hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Nachzahlung der Mietminderung  (Gelesen 2271 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #30 am: 24. März 2021, 15:54:49 »
Zitat von: Nö am 24. März 2021, 14:18:04
Auch der Mieter kann Formfehler bei einer Mietminderung machen.
Wann hat der Mieter den Mangel mitgeteilt? Das muss unverzüglich geschehen.
Der Mangel muss so geschildert werden, dass der Vermieter diesen erkennen und prüfen kann.
Vielleicht hat auch der Vermieter der Mängelanzeige widersprochen

Der Mangel an der Mietsache muss nur mitgeteilt werden. Das kann auch mündlich geschehen. Ich gehe mal davon aus dass der TE das gemacht hat.
Gegenüber dem JC hat er die Minderung ja auch mitgeteilt.

Die Minderung tritt dann nach § 536 BGB kraft Gesetz automatisch ein und muss als solche nicht extra mitgeteilt werden.
https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__536.html

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 489
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #31 am: 24. März 2021, 17:59:56 »
Zitat von: Tandam am 24. März 2021, 07:42:53
Der Vermieter hat mich nicht aufgefordert zu zahlen
Dann musst du doch auch nichts Nachzahlen.

Der Anwalt kann dich nicht einfach dazu Auffordern, warum hat es das so getan?

Zitat von: Tandam am 24. März 2021, 07:42:53
durch die Mietminderung ergeben, die ich nun zahlen soll.
Sollte sich heraus stellen, das die Minderung nicht rechtens war, muss das JC dann auch die Nachzahlung übernehmen.

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 52
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #32 am: 25. März 2021, 09:51:17 »
Zitat
Komisch, mehr als nur komisch dass ein RA zur Minderung rät um nach Monaten die Nachzahlung anleiert.
Eine Minderung ist nicht nachzuzahlen, die ist für den VM verloren.

Ich verstehe das auch nicht.

Meine Frage bleibt auch bestehen: Übernimmt das JC die Nachzahlung, was ich zwar nicht verstehe, denn der Vermieter hat die nicht eingefordert.

« Letzte Änderung: 25. März 2021, 10:08:07 von Tandam »

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4186
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #33 am: 25. März 2021, 09:57:33 »
Du wirst dem Jc zumindest nachweisen müssen, dass eine Nachzahlungspflicht besteht.
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 52
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #34 am: 25. März 2021, 10:12:54 »
Du wirst dem Jc zumindest nachweisen müssen, dass eine Nachzahlungspflicht besteht.

Also erst mal eine Aufforderung des Vermieters abwarten?

Bei der Nachbarschaft hätte man eigentlich 100% nichts zahlen sollen, sondern auch noch Schmerzensgeld bekommen, aber leider gibt es da auch keine Hilfsangebote oder Beistand für solche Fälle.  :sad:

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39158
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #35 am: 25. März 2021, 10:27:27 »
Zitat
Komisch, mehr als nur komisch dass ein RA zur Minderung rät um nach Monaten die Nachzahlung anleiert.

Ich verstehe das auch nicht.

Wurde der Anwalt evtl. erst nach einer eigenmächtigen Mietminderung eingeschaltet?
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #36 am: 25. März 2021, 11:21:51 »
Das ändert alles nichts an der Tatsache dass eine Minderung nicht nachzuzahlen ist.
Nachzahlungspflicht besteht nur bei Geltendmachung des Zurückbehaltungsrechts.

Undurchsichtig ist das Verhalten des RA aber auch des VM, dass der das so untätig hin nimmt.

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2729
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #37 am: 25. März 2021, 11:24:04 »
Hier wird ja auch gar nicht der Grund für die Mietminderung genannt. Nur eine Andeutung in Bezug auf die Nachbarn.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #38 am: 25. März 2021, 11:48:54 »
Zitat von: Birgit63 am 25. März 2021, 11:24:04
Hier wird ja auch gar nicht der Grund für die Mietminderung genannt. Nur eine Andeutung in Bezug auf die Nachbarn.

@ Birgit ich habe bereits 2 mal nach dem Grund und die Höhe der Minderung gefragt aber leider keine Antwort erhalten.

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 52
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #39 am: 25. März 2021, 12:44:49 »
Das ändert alles nichts an der Tatsache dass eine Minderung nicht nachzuzahlen ist.
Nachzahlungspflicht besteht nur bei Geltendmachung des Zurückbehaltungsrechts.

Undurchsichtig ist das Verhalten des RA aber auch des VM, dass der das so untätig hin nimmt.

Naja, Verarschung scheint ja auch eine neue gesellschaftliche Form geworden zu sein. Ganz gleich wo man hinkommt.



Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #40 am: 25. März 2021, 12:59:47 »
Zitat von: Tandam am 25. März 2021, 12:44:49
Naja, Verarschung scheint ja auch eine neue gesellschaftliche Form geworden zu sein. Ganz gleich wo man hinkommt.

Was soll den das jetzt?
Der TE wirft einige Teil-Brocken hier rein, Nachfragen werden nicht beantwortet. Trotzdem gibt man korrekte Antworten auf Grundlage seiner mangelhaften Daten und seiner nicht beantworteten Fragen

und das ist dann Verarsche?
Wieso verplempert man eigentlich seine Zeit mit solchen TE´s ? -

ENDE DER VORSTELLUNG

Offline vanessa

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 489
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #41 am: 25. März 2021, 16:31:36 »
Zitat von: Tandam am 25. März 2021, 10:12:54
Also erst mal eine Aufforderung des Vermieters abwarten?
So lange der VM keine Forderung an dich stellt, muss auch nichts Nachgezahlt werden, fertig.

Hat dein ANwalt eine Begründung geliefert, warum er dieser Meinung ist oder ist das der vom VM?

Offline Tandam

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 52
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #42 am: 25. März 2021, 17:51:46 »
Du wirst dem Jc zumindest nachweisen müssen, dass eine Nachzahlungspflicht besteht.


Zitat
Zitat von: Tandam am 25. März 2021, 10:12:54

    Also erst mal eine Aufforderung des Vermieters abwarten?

So lange der VM keine Forderung an dich stellt, muss auch nichts Nachgezahlt werden, fertig.

Hat dein ANwalt eine Begründung geliefert, warum er dieser Meinung ist oder ist das der vom VM?


Doch der Vermieter will offensichtlich nun eine Nachzahlung, deshalb soll ich zahlen. Verstehe es dennoch nicht, wozu gibt es denn Mietminderungen?  :no:

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4186
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #43 am: 25. März 2021, 18:11:22 »
Bisher hast du nicht gesagt ob es eine wirkliche Minderung ist oder du einen Mangel behoben haben willst. Und auch nicht, ob der Vermieter bisher irgenwie reagiert hat. Ohne richtige Infos gibt's keine richtigen Antworten.

Wenn der Vermieter schriftlich (!) keine Anstalten macht etwas einzufordern wird auch das JC nichts zahlen. Es geht rein um die tatsächlichen Aufwendungen für die Miete.
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 373
Re: Nachzahlung der Mietminderung
« Antwort #44 am: 26. März 2021, 12:36:35 »
Das JC möchte ich sehen, das die Nachzahlung einer Monate andauernden Mietminderung übernimmt
Aber korrekte Ausführungen werden ja vom TE nicht beachtet.
Vielleicht liest er ja jetzt endlich mal den Link und den § 536 BGB

https://www.dahag.de/c/ebs/mietrecht/muss-eine-mietminderung-nach-der-beseitigung-des-mangels-zurueckgezahlt-werden-5487

Dass der  später beigeschaltete RA zur Nachzahlung rät, kann nur daran liegen dass die Minderung ungerechtfertigt war.
Kein RA der ab Beginn tätig ist rät zu einr Minderung um später Nachazhlung zu verlangen.

Der TE möge mal das/die Schreiben des RA hier hoch laden, vor allem das des VM.
Es kann doch keiner erklären, dass alles nur mündlich abgelaufen ist.