hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Nachzahlung der Mietminderung  (Gelesen 2272 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #15 am: 24. März 2021, 12:44:32 »
Zitat von: Nö am 24. März 2021, 12:28:16
Das JC zahlt laufend die vollen KDU und für die Vergangenheit die Differenz.

Zitat von: Tandam am 24. März 2021, 07:42:53
Die KDU wurde dadurch gekürzt auf die Mietminderung und mir weniger ausgezahlt.

Das JC zahlt demnach auch jetzt die geminderte Miete.

Zitat von: Nö am 24. März 2021, 12:28:16
Nun sagt RA, er soll wieder die volle KdU zahlen (rückwirkend)

Komisch, mehr als nur komisch dass ein RA zur Minderung rät um nach Monaten die Nachzahlung anleiert.
Eine Minderung ist nicht nachzuzahlen, die ist für den VM verloren.

Der RA hätte ihm zu seinem Zurückbehaltungsrecht nach 273 BGB aufklären müssen, denn die Zurückbehaltung it nach Beseitigung der Mängel nachzahlungspflichtig.

Zitat von: Nö am 24. März 2021, 12:28:16
Welche Rolle spielt das?
Nicht jeder kleinste Mangel rechtfertigt eine Minderung und wenn die Minderung aus dem Rahmen fällt kann sie durchaus vom Gericht gekippt werden.




Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 276
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #16 am: 24. März 2021, 12:49:58 »
Zitat von: harry am 24. März 2021, 12:44:32
Komisch, mehr als nur komisch dass ein RA zur Minderung rät um nach Monaten die Nachzahlung anleiert.

....und diese Aussage stützt du aus welchem Beitrag hier?

Vielleicht hat der TE auf eigene Veranlassung erst einmal gekürzt, die Angelegenheit ist eskaliert und der (später) eingeschaltete RA rät nun, die Minderung einzustellen und Nachzuzahlen.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #17 am: 24. März 2021, 13:08:32 »
Zitat von: Ghostwriter am 24. März 2021, 12:49:58
Vielleicht hat der TE auf eigene Veranlassung erst einmal gekürzt, die Angelegenheit ist eskaliert und der (später) eingeschaltete RA rät nun, die Minderung einzustellen und Nachzuzahlen.

Dann müssten die Mängel so gering sein, dass eine Minderung erst gar nicht in Frage kommt.
Dann wundert es umso mehr dass der VM das monatelang hin nimmt?

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2811
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #18 am: 24. März 2021, 13:10:26 »
Zitat von: harry am 24. März 2021, 12:44:32
Das JC zahlt demnach auch jetzt die geminderte Miete.
Nichts anderes habe ich im Kontext geschrieben.
Zitat von: Nö am 24. März 2021, 12:28:16
dies dem JC mitgeteilt und auch nur die geminderten KDU erhalten.
Zitat von: harry am 24. März 2021, 12:44:32
Komisch, mehr als nur komisch dass ein RA zur Minderung rät um nach Monaten die Nachzahlung anleiert.
Da ist nichts komisch dran. TE macht eine Mietminderung geltend, später stellt sich raus, dass die Gründe nicht ausreichend waren.


Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #19 am: 24. März 2021, 13:18:02 »
Zitat von: Nö am 24. März 2021, 13:10:26
TE macht eine Mietminderung geltend, später stellt sich raus, dass die Gründe nicht ausreichend waren.

Ob die Gründe ausreichend sind prüft ein guter RA im Vorfeld und legt nach der Minderungstabelle die Summe fest. Tut er das nicht ist es mehr als komisch Monate später die Nachzahlung anzuregen.

Zitat von: Ghostwriter am 24. März 2021, 12:49:58
Vielleicht hat der TE auf eigene Veranlassung erst einmal gekürzt, die Angelegenheit ist eskaliert und der (später) eingeschaltete RA rät nun, die Minderung einzustellen und Nachzuzahlen.

Damit kann Ghostwriter Recht haben. Dass der TE selbständig und grundlos oder überhöht gemindert hat und deswegen Nachzahlung fordert.

Zitat von: Tandam am 24. März 2021, 07:42:53
Der Vermieter hat mich nicht aufgefordert zu zahlen

Damit erkennt VM entweder den Mangel an oder er verzichtet lieber auf den Minderungsbetrag statt zu investieren.
Daher ja auch meine Frage nach dem Minderungsgrund

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2811
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #20 am: 24. März 2021, 13:24:24 »
Zitat von: harry am 24. März 2021, 13:18:02
Damit kann Ghostwriter Recht haben. Dass der TE selbständig und grundlos oder überhöht gemindert hat und deswegen Nachzahlung fordert.
Das glaube ich wiederrum nicht, denn der TE hat ja vom JC auch nur die geminderte KdU erhalten.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #21 am: 24. März 2021, 13:37:05 »
Wir wissen einfach zu wenig über den Fall.
z.B. eben AB WANN hat er gemindert?
hat der RA dazu geraten kann er jetzt nicht die Nachzahlung anleiern
oder
hat TE eigenmächtig gemindert dann warum und in welcher Höhe.

Da JC z.B. weiß auch, dass Minderungen nicht zurück zu zahlen sind.
Das warum der jetzigen Nachzahlungsaufforderung muss der RA dem JC dann schon sehr gut erklären

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 276
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #22 am: 24. März 2021, 13:39:56 »
Zitat von: Nö am 24. März 2021, 13:24:24
Das glaube ich wiederrum nicht

Was ist an meiner Annahme unglaubwürdig?

Zitat von: Nö am 24. März 2021, 13:24:24
der TE hat ja vom JC auch nur die geminderte KdU erhalten.

....und was ist hieran ungewöhnlich?

Das JC zahlt immer nur die tatsächlichen KdU und wenn jemand die Miete mindert, zahlt das JC gewöhnlichrweise auch nur den geminderten Betrag (wenn er denn dem JC mitgeteilt wird!!!)

Da der TE aber mal wieder nur bruchstückhaft antwortet, warum der RA jetzt die Rückzahlung für richtig hält, ist - zumindest für mich - jede weitere Überlegung (Hilfe) sinnlos.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #23 am: 24. März 2021, 13:59:52 »
Zitat von: Ghostwriter am 24. März 2021, 13:39:56
jede weitere Überlegung (Hilfe) sinnlos.

Leider richtig! Die Leute suchen Rat und Hilfe teilen einen Sachverhalt aber nur unzureichend mit

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2811
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #24 am: 24. März 2021, 14:05:06 »
Zitat von: Ghostwriter am 24. März 2021, 13:39:56
Was ist an meiner Annahme unglaubwürdig?
Unglaubwürdig empfinde ich, dass das JC geminderte KdU bei grundloser, erhöhter Minderung zahlt. Denn ist diese ungerechtfertigt, erwarten das JC wesentlich höhere Kosten.
 
Zitat von: Ghostwriter am 24. März 2021, 13:39:56
....und was ist hieran ungewöhnlich?
gar nichts, habe ich ja ebenfalls geschrieben, aber eben nicht, weil der TE die Miete selber senkt bzw. es nicht vernünftig belegt.
Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #25 am: 24. März 2021, 14:09:59 »
Zitat von: Nö am 24. März 2021, 14:05:06
Unglaubwürdig empfinde ich, dass das JC geminderte KdU bei grundloser, erhöhter Minderung zahlt.

Falls das JC den Minderungsgrund überhaupt kennt.

Zitat von: Nö am 24. März 2021, 14:05:06
Denn ist diese ungerechtfertigt, erwarten das JC wesentlich höhere Kosten.

Wodurch wesentlich höhere Kosten?

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2811
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #26 am: 24. März 2021, 14:18:04 »
Auch der Mieter kann Formfehler bei einer Mietminderung machen.
Wann hat der Mieter den Mangel mitgeteilt? Das muss unverzüglich geschehen.
Der Mangel muss so geschildert werden, dass der Vermieter diesen erkennen und prüfen kann.
Vielleicht hat auch der Vermieter der Mängelanzeige widersprochen


Bei einer Frau ist das wie bei einem Mercedes.
Da kann man mitunter noch einiges Optimieren
*Ralf Richter

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 52
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #27 am: 24. März 2021, 14:41:29 »
Der Mangel besteht eigentlich immernoch, nur der Anwalt riet mir dennoch die Miete wieder zu bezahlen, und nun soll ich auch noch Rückwirkend die Mietminderung zahlen.

Dann ist wohl eine Mietminderung ein Rückbehaltungsrecht. Aber finde das schon merkwürdig, wenn man nicht einmal eine Aufforderung vom Vermieter bekommen hat und dann doch nachzahlen soll.

Ich verstehe das genauso wenig, aber habe auch keinen Beistand, wie manche beim JC.

Die Mietminderung wurde im übrigen auch durch den Anwalt gemacht.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4186
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #28 am: 24. März 2021, 14:45:51 »
Wenn der Mangel weiterhin besteht, warum sollst du dann zahlen? Das soll dir dein Anwalt erklären.

Hast du denn den Vermieter schriftlich abgemahnt mit Aufstellung der Mängel?
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #29 am: 24. März 2021, 14:47:46 »
Zitat von: Tandam am 24. März 2021, 14:41:29
Dann ist wohl eine Mietminderung ein Rückbehaltungsrecht.

Mietminderung ist rechtlich erlaubt bei vorliegen von Wohnungsmängeln, wenn der VM diese nicht beseitigt.
Der geminderte Betrag ist nicht zurück zu zahlen.

Zurückbehaltungsrecht bedeutet z.B. die komplette Miete einzubehalten bis der Vermieter die Mängel beseitigt hat.
Das zurückbehaltene Geld ist nach Mängelbeseitigung zu zahlen.

Korrekt ist dem VM Zeit zu geben die Mängel zu beseitigen und erst bei Ablehnung zu Rechtsmitteln zu greifen.

Aber die vorstehenden Frage hast wieder nicht beantwortet!!