hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Jahresstromabrechnung  (Gelesen 2151 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 276
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #30 am: 18. März 2021, 10:32:30 »
....und die einmalige Corona-Beihilfe ist eigentlich nicht dafür gedacht, Stromnachzahlungen zu begleichen!

Zitat von: Lilie79 am 18. März 2021, 10:03:53
auch der monatliche Beitrag wird dann immer vom Stromanbieter auf den tatsächlichen Stromverbrauch angeglichen.

Wenn dem so wäre, müsstest du nicht nachzahlen. Von daher ist meine Aussage ....

Zitat von: Ghostwriter am 18. März 2021, 08:13:08
ob die Abschlagzahlungen dem tatsächlichen Verbrauch entsprechen

... nicht verkehrt.

Und ...... auch von Hartz IV kann man mtl. 10,- € oder 20,- € sparen.

Hilfe / Hilfeforum / etc.

Ich vermisse bei solchen Threads immer die Frage: "Was kann ich tun, was muss ich tun, um solche Nachzahlungen zu vermeiden? Wie macht "ihr" das?

Also ich z.Bsp. führe seit Jahren eine kleine Excel-Tabelle und lese meinen Stromverbrauch 1x im Monat ab. Da der Stromverbrauch eigentlich nur aus zwei Preisen ermittelt wird .....

• die verbrauchsunabhängigen Grundkosten
• den Verbrauch in kW * Preis je kW = Verbrauchskosten

....müsste es möglich sein, diese Kosten mit den Abschlagszahlungen in Einklang zu bringen. Sollten größere negative Abweichungen festgestellt werden, ruft man den Versorger an und erhöht die Abschlagszahlungen. So einfach ist das.

Ach ja, hier noch ein gutgemeinter Tipp von mir, da ich früher auch einmal in einer Whg. mit Nachtstromspeicherheizung gewohnt habe:

NT: Hier bezahlt das JC den Verbrauch an Heizkosten
zusätzlich sollte das JC einen gewissen Anteil an den Grundkosten übernehmen
zusätzlich sollte das JC einen gewissen Anteil an Kosten für den "Heizlüfter" (bei Nachtstromheizungen NSSH) übenehmen. (zu jeder NSSH gibt es einen Schalter, der das NSSH-Gebläse einschaltet und das funktioniert auch nur mit Strom (HT)
zusätzlich übernimmt das JC die Kosten der dezentralen Warmwasserbereitung.

.....und, ist das bei dir auch der Fall?


Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #31 am: 18. März 2021, 11:03:32 »
Hallo

tut mir leid ich komme derzeit nicht dazu Rücklagen zu bilden. Ich weiss ja nicht wer hier es schafft Rücklagen zu bilden. Ich gehöre dazu nicht.


Ausserdem habe ich alles schriftlich abgeheftet. Und ja ich habe nur als bekannt wurde das mit den Mwst Senkung 2020 den Stromzähler HT und NT abgelesen. Habe es auch am 31 Dezember vergessen den Stand abzulesen. Und war auch froh das das Jahr rum. Weil ich auch bis zum 14 Dezember zur Reha war. Und ich auch nicht sehr belastbar bin.

Ausserdem ist das nicht alles ich habe einen Opa im Altersheim und eine Mutter die auch Hilfe braucht. Nur so anbei.

Insofern es Sinn macht und nicht nur unsinnige Mehrarbeit. Soll jetzt auch kein Vorwurf sein.
Ich stelle hierzu keine Fragen nicht weil es mich nicht interessiert sondern ich auch einfach mit der Corona Situation und meiner Krankheit klar kommen musste. Und zum Thema Strom ich schreibe nur Zählerstände auf und hefte es ab. Mache dazu keine Tabellen aber man darf mir hier sagen wie es strukturierter geht.


Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #32 am: 18. März 2021, 11:09:06 »
Ich rufe 1 mal im Quartal den Stromversorger an und gebe meinen Zählerstand durch.
Die geben den Stand in ihr System ein und 30 Sekunden später sagt mir der Mitarbeiter wieviel Guthaben oder Nachzahlung entstanden ist.
Entsprechend kann ich die Abschlagszahlungen sofort anpassen.

Der Anbieter soll ja keinen zinslosen Kredit durch überhöhte Abschlagszahlungen haben, gleichzeitig verhindere ich so Nachzahlungen bei der Jahresabrechnung

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #33 am: 18. März 2021, 11:13:36 »
Hallo

@Harry hört sich gut an ...


bei mir dauert es etwas...sie müssen bei mir erst die Rechnung erstellen. Ich nehme an das die Rechnungsprogramm haben wie sie alle Daten eingeben.

Die Rechnungserstellung dauert immer max 2-4 Tage manchmal auch länger je nach dem...die können vorher es nicht genau sagen ob Nachzahlung oder Rückzahlung bei mir.

Also so fix wie bei dir geht es nicht.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #34 am: 18. März 2021, 11:21:31 »
Doch so fix geht es. Die Berechnung macht so ein Programm selbständig.
Dein Preis pro kw/h ist hinterlegt, der Zählerstand wird eingegeben und das Programm errechnet wieviel Geld der Anbieter zu bekommen hat.

Bei uns rechnet das Programm Guthaben und mögliche Fehlzahlung automatisch aus.

Bei Dir musst Du dann von der Forderung des Anbieters nur Deine Abschlagszahlungen abziehen.

Bei mir kommt die Rechnung erst in 2 Wochen, mein Guthaben beträgt 61,21 €.
Mit Rechnungserstellung hat das gar nichts zu tun

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #35 am: 18. März 2021, 11:24:08 »
Ich rechne da vorher nichts aus.  auch aus dem Grund ,weil ich mir nicht sicher bin ,wie man das richtig ausrechnet. Gerade auch mit der Mwst Senkung 2020.


Ich warte ab. Darf ja jeder machen wie er will. Aber ich kenne das das andere Guthaben haben. Bei mir nicht regelmässig.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #36 am: 18. März 2021, 11:34:38 »
Nehmen wir an der Verbrauch pro Jahr beträgt 500 €.
Der Stromanbieter rechnet seine Forderung mit 600 € aus.
Dann sind 100 € nachzuzahlen. MwSt und Senkung sind in den 600 € bereits enthalten.

Wenn Du nicht unterjährig prüfst, darfst Du Dich über Nachzahlungen und fehlender Kontodeckung nicht beschweren.

Und ja - der Stromanbieter stundet auf Antrag wenn ihm der Fall dargelegt wird.
Damit ist Deine Eingangsfrage beantwortet.


Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #37 am: 18. März 2021, 11:40:20 »
Hallo


das ist ja auch logisch ,was du sagst. Im Schreiben des Stromanbieters stand aber drin innerhalb der nächsten 5 Tage ablesen das war der 8 März. Was aber deren Fehler war, weil sie es zu früh raus geschickt haben. Die haben einen Zwischenstand der Zähler ( HT und NT ) .

Ich muss erst am 6.4 ablesen wurde mir dann am Telefon gesagt als ich den Zwischenstand der Zähler  durchgab. Kann es nicht ausrechnen da ich es versäumt habe am 31 Dezember abzulesen. Um mit den 16 % Mwst zu rechnen. Und ab 1.1 dann die 19 % . Hatte es schlicht verschlafen dem ganzen nachzugehen.

Und ob ich nachzahlen muss vermute ich einfach mal.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #38 am: 18. März 2021, 11:49:55 »
Das ist Deine Hauptsorge bis die Coronahilfe von 150,-- € kommt:
""Kann man den Stromanbieter sagen ob sie bis zum 1.5.2021 das ganze Stunden ""

Antwort: Ja, wenn Du die anrufst und die Situation erklärst.

Die stunden viel lieber im Wissen, dass das Geld am 01.05. kommt bevor sie das umständliche Mahnverfahren einleiten.

An Deiner Stelle würde ich jetzt gleich anrufen.

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #39 am: 18. März 2021, 11:53:27 »
Hallo


mein Stromanbieter stundet nichts und Wunschtermine zur Abbuchung ist bei denen auch nicht möglich. Aber ich habe es bereits geregelt.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #40 am: 18. März 2021, 11:56:27 »
Zitat von: Lilie79 am 18. März 2021, 11:53:27
Aber ich habe es bereits geregelt.

Dann war ja der ganze Thread für die Katz. :wand:
Hättest Du dann auch gleich regeln können

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9729
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #41 am: 18. März 2021, 11:57:06 »
Wenn Du erst im April ablesen musst, wie soll dann im März schon die Schlussrechnung kommen mit Guthaben oder Nachzahlung?
Dann kommt die Schlussrechnung im April, die gibst Du dem Jobcenter und fertig.
Die Korrektur der Umsatzsteuer erfolgt automatisch mit der Schlussrechnung. Da musste man gar nichts tun

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #42 am: 18. März 2021, 11:59:01 »
Hallo


für die Katz würde ich nicht sagen. Ist alles noch am kommen und ja die Jahresstromabrechnung muss ich abgeben im JC wie jedes Jahr.. Ich lasse mich nur ungern anfahren weil es manchen so passt. Meine Mutter gibt mir das Geld das werde ich auf mein Konto überweisen. Und meine die Differenz bekommt sie dann wieder von der Corona Hilfe.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9729
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #43 am: 18. März 2021, 12:04:00 »
Was denn? Du bekommst die Rechnung erst im April!

Offline Lilie79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Jahresstromabrechnung
« Antwort #44 am: 18. März 2021, 12:05:36 »
Was meinst du mit was denn ? Klar bekomme ich die Rechnung erst Anfang mitte April..habe nichts anderes gesagt.