hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?  (Gelesen 601 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39037
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #15 am: 23. Februar 2021, 13:03:27 »
Wird der Unterhalt dann komplett von der Steuer abgezogen oder nur ein Teil?

Sie kann den Unterhalt als Sonderausgabe bei der Steuererklärung geltend machen, dann sinkt ihr zu versteuerndes Einkommen.

Zitat von: Steve79 am 23. Februar 2021, 12:10:10
Wie sehe es denn aus wenn Sie jetzt Hartz 4 beantragt?
Mit dem von dir genannten Einkommen steht ihr kein ALGII zu.

Zitat von: Steve79 am 23. Februar 2021, 12:10:10
weiß ich nicht ob ich ihr offiziell überhaupt Kindesunterhalt schulde. Aber inoffiziell hätte ich mindestens 50.000€ zahlen müssen eigentlich über die Jahre.
Dann hat sie dich billig davon kommen lassen. Und nein, würdest du ihr offiziell noch was schulden, hättest du schon vor Jahren den Gerichtsvollzieher am Hals gehabt.

Deine Frau braucht dein Mitleid nicht, deine Frau hätte es gebraucht, wenn du deinen finanziellen Verpflichtungen als Vater und Ehemann nachgekommen wärst. So hat sie es eben alles alleine gestemmt - Respekt dafür von mir.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Orakel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 18775
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #16 am: 23. Februar 2021, 13:06:16 »
Deine Frau braucht dein Mitleid nicht, deine Frau hätte es gebraucht, wenn du deinen finanziellen Verpflichtungen als Vater und Ehemann nachgekommen wärst. So hat sie es eben alles alleine gestemmt - Respekt dafür von mir.

 :sehrgut:  Dem schließe ich mich uneingeschränkt an. Inzwischen kann ich auch nachvollziehen, weshalb die Ehegatten getrennt leben.
Rechtlicher Hinweis: Zu Risiken und Nebenwirkungen meiner Beiträge fragen Sie bitte Ihren Rechtsanwalt oder Steuerberater. Rechtsanwälte und Steuerberater sind allerdings berechtigt, sich die Beantwortung Ihrer Fragen bezahlen zu lassen.
Ein Blick ins Buch und zwei ins Leben // wird die rechte Form dem Geiste geben. (Johann Wolfgang von Goethe)
Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten. (Oscar Wilde)

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #17 am: 23. Februar 2021, 14:24:47 »
Einem nackten Mann kann man nichts wegnehmen. Wovon Unterhalt zahlen wenn nichts da ist?


Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39037
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #18 am: 23. Februar 2021, 14:27:26 »
Ist ja jetzt schon lange geklärt. Deshalb darf deine Frau dich jetzt auch mitversorgen - so quasi als Belohnung, weil sie dich die ganzen Jahre geschont hat.

Lasst euch endlich scheiden, du wirst nichts bezahlen müssen, die einzige, die es wahrscheinlich wieder trifft, ist deine Frau.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11042
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #19 am: 23. Februar 2021, 15:56:34 »
Wovon Unterhalt zahlen wenn nichts da ist?
Wovon Lebensmittel zahlen, wenn nichts da ist? Sie hat's geschafft...
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #20 am: 23. Februar 2021, 19:22:06 »
Wovon Unterhalt zahlen wenn nichts da ist?
Wovon Lebensmittel zahlen, wenn nichts da ist? Sie hat's geschafft...

Darum geht es ja in dem Thread. Das sie (vermutlich) zahlen muss obwohl der erste Gedanke ist: das geht doch nicht.
Anscheinend geht es doch.


Aber zur Zeit wird ja die volle Miete bei Hartz 4 anerkannt wegen Corona,

Dann hätte sie allein ohne Arbeit einen Bedarf von 1250€ dann kommt noch 100€ Freibetrag und 20% bis 800€ = 280€ somit wären es 1530€ wenn sie anstatt Vollzeit zu arbeiten Hartz 4 beantragt und nur 20 Stunden arbeiten würde pro Woche.

Dann hat sie das was sie jetzt ungefähr auch hat und muss auch keinen Unterhalt zahlen

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9524
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #21 am: 23. Februar 2021, 19:29:01 »
Ja und wird selbst zur Hilfeempfängerin, die im Rentenalter nicht auskommt. Ganz blöder Gedanke!!!

Lasst euch scheiden, Du bekommst PKH, sie kann das beantragen .
Rente wird dann per Versorgungsausgleich berechnet, ansonsten habt ihr ja nichts zu klären.
Da schon ewig getrennt , bekommt ihr schnell einen Termin. Trennungsjahr habt ihr 19fach erledigt.
Ob sie Dir noch nachehelichen Unterhalt zahlen muss klärt der Anwalt mit dem Richter.
Da nichts weiter als Streitwert da, wirds auch nicht so teuer

Offline Greywolf08

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2786
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #22 am: 23. Februar 2021, 19:31:59 »
Darum geht es ja in dem Thread. Das sie (vermutlich) zahlen muss obwohl der erste Gedanke ist: das geht doch nicht.
Anscheinend geht es doch. ..
Dann lasst euch endlich scheiden, oder such dir nen Minijob, wo du dann eben nicht auf ergänzende Sozialleistungen angewiesen bist.
Jedes Mal, wenn man mir sagt, ich wäre nicht gesellschaftsfähig, werfe ich einen Blick auf die Gesellschaft und bin überaus erleichtert.
"Wir alle tragen eine Bestie in uns. Sie unterscheidet sich nur in ihrem Ausmaß, nicht in ihrer Art." ~ Douglas Preston

Offline Steve79

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 37
Re: Gilt man irgendwann automatisch als geschieden?
« Antwort #23 am: 23. Februar 2021, 20:24:26 »
Darum geht es ja in dem Thread. Das sie (vermutlich) zahlen muss obwohl der erste Gedanke ist: das geht doch nicht.
Anscheinend geht es doch. ..
Dann lasst euch endlich scheiden, oder such dir nen Minijob, wo du dann eben nicht auf ergänzende Sozialleistungen angewiesen bist.

Wenn man geschieden ist muss man trotzdem zahlen. Nur wie lange ist unklar. Und bis dahin ist Sie dann selbst in Rente und die wird noch geringer sein als meine. Dann muss Sie selbst zum Sozialamt

Mit dem Nebenjob muss ich gucken ob ich was finde, bin aber auch nur für sehr wenig geeignet leider von den klassischen Nebenjobs