Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II  (Gelesen 194338 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Gast11633

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #45 am: 07. November 2013, 16:00:42 »
Fassen wir das bislang unfassbar Erlesene zusammen, läuft es auf eines hinaus:
1. Straffung der Verwaltung, mit dem Ziel zur praktischen Personaleinsparung!
2. Vereinfachung der Gesetze, um den kontinuierlich praktizierten Personalwechsel mit geringerer Einarbeitung zu bewältigen!
3. Umformulierung und Umgestaltung der Einsparungselemente (Sanktionen, Mehrbedarfsverweigerung), mit mindestens dem gleichen rechnerischen Ergebnis für den Leistungspflichtigen!

Noch Fragen?

Gast11928

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #46 am: 07. November 2013, 16:23:13 »
Gestern tauchte in einem Videotext auf, das es in zukunft 125 Vereinfachungen zum ALG II geben wird.
Nun gut, das es das geben wird scheint klar und unbestritten.
Alleine das Wort Vereinfachungen wird doch in der Öffentlichkeit anders ausgelegt als viele sich die Wirklickeit vorstellen kann ..

Aber sind es wirklich Vereinfachungen? Ich meine jetzt nicht nur für die LEistungsberechtigten.
Ich nehme mal die Lfd. Nummer 17: Einkommen Anrechnung der Kinder
Wieviele Änderungsbescheide müssen wohl erstellt werden wenn Kinder unterschiedliche Beträge bekommen?
Die Konsequenz kann ja nur sein, das die Kids zu Hause bleiben. Und damit werden sie dann nicht mehr an den 1. Arbeitsmarkt heran geführt.
Und wer sagt denn das diese Regelung nicht noch weiter ausgebaut wird? Verdienen die Eltern werden den Kindern dies auf den RS angrechnet?

Das gilt aber eigentlich für jede zukünftige Anrechnung wie Urlaubsgeld; Weihnachtsgeld oder sonstigen Vergütungen- zumal wenn die tatsächlich über´s ganze Jahr gerechnet werden aber in der Realität durchaus schwanken können oder gar entfallen ...

« Letzte Änderung: 07. November 2013, 16:28:49 von Gast11928 »

Offline Sonnel

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1713
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #47 am: 07. November 2013, 16:51:11 »
Mir wird einfach nur noch schlecht bei diesen ganzen Meldungen!

Heute früh wurde in den Nachrichten folgende Meldung verbeitet:
"Für HartzIV-bezieher soll es zukünftig Änderungen geben, so soll unter anderen bei Alleinerziehenden der Mehrbedarf wegfallen, wenn sie sich nicht um Arbeit bemühen!"

Ja gehts noch ??? Unfassbar, was DA abläuft!
Nicht nur allein die Tatsache, dass seitens der Agentur nur Mist produziert wird, so nimmt man es mit dem Wahrheitsgehalt in den Medien auch nicht so genau ...  :wand: :wand: :wand:
Uns hilft kein Gott, diiese Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Gast27142

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #48 am: 07. November 2013, 21:37:00 »

Heute früh wurde in den Nachrichten folgende Meldung verbeitet:
"Für HartzIV-bezieher soll es zukünftig Änderungen geben, so soll unter anderen bei Alleinerziehenden der Mehrbedarf wegfallen, wenn sie sich nicht um Arbeit bemühen!"


Welcher Chef stellt denn in der familienfeindlichen Arbeitswelt eine Alleinerziehende mit Kleinkind ein,
wenn er den Ausfall dieser aufgrund einer möglichen Krankheit des Kindes befürchten muss?
Mal abgesehen von den immernoch mancherorts fehlenden Betreuungsangeboten.  :wand:

Gast11633

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #49 am: 07. November 2013, 21:38:18 »
Spargelstecherbetriebe  :mocking:
Das Kind kann wie in Afrika im Tragetuch auf den Rücken  :schaem:

Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4677
  • Hallo erst Mal!
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #50 am: 08. November 2013, 13:20:17 »
Wenn endlich genügend Betreuungsplätze vorhanden sind, dann klappt das!

Abgesehen davon: wenn sich eine Alleinerziehehnde bewirbt und vorstellt (also um Arbeit bemüht, wie verlangt) und der potentielle AG mitbekommt, das da ein Kind ist, ist meistens eh Ebbe mit dem Job!

Von daher sehe ich das gar nicht so eng!
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Gast22468

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #51 am: 08. November 2013, 13:42:15 »
Da kann man die Zwangsbewerberei auch lassen, ist doch eh nur Zeitverschwendung.

Gast11633

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #52 am: 08. November 2013, 14:04:33 »
Da kann man die Zwangsbewerberei auch lassen, ist doch eh nur Zeitverschwendung.

Aber für die Erfüllungsstatistik ist es so schön  :lachen:

Gast8857

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #53 am: 08. November 2013, 19:50:55 »
Agenda 2020 rast auf Erwerbslose zu – In den sozialen Netzwerken formiert sich der Widerstand

Seit Monaten, lange im Vorfeld der Bundestagswahlen, sind die Rufe laut geworden, „nicht stehen zu bleiben“ und die weitere Demontage des Sozialstaates voranzutreiben. Da sind sich die Politiker (fast) aller Parteien einig, unterstützt durch sog. Denkfabriken wie der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) oder auch der Bertelsmann Stiftung.[1] Wie wir nur erfahren müssen, ist der Zug längst auf den Weg gebracht, die Agenda 2020 rollt bereits mit Volldampf auf die Erwerbslosen zu.
Wie ich es geahnt hab.Ist schon alles durchgedrückt worden.  :sad:

http://norbertwiersbin.de/agenda-2020-rast-auf-erwerbslose-zu-in-den-sozialen-netzwerken-formiert-sich-der-widerstand/

                                                                                           :bye:

Gast27142

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #54 am: 08. November 2013, 21:29:46 »
Da kann man die Zwangsbewerberei auch lassen, ist doch eh nur Zeitverschwendung.

Dann gibts vom SB wieder Sanktionen.  :teuflisch:

Gast11633

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #55 am: 09. November 2013, 14:09:55 »
Hier mal ein sehr aufschlussreicher Gastbeitrag von Prof. Sell, anders zu lesen, als die letzten bellenden Kehlkopflaute des hoch geschätzten Volksökonomen und Bundesheeresführer der Arbeitgeberschaft Hundt ...

http://norbertwiersbin.de/hartz-iv-von-einladungsresistenten-leistungsberechtigten-uber-die-konstruktion-von-guten-und-schlechten-alleinerziehenden-bis-hin-zum-sterben-ordentlicher-trager-von-arbeitsmarktpolitischen-mas/#more-2424

Offline oldhoefi

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 10053
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #56 am: 09. November 2013, 14:58:37 »
Gut geschrieben.  :ok:


Ich habe schon wieder was gefunden...

“Wir sollten das Leistungsrecht einfacher machen, um mehr Zeit dafür zu haben, die Menschen in Ausbildung und Beschäftigung zu bringen”
 :wand:

- Das Leistungsrecht mit den geplanten Änderungen einfacher machen?
- Wo sind die ordentlich bezahlten offenen Stellen, die uns von H4 befreien?

Baron von Münchhausen, ähm... Herr Alt, glauben Sie eigentlich selbst, was Sie von sich geben?
„Ein Kluger bemerkt alles - ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.“ (Heinrich Heine)

Offline Luzie0162

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1773
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #57 am: 09. November 2013, 16:29:04 »
temporäre BG!!!

Zitat
Ein Mindestmaß an Verständigung zwischen den Elternteilen ist zur Abstimmung und Wahrnehmung des Um-
gangsrechts ohnehin erforderlich.

ja und bei einigen muß das Jugendamt mitmischen, wird dann auch das JA gebeten, sich das Geld von dem jenigen zu holen, der das Kind hauptsächlich betreut???, und dafür das Geld erhält???
ich lach mich tod!!!
Ich sehe heut schon keinen Cent, weder vom JC noch vom Vater, soll aber das Umgangsrecht immer schön brav wahrnehemen!!!
Ich gebe hier nur meine Meinung wieder und verweise auf Geschriebenes im Forum. Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Anwalt!

Gast7559

  • Gast
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #58 am: 09. November 2013, 21:53:20 »
Geplante Änderungen im SGB2 – Positiv/Negativliste:
http://erbendertara.wordpress.com/2013/10/23/geplante-anderungen-im-sgb2-positivnegativliste/

Blog von Prof. Dr. Stefan Sell:
Aktuelle Sozialpolitik
Informationen, Analysen und Kommentare aus den Tiefen und Untiefen der Sozialpolitik

http://www.aktuelle-sozialpolitik.blogspot.co.at/


Offline Unwissender

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4677
  • Hallo erst Mal!
Re: Hartz IV: Geplante Rechtsvereinfachung / Rechtsverschärfungen im SGB II
« Antwort #59 am: 10. November 2013, 09:06:25 »
- Wo sind die ordentlich bezahlten offenen Stellen, die uns von H4 befreien?

Die Wirtschaft hat kein Interesse an ordentlich bezahlten Stellen, solange der Staat aufstockt! Denn wieso sollen sie für eine Arbeitskraft mehr bezahlen, wenn sie diese auch billiger haben können!

Das problem hier ist die Politik, die diese Möglichkeit des Lohndumping geschaffen hat und nicht die Wirtschaft! Die nutzt nur die Möglichkeiten! (Was wir alle im übrigen auch immer wieder machen ...)
Dumm darf man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!