hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Mietzahlungen an Spielsüchtigen - Untermietvertrag - Probleme beim WBA  (Gelesen 3375 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Fivefingerfan

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Hey ihr..
Ich hab mal wieder ein Problem.
Ich wohne bei meinem Ex als Untermieter. Dies nun auch seit 2018. Ich habe regelmäßig die Miete, den Strom und die Hälfte vom Internet an meinen Ex überwiesen. Es erfolgten übrigens auch bereits Hausbesuche und uns wurde eine BG unterstellt, allerdings hat sich das nach dem Hausbesuch bereits erledigt und letztes Jahr im November wurden mir auch Leistungen für ein weiteres Jahr bewilligt.
Nun zu meinem Problem. Letzten Monat flatterte vom Hauptmieter eine Mahnung ins Haus, dass die Miete nicht gezahlt wurde. Nachdem ich total Theater gemacht habe, da ich ordnungsgemäß meine Miete an meinen Ex gezahlt habe, kam raus, dass dieser seit einem Jahr spielsüchtig ist, mehrere Kredite hat und letzten Monat wohl alles platzte. Er konnte die Miete nicht zahlen, auch nicht den Strom, gar nichts. Meine Panik war unglaublich. Mein Hintergrund ist nämlich dass ich mir gerade meine Zukunft aufbaue und auch noch in der Privatinsolvenz bin. Jegliche Versuche mir eine Wohnung zu suchen scheitern einfach an meiner Schufa oder aber die Wohnungen sind zu weit weg (mein Sohn wohnt um die Ecke).

Nun weiß ich nicht wie ich weiter vorgehen soll. Mein Vermieter ist mein Ex! Ich kann doch nicht einfach die Miete an den Vermieter selbst überweisen. Überweise ich es jedoch auf sein Konto wäre es ab sofort aber sofort gepfändet und sein Gehalt reicht bei weitem nicht aus um die Miete allein zu stemmen - oder aber er würde vielleicht doch alles verzocken und gar nichts mehr zahlen. Ich bin absolut ratlos. Vor allem, wenn es dann wieder zu meinem WBA kommt Ende des Jahres, wie soll ich dann erklären wieso keine Mietzahlungen auf sein Konto gehen.

Ich überlege schon einen Termin bei meinem Sachbearbeiter zu machen. Aber ich hab nur Kontaktdaten zum Jobvermittler.

Ich bin echt den Tränen nahe. Letztes Jahr hatte ich schon panische Angst dass man uns eine Bg unterstellt obwohl wir keine sind.

Habt ihr Ratschläge?

Liebe Grüße

Online onehitwonder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 58
Zitat von: Fivefingerfan am 05. April 2021, 10:06:28
Letzten Monat flatterte vom Hauptmieter eine Mahnung ins Haus, dass die Miete nicht gezahlt wurde.
Und wieso weißt Du davon? Die Mahnung gibg doch wohl nur an Deinen Ex.
Zitat von: Fivefingerfan am 05. April 2021, 10:06:28
Mein Vermieter ist mein Ex! Ich kann doch nicht einfach die Miete an den Vermieter selbst überweisen.
Korrekt. Du zahlst an Deinen Vermieter und das ist Dein Ex.
Zitat von: Fivefingerfan am 05. April 2021, 10:06:28
Vor allem, wenn es dann wieder zu meinem WBA kommt Ende des Jahres, wie soll ich dann erklären wieso keine Mietzahlungen auf sein Konto gehen.
Wieso? Du hast doch wohl nachweislich an Deinen Ex überwiesen?


Offline Fivefingerfan

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Weil ich den Vermieter im Hausflur getroffen habe, der mich auf die Mahnung ansprach.

Ich habe bis heute nachweislich an meinen Ex überwiesen, ja.
Ab nächsten Monat wird sein Konto aber gepfändet und er wird die Miete alleine nicht stemmen können, somit sind meine Zahlungen an ihn weg und er wird gekündigt werden.
Ich wurde bereits von ihm darauf vorbereitet mir eine Wohnung suchen zu müssen.

Das habe ich bereits alles in meinem ersten Post erklärt. Es geht mir um die Zukunft.

Offline crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9729
2 Möglichkeiten:
1. Dein EX fliegt raus, Du sprichst mit dem Vermieter der ganzen Wohnung und bleibst mit Mietvertrag allein für Dich drin.
Das JC bekommt von Dir Veränderungsmitteilung und dann ist erstmal Ruhe für Dich.
Sollte die Miete für Dich allein zu hoch sein suchst Du Dir in Ruhe eine nette Studentin oder ähnliches.
2 Option, Du musst jetzt eine eigene andere Bleibe suchen und wenn es auch nur erstmal ein Zimmer iwo ist.


Online Fehler403

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 176
Dein Ex ist Hauptmieter, er muss tätig werden. Ein P-Konto einrichten, damit die Mietzahlungen auch rausgehen können.
Deine Möglichkeiten sind hier eher begrenzt, oder hast Du das Geld um die Mahnung zu begleichen?
Du kannst Dir nur eine andere Unterkunft suchen Da Du akut von Obdachlosigkeit bedroht bist, könntest Du auch über die Obdachlosenhilfe um Unterstützung bitten. Du musst der unangenehmen Wahrheit ins Auge blicken, das Dein Ex Dich mit in die Sch... geritten hat. 

Offline Fivefingerfan

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Die Miete hat er schon aufgetrieben (sagt er zumindest)
Die Wohnung hier will ich nicht verlassen.
Ich würde nur gern in Zukunft die Miete nicht auf sein Konto zahlen. Seine Pfändungsfreigrenze ist so gestaffelt, dass mein Mietanteil gepfändet werden würde. Das ist das einzige Problem. Und sein Geld reicht nicht aus um dann die Miete alleine aufzubringen.
Dieses klärende Gespräch hatten wir bereits. Ich habe einen Sohn. Dieser ist regelmäßig bei mir. Ich habe hier zwei Zimmer alleine zur Verfügung. So einfach ist das alles nicht und wie ich sagte, bin ich in der Inso. Nach Wohnungen habe ich mich bereits umgesehen, jedoch steht meine Inso im Weg. Mir gehts um einen Weg mit dem ich legal dafür Sorge trage, dass meine Miete auch direkt an den Hauptmieter kommt ohne dass das Amt mir einen Strick daraus dreht. Ich habe keine Lust auf Probleme und Ängste. Ich werde versuchen auszuziehen, aber so einfach ist das nicht und dauern tut es auch. Ich suche nach einem Weg um das irgendwie zu vermeiden. Wenn es keinen gibt, habe ich keine andere Wahl.

Online onehitwonder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 58
Zitat von: Fivefingerfan am 05. April 2021, 10:54:57
Ich würde nur gern in Zukunft die Miete nicht auf sein Konto zahlen.
Mag sein, aber Du hast einen Mietvertrag mit Deinem Ex und damit ist er der Zahlungsempfänger.

Zitat von: Fivefingerfan am 05. April 2021, 10:54:57
Seine Pfändungsfreigrenze ist so gestaffelt, dass mein Mietanteil gepfändet werden würde.
Das ist trotzdem alleine das Problem des Ex.


Offline Fivefingerfan

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Ich zahle einfach weiter die Miete an ihn und versuche erstmal weiter Wohnungen zu suchen und hoffe dass es gut geht

Online harry

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 374
Zitat von: Fivefingerfan am 05. April 2021, 10:54:57
Seine Pfändungsfreigrenze ist so gestaffelt, dass mein Mietanteil gepfändet werden würde. Das ist das einzige Problem. Und sein Geld reicht nicht aus um dann die Miete alleine aufzubringen.
Das ist aber nicht Dein Problem sondern das des Vermieters.

Zitat von: crazy am 05. April 2021, 10:29:31
Dein EX fliegt raus, Du sprichst mit dem Vermieter der ganzen Wohnung und bleibst mit Mietvertrag allein für Dich drin.
Das JC bekommt von Dir Veränderungsmitteilung und dann ist erstmal Ruhe für Dich.
Sollte die Miete für Dich allein zu hoch sein suchst Du Dir in Ruhe eine nette Studentin oder ähnliches.

Der beste Rat wenn Du in der Wohnung bleiben willst.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17151
  • Optionskommune
Fivefingerfan

Zitat von: Fivefingerfan am 05. April 2021, 11:12:17
Ich zahle einfach weiter die Miete an ihn und versuche erstmal weiter Wohnungen zu suchen und hoffe dass es gut geht
Naja....
Wenn eh schon mit dem Eigentümer gesprochen werden wird und mit dem EX ebenso dann würde ich eine Zusatzvereinbarung in den Vertrag mit dem EX machen, dass dein Mietanteil direkt an den Eigentümer geht und mit dem Eigentümer zeitgleich darüber reden und sein Einverständnis + Bankdaten erfragen und ab da an den Eigentümer überweisen.
Durch den Zusatz zum Mietvertrag solltest du abgesichert sein gegenüber Ansprüchen des EX und der Eigentümer hat zumindest deinen Anteil absolut sicher. Das mit dem Problem Pfändungsgrenze sollte dann ebenso erledigt sein.

MfG FN
« Letzte Änderung: 05. April 2021, 15:34:16 von Fettnäpfchen »
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Online Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39158
und der Eigentümer hat zumindest deinen Anteil absolut sicher.

Was den Vermieter nicht daran hindern kann und wird, seinem Mieter (dem Ex der TE) zu kündigen, wenn er weiterhin keine Miete zahlt.

Zitat von: Fettnäpfchen am 05. April 2021, 15:15:02
Das mit dem Problem Pfändungsgrenze sollte dann ebenso erledigt sein.
Das wäre sogar das einzige Problem, was mit der Direktzahlung gelöst wäre.
Prävention ist keine Hysterie, Ignoranz kein Mut.

Vergesst die Achse des Bösen, es ist die Achse des Blöden, die uns das Genick brechen wird.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 17151
  • Optionskommune
Zitat von: Sheherazade am 05. April 2021, 15:23:21
Was den Vermieter nicht daran hindern kann und wird, seinem Mieter (dem Ex der TE) zu kündigen, wenn er weiterhin keine Miete zahlt.
Schwer anzunehmen aber wenigstens wird dann dieser Anteil zweckmäßig eingesetzt.
GsD stehen nicht beide im Mietvertrag sonst wäre die TE noch mehr benachteiligt.
Und evtl. hilft das Gespräch sogar für :
Zitat von: crazy am 05. April 2021, 10:29:31
1. Dein EX fliegt raus, Du sprichst mit dem Vermieter der ganzen Wohnung und bleibst mit Mietvertrag allein für Dich drin.

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline Fivefingerfan

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 36
Ätzend wenn man in den Mist mit reingezogen wird. Ich habe heute mit dem Anwalt gesprochen und mich erstmal gefühlsmäßig abgesichert. Ich werde den Rat befolgen und versuchen die Wohnung auf mich umschreiben zu lassen. Da ich eine temporäre BG mit meinem Sohn bin, wird die Wohnung fast übernommen. Die paar Euro die fehlen kann ich zur Not selbst aufbringen.
Damit mein Ex nicht auf der Straße sitzt, werd ich aber, sollte das funktionieren, ihn als Untermieter aufnehmen. Zahlt er nicht, kündige ich ihm. Dem Amt wird alles ordnungsgemäß mitgeteilt (dafür hab ich den Anwalt, denn ich bin da echt vorsichtig)

So mein Plan..
da der Vermieter mich kennt hab ich hier die größte Chance..

Online onehitwonder

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 58
Zitat von: Fivefingerfan am 06. April 2021, 11:39:55
Da ich eine temporäre BG mit meinem Sohn bin, wird die Wohnung fast übernommen.
Bisher wurde doch wohl nur die Hälfte der Miete übernommen. Und jetzt vom Untermieter zum Hauptmieter werden und dann fast die gesamte Miete vom JC erhalten? Das wird nichts.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4186
Entweder nimmst du die wohnung alleine oder nicht. Dieses Hin und Her mit deinem Ex wird das Jc nicht mitmachen, das kann man schon fast sicher sagen. Entweder man ist durch miteinander oder nicht; um nachzuweisen dass die (dann) höhere Miete für dich alleine gerechtfertigt ist sollte man ganz klare Grenzen ziehen!
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.