sowas in Deutschland erlaubt ist, denn Hartz4 bedeutet, dass man NICHTS aber auch NICHTS selbst tun kann ausser sich einen  beschissenen, meist unterbezahlten Job zu suchen. Denn ALLES wird Dir angerechnet.

Als ich mich von dem Vater der Kinder trennte und in eine neue Wohnung zog, hat man mir keine Erstaustattung gewährt und wir haben MONATE in einer Wohnung gelebt wo nur eine Waschmaschine, Spülmaschine und 1 Couch war.

Es wollten mir Leute auf Twitter finanziell helfen, das hätte mehr als gereicht, eventuell sogar dafür endlich mein Leben so hinzubekommen, dass ich ganz weg wäre von Hartz4 (Weil ich hätte einen FS machen können, der in JEDEM Fall dafür gesorgt hätte, dass ich in dem Bereich Arbeit finde, wo ich herkomme. Da ist FS sehr von Vorteil.) Das wäre ja auch gut gewesen für das JC.

Aber NEIN..ich musste das alles ablehnen, WEGEN des JC's.

Hartz4 ist wirklich verfassungswirdrig und trotzdem existiert es. Es arbeiten in unserem JC vor allem Korinthenkacker-Sadisten...

 (Zum Grossteil !gibt es da nen speziellen Eignungstest, dass die immer solche Leute finden? XD) 

... die bei jedem Euro den sie bewilligen, WENN das passiert, so tun, als würde der ihnen DIREKT vom Lohn abgezogen.

Ich hab bisweilen den Eindruck, die WOLLEN die Leute in Hartz4 halten. Das einzige was mich daran zweifeln lässt ist, dass ich keinen Grund finde, weshalb sie das tun sollten.
Oder das Konzept ist einfach schlecht durchdacht. Aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass es nur schlecht durchdacht ist, DENN DANN hätten die ja schlecht durchdachte Dinge abgeändert. Also ist alles so gewollt.

Ich kann Menschen ECHT 0 verstehen, die Hartz4 für richtig halten.

Hat nicht mal jemand dagegen geklagt, das wirklich alles angerechnet wird? (Also wie im Bsp. des TE.)
Es hätte mich interessiert was das ergeben hat?
"Es ist nie zu spät, der Mensch zu werden, der du hättest sein können." George Eliot aka Mary Anne Evans

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11064
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #10 am: 23. Februar 2021, 07:41:46 »
Hast Du verstanden, dass ALG2 für Notlagen gedacht ist? Leute, die woanders her Geld bekommen, sind schlicht nicht mehr (so) bedürftig.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18908
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #11 am: 23. Februar 2021, 07:58:36 »
Hartz4 ist wirklich verfassungswirdrig ...

Ach ja? Wo kann man das nachlesen?
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Online RedChili

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 494
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #12 am: 23. Februar 2021, 08:10:46 »
Zitat von: Mäuserich am 22. Februar 2021, 21:34:10
Wie wird der Gewinn auf das Arbeitslosengeld II angerechnet? Gilt das dann als Verdienst oder ist das Privatvermögen?
Der Gewinn zählt bei Auszahlung als Einkommen im Sinne von § 11 SGB II.

Online Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 739
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #13 am: 23. Februar 2021, 08:15:46 »
Mondenkind1911 schrieb: Hartz4 ist wirklich verfassungswirdrig und trotzdem existiert es. Es arbeiten in unserem JC vor allem Korinthenkacker-Sadisten...

Das Ausbildungszentrum für JC Mitarbeiter ist auf der Rückseite von unserem Mond gleich neben dem der Deutschen Arier
Die Treffen sich in den Pausen immer zum HellGras rauchen, das solltest du dir nicht entgehen lassen
soll in Sachen Herr lass Hirn ra echt was bringen

Online AlterGaul

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1247
Re: Zu Kryptowährungen und dem Gewinn den man damit macht.
« Antwort #14 am: 23. Februar 2021, 09:45:51 »
Es wollten mir Leute auf Twitter finanziell helfen, das hätte mehr als gereicht, eventuell sogar dafür endlich mein Leben so hinzubekommen, dass ich ganz weg wäre von Hartz4 (Weil ich hätte einen FS machen können, der in JEDEM Fall dafür gesorgt hätte, dass ich in dem Bereich Arbeit finde, wo ich herkomme. Da ist FS sehr von Vorteil.) Das wäre ja auch gut gewesen für das JC.

Aber NEIN..ich musste das alles ablehnen, WEGEN des JC's.
Magst du mal erläutern warum du das alles ablehnen musstest?
"The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants."
Thomas Jefferson