hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?  (Gelesen 600 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« am: 23. Februar 2021, 00:48:40 »
Wenn eine Ehe nachweislich und beweisbar seit 19Jahren nicht mehr existiert, gilt man dann trotzdem noch rechtlich als verheiratet solange es nicht durch einen Rechtsanwalt bei Gericht offiziell erledigt wurde?

Mich beschäftigt jetzt diese Frage da durch den Eintritt meiner Rente das Sozialamt jetzt auf die Idee gekommen ist, dass meine Frau mir Unterhalt zahlen muss. Es ist bisher nur ein Brief dazu gekommen und noch keine endgültige Sache, aber ich will wissen was stimmt und was nicht.

Wir haben gar keinen Kontakt seit 2002 außer ein wenig über die gemeinsamen Kinder. Wirtschaften tun beide getrennt und leben auch. Auch besuchen wir uns nicht und telefonieren auch nicht privat miteinander.


Gibt es nicht sowas wie:
Nach so und so vielen Jahren ist man automatisch geschieden?

Und falls nicht muss das Finanzamt dann die Einkommensteuer von fast einem Jahrzehnt an meine Exfrau zurückzahlen? Sie zahlt über Steuerklasse 1 wie als wenn wir offiziell geschieden wären.

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2786
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #1 am: 23. Februar 2021, 00:52:08 »
Soll das heißen, das ihr gar nicht geschieden seid?
Dann wundert mich natürlich nicht, das deiner Frau und dir das Sozi im Genick sitzt.
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18775
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #2 am: 23. Februar 2021, 01:28:56 »
Schau mal in § 1564 BGB ...
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #3 am: 23. Februar 2021, 01:31:48 »
Soll das heißen, das ihr gar nicht geschieden seid?
Dann wundert mich natürlich nicht, das deiner Frau und dir das Sozi im Genick sitzt.

Das weiß ich eben nicht so genau.
Es hieß damals man müsse so an die 3000€ zahlen (die keiner von uns hatte) und dann lief zwar alles getrennt. Aber irgendwas schriftliches haben wir glaube ich dann nicht.

Aber wenn dem so wäre, dass man dann weiterhin als verheiratet gilt, dann müsste meine Frau ja weniger Steuern zahlen und theoretisch auch über 20.000€ vom Finanzamt zurückkriegen.
Wenn sie also 300€ Unterhalt zahlen müsste und dafür aber 300€ weniger Steuern wäre das ja fast schon ok.
Obwohl es dennoch komisch ist nach fast 20Jahren.


@Orakel:
Danke.
Dann ist es ja ziemlich eindeutig, dass man verheiratet bleibt.
Dann würde ich meiner Exfrau dringend raten die Steuerklasse zu ändern beim Finanzamt.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18775
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #4 am: 23. Februar 2021, 01:38:12 »
Aber irgendwas schriftliches haben wir glaube ich dann nicht.

Von wem auch?

Obwohl es dennoch komisch ist nach fast 20Jahren.

Das BGB gibt es schon seit 120 Jahren und zu keiner Zeit gab es eine Beendigung der Ehe "durch Zeitablauf".
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11042
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #5 am: 23. Februar 2021, 01:39:24 »
Zitat von: Steve79 am 23. Februar 2021, 01:31:48
Obwohl es dennoch komisch ist nach fast 20Jahren.
Wenn Ihr nichts daran ändert, wird es auch in 30 Jahren noch so sein.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18775
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #6 am: 23. Februar 2021, 01:54:07 »
Und falls nicht muss das Finanzamt dann die Einkommensteuer von fast einem Jahrzehnt an meine Exfrau zurückzahlen? Sie zahlt über Steuerklasse 1 wie als wenn wir offiziell geschieden wären.

Nee, DU musst gegebenenfalls deiner Ehefrau Schadenersatz zahlen. Das Finanzamt ist jedenfalls raus aus der Nummer.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #7 am: 23. Februar 2021, 01:59:04 »
Zitat von: Steve79 am 23. Februar 2021, 01:31:48
Obwohl es dennoch komisch ist nach fast 20Jahren.
Wenn Ihr nichts daran ändert, wird es auch in 30 Jahren noch so sein.

Damals war es eine Geldfrage + da wir Spätaussiedler sind auch eine gewisse generelle Unwissenheit wie das System funktioniert.
Im Prinzip ist ja sehr vieles besser als in der Sowjetunion und generell der Lebensstandard viel höher.

Aber was bei uns als absolut verpönt galt ist teilweise in Deutschland sogar oberste Pflicht wenn man ernstgenommen werden will. In manchen Situationen wird ein Gegenteiliges Verhalten verlangt als man es gelernt hat. Viele Leute haben teilweise aus Höflichkeit irgendwelche Verträge unterschrieben und so Sachen.


Ist das denn heute auch noch so, dass man ca. 3000€ für die Scheidung bezahlen muss?

@Orakel:
Wie meinst denn das mit dem Schadensersatz? Wofür genau?
Ich müsste ihr theoretisch selbst noch Kindesunterhalt von mindestens 50.000€ schulden. Aber für was Schadensersatz?

Deswegen dachte ich ja auch, dass das irgendwie gegengerechnet wird.
Ich habe ihr nichts gezahlt also muss sie auch mir nichts zahlen. So in der Richtung.

Aber auch hier gibt es nichts Schriftliches dazu.


Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18775
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #8 am: 23. Februar 2021, 02:04:02 »
Damals war es eine Geldfrage + da wir Spätaussiedler sind auch eine gewisse generelle Unwissenheit wie das System funktioniert.

Wessen Problem ist/war das? Jedenfalls ist/war das kein Problem des Familien- und des Steuerrechts.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #9 am: 23. Februar 2021, 02:29:23 »


Wessen Problem ist/war das? Jedenfalls ist/war das kein Problem des Familien- und des Steuerrechts.

Ich für meinen Teil habe schon seit langem kapituliert und mich damit abgefunden, dass ich niemals über dem Existenzminimum leben werde und somit zwar keine Aufstiegsmöglichkeiten habe, aber immerhin kann mir auch keiner was legal wegnehmen. So hat man seine Ruhe.

Meine Exfrau ist einfach zu herzlich und zu gut für das kalte System. Sie verhält sich ein wenig so, als wenn Sie alles befolgt was an Negativem kommt vom Staat aus, dass es dann auch der Staat ist der verpflichtet ist „gut zu ihr zu sein“. Dabei gibt es sowas wie gut oder schlecht in einem Rechtsstaat nicht. Sondern die Regeln sind einfach neutral und kalt so wie sie eben sind.
Es gibt kein Belohnungssystem, sondern ein neutrales System.

Das stört mich ein wenig. Denn du bist nicht gut, wenn du etwas Gutes tust, sondern du bist genauso gut oder auch genau so schlecht wie jeder andere. Egal was du tust.

In diesem Fall bin ich sozusagen derjenige der nie genug verdient hat, nie was gezahlt hat. Und die „Strafe“ dafür kriegt diejenige die eben immer Leistung gebracht hat.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39037
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #10 am: 23. Februar 2021, 06:28:13 »
Aber wenn dem so wäre, dass man dann weiterhin als verheiratet gilt, dann müsste meine Frau ja weniger Steuern zahlen und theoretisch auch über 20.000€ vom Finanzamt zurückkriegen.

Deine Frau muss gar nichts vom Finanzamt wieder bekommen, getrennt lebende Eheleute kommen nach dem ersten Trennungsjahr in Steuerklasse 1.

Sie kann aber den Unterhalt, den sie ggf. demnächst an dich zahlen muss, als Sonderausgabe steuerlich geltend machen.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9524
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #11 am: 23. Februar 2021, 07:45:44 »
Wenn sie das getrennt leben dem FA gemeldet haben. Mit Kids hätte sie Kl2 gehabt.

Scheidung geht über PKH habt ihr kein Geld.
Dann kommt noch Versorgungsausgleich, eure Renten werden aufgeteilt.
Ab zum Anwalt und mal erledigen

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39037
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #12 am: 23. Februar 2021, 07:56:39 »
Wenn sie das getrennt leben dem FA gemeldet haben.

Wird sie wohl gemacht haben und ist aufgrund unterschiedlicher Anschriften sogsr für das Finanzamt zu erkennen.

Zitat
Mit Kids hätte sie Kl2 gehabt.

Ich gehe davon aus, dass die "Kinder" schon länger als 8 Jahre keine Kinder mehr in Sinne des Steuerrechts sind. Unterhaltsverpflichtet war er ja offenbar nur bis 2011.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #13 am: 23. Februar 2021, 12:10:10 »
Wenn sie das getrennt leben dem FA gemeldet haben.

Wird sie wohl gemacht haben und ist aufgrund unterschiedlicher Anschriften sogsr für das Finanzamt zu erkennen.

Zitat
Mit Kids hätte sie Kl2 gehabt.

Ich gehe davon aus, dass die "Kinder" schon länger als 8 Jahre keine Kinder mehr in Sinne des Steuerrechts sind. Unterhaltsverpflichtet war er ja offenbar nur bis 2011.

Kinder sind alle schon Erwachsen. 2011 war geschätzt da waren alle schon volljährig und die Schule fertig.
Meine Exfrau hat immer auf alles verzichtet bzw. nie was beantragt deswegen weiß ich nicht ob ich ihr offiziell überhaupt Kindesunterhalt schulde. Aber inoffiziell hätte ich mindestens 50.000€ zahlen müssen eigentlich über die Jahre.

Wird der Unterhalt dann komplett von der Steuer abgezogen oder nur ein Teil?

Wie sehe es denn aus wenn Sie jetzt Hartz 4 beantragt? Müsste sie dann nicht mehr Geld haben insgesamt?
Man würde Sie vermutlich auffordern sich eine günstigere Wohnung zu suchen aber für mindestens ein halbes Jahr müsste man ja zahlen und wenn man keine günstigere findet sogar länger.
Wenn sie Wohnung +Regelsatz + Aufstockung hätte hätte sie dann ja mehr als wenn sie jetzt Unterhalt zahlen müsste.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18775
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #14 am: 23. Februar 2021, 12:37:21 »
Meine Exfrau hat immer auf alles verzichtet bzw. nie was beantragt deswegen weiß ich nicht ob ich ihr offiziell überhaupt Kindesunterhalt schulde. Aber inoffiziell hätte ich mindestens 50.000€ zahlen müssen eigentlich über die Jahre.

Toller Vater! Eltern sind gegenüber ihren Kindern gesetzlich unterhaltsverpflichtet! Da muss nichts "beantragt" werden! Immerhin hast du "mitgerechnet, was du über die Jahre eingespart" hast.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)