hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Jahresstromabrechnung  (Gelesen 2152 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #15 am: 16. März 2021, 12:39:55 »
Das soll heissen, ich blicke es nicht ?

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2811
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #16 am: 16. März 2021, 12:54:14 »
Wenn du mit Strom heizt, bist du natürlich verpflichtet, die Abrechnung vorzulegen.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4186
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #17 am: 16. März 2021, 12:57:11 »
Das soll heissen, ich blicke es nicht ?

Heizen = zahlt das JC als Abschläge/Vorauszahlung = Abrechnung ist vorzulegen, Guthaben/Nachzahlung wird verrechnet, Abschläge werden angepasst

Haushaltsstrom = im Regelsatz = keine Abrechnung für das JC, Guthaben/Nachzahlung ist deine Sache

Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9729
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #18 am: 16. März 2021, 18:52:49 »
Das soll heissen, ich blicke es nicht ?

Ja, leider...
Du heizt mit Stom. Heizkosten werden vom Jobcenter bezahlt. Logisch, dass die die Schlussrechnung bekommen, Guthaben mit deinen Leistungen des Folgemonats verrechnen und ggf Nachzahlungen für Dich übernehmen. Das ist dann genau wie bei jedem anderen LE der seine Abrechnung vom Vermieter oder seine Gasrechnung vorlegt.


Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #19 am: 16. März 2021, 22:24:54 »
Das JC zahlt mir keine Stromnachzahlung.

Offline Meph1977

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2694
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #20 am: 16. März 2021, 23:42:36 »
wie wird denn der Heizstrom ermittelt wird anteilig vom gesamtverbrauch  oder über eigene Zähler ermittelt.
Seid vorsichtig was ihr dem JC erzählt. Die machen aus nem französischen Rotwein eine rothaarige Französin und drehen euch noch eine BG mit der Französin an.

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #21 am: 17. März 2021, 00:55:53 »
Ich habe einen HT und einen NT Zähler. Da lese ich jedes Jahr ab.

Ausserdem soll man ja aufpassen wegen der Mwst Senkung weil bis zum 31 Dezember 2020 nicht 19% sondern 16 % nur

abgerechnet werden dürfen( habe auch als die Mwst Senkung bekannt wurde aber vor dem 31 Dezember die Zählerstände

 abgelesen). Ich weiss eh nicht wie man da Kontrolle drüber haben kann wieviel letztendlich angerechnet wurde. Habe auch nicht am

31 Dezember die Zählerstände nochmal abgeschrieben.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9729
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #22 am: 17. März 2021, 14:35:35 »
Der NT ist für die Nachtstromspeocherheizung. Du liest HT und NT ab.
Das JC zahlt Dir unter Heizkosten, den Anschlag für den NT Strom.
Sollte es das nicht tun, dann mal nachfassen.
Du hast dann sicher auch Warmwasser mit Strom? Dann bekommst Du dafür den Mehrbedarf überwiesen, um den Strom dafür zu bezahlen

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #23 am: 17. März 2021, 22:50:19 »
Hallo


ja klar ich heize ja auch mit Strom also logischerweise kommt daher auch das warme Wasser. Ich bin einfach nur gespannt wie hoch es diesmal sein wird. Und das es zwischen dem 21 und 27 März abgebucht wird und die einmalige Coronahilfe erst am 1.5. kommen soll ist sehr ungeschickt.

Ich werde zwangsweisse meine Mutter darum bitte müssen mir Geld auszulegen das sie abbuchen können. Und gebe ihr dann meine Coronahilfe.  Ich hoffe nicht das das JC dann Stress macht.

 Ich gehe sicher nicht aufs JC und sage denen ob sie helfen können.

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 276
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #24 am: 18. März 2021, 08:13:08 »
Zitat von: Lilie79 am 17. März 2021, 22:50:19
Und das es zwischen dem 21 und 27 März abgebucht wird und die einmalige Coronahilfe erst am 1.5. kommen soll ist sehr ungeschickt.

Mal wieder eine typische (fast schon erwartete) Antwort!

Was bitte schön hat die einmalige Corona-Beihilfe jetzt mit deiner Stromnachzahlung zu tun (rein rhetorisch gefragt)? Es ist mir unverständlich, warum man seinen Stromverbrauch (NT und HT) nicht regelmäßig kontrollieren / ablesen kann, um festzustellen, ob die Abschlagzahlungen dem tatsächlichen Verbrauch entsprechen (aber das scheint so manchem LE zu kompliziert, oder?). Es ist mir auch unverständlich, das LE nicht mal für solche Fälle eine Rücklage aufbauen können.

Das, was hier nämlich nicht geschrieben wurde, wo ich mir sicher bin, das es genau so abläuft: Die TE hat garantiert nur 10 Abschlagzahlungen pro Abrechnungszeitraum. Die 11. "Zahlung" wird ausgesetzt und die 12. "Zahlung" ist die Abrechnung mit ....entweder Guthaben oder Nachzahlung.

Statt sich immer nur auf die Abschlagszahlungen des Anbieters zu verlassen, kann man übrigens auch höhere Abschlagszahlungen vereinbaren - auch die JC "spielen da mit" -, zur Vermeidung von Nachzahlungen!

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #25 am: 18. März 2021, 10:03:53 »
Hallo


@Ghostwriter:

nein so ist das nicht ich zahle immer 12 mal monatlich und dann wird die Jahresrechnung erstellt. Auch der monatliche Beitrag wird dann immer vom Stromanbieter auf den tatsächlichen Stromverbrauch angeglichen.

Bei Hartz 4 und Corona kann man keine Rücklagen bilden. Hört doch einfach mal auf mit eurem dummen angepöble. Mach ich hier auch nicht. Vor allem kennst du mich nicht um dir hier bei mir über irgendwas sicher sein zu können.

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2811
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #26 am: 18. März 2021, 10:11:55 »
Um das ganze mal zusammen zufassen:

Vorlage der Stromabrechnung ist rechtens
Deine eigentliche Frage kann nur dein Stromanbieter klären.

Und dieser Satz
Zitat von: Lilie79 am 17. März 2021, 22:50:19
Und das es zwischen dem 21 und 27 März abgebucht wird und die einmalige Coronahilfe erst am 1.5. kommen soll ist sehr ungeschickt.
ist einfach sehr ungeschickt.
Die Regierung kann natürlich nicht sämtlichen Befindlichkeiten der Millionen Anspruchsberechtigen gerecht werden

Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #27 am: 18. März 2021, 10:16:08 »
Hallo


ja ist ja alles gut. Ich werde doch sagen dürfen das wenn was nicht passt. Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen das ich damit alleine bin. Will damit auch nicht sticheln. Es ist nur so stelle ich fest.

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2811
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #28 am: 18. März 2021, 10:28:07 »
Zitat von: Lilie79 am 18. März 2021, 10:16:08
Ausserdem kann ich mir nicht vorstellen das ich damit alleine bin.
Das bist du mit Sicherheit nicht alleine.
Aber egal wann diese Hilfe ausgezahlt wird, es wird immer jemanden geben, der es zu einem anderen Zeitpunkt besser hätte gebrauchen können.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9729
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #29 am: 18. März 2021, 10:31:18 »
Lilie,
halten wir fest, Du hast am 28.02 Geld vom JC erhalten, für Abschlag März. Der Abschlag bzw die Schlussrechnung wird Ende März abgebucht. Wenn dem so ist, hast Du jetzt schon die Schlussrechnung liegen und gibst sie dem JC. Die Anbieter schicken immer erst die Abrechnung und der Abbuchungsbetrag nebst Fälligkeit steht da drauf.
Es ist auch zwingend notwendig die Jahresabrechnung nebst Anschlagsplan dem JC unverzüglich zukommen zu lassen. Ansonsten steht da bei Dir nämlich bei Heizkosten null,  nach Ablauf der Abschlagsvorauszahlung. Das wäre dann bei Dir im Bescheid entweder bereits ab März oder sonst im April so. Unbedingt prüfen!!!!