Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Einladung ohne Rechtsfolgebelehrung?  (Gelesen 7407 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast35960

  • Gast
Re: Einladung ohne Rechtsfolgebelehrung?
« Antwort #15 am: 27. Februar 2015, 15:38:35 »
@ Eintagsfliege- danke für den korrigierenden Hinweis.

Gast30752

  • Gast
Re: Einladung ohne Rechtsfolgebelehrung?
« Antwort #16 am: 27. Februar 2015, 15:49:48 »
Ich finde es immer erstaunlich, wie manche Leute jede sich bietende Gelegenheit in Arbeit zu kommen sofort ablehnen, wenn es nicht sanktionsbewehrt ist.
Was für bessere Möglichkeiten als eine Messe mit über 50 Arbeitgebern kann es denn noch geben, um sich zu informieren und mit Firmen unverbindlich Kontakt aufzunehmen? Fahrtkosten werden auch noch erstattet ...

Immer wird geschimpft auf die Sanktionspraxis der JC. Viele JC schießen hier sicher auch übers Ziel hinaus. Aber ich kann mir vorstellen, dass eine ganze Reihe Mitarbeiter die Erfahrung gemacht hat:
Wenn wir nicht mit Sanktionen drohen wird sowieso jedes Angebot von vorneherein ausgeschlagen.

Gast22317

  • Gast
Re: Einladung ohne Rechtsfolgebelehrung?
« Antwort #17 am: 27. Februar 2015, 17:18:44 »
sowieso jedes Angebot von vorneherein ausgeschlagen.

Der TE hatt nicht gesagt, das er jedes Angebot von vorneherein ausgeschlagen will.
Er sagte das er da keine Möglichkeit hatt dorthin zu kommen.

Meine pers. Meinung :
Derartige Veranstaltungen kann man auch „Sklavenmarkt“ nennen.
siehe(das laden kann einen Moment dauern) :
http://www.gegen-hartz.de/suchen.html?cx=partner-pub-3381274863704566%3A6o4z62vqw7v&cof=FORID%3A11&ie=ISO-8859-1&q=sklavenmarkt&sa=Suche&siteurl=www.gegen-hartz.de%2F&ref=&ss=2356j1214272j7&siteurl=www.gegen-hartz.de%2F&ref=&ss=2356j1214272j7

Da dies schon lange in der Kritik steht unterläßt man wohl jetzt die Sanktionsandrohung.

Offline lion

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 83
Re: Einladung ohne Rechtsfolgebelehrung?
« Antwort #18 am: 12. Juni 2016, 12:01:21 »
Guten Tag,

Freitag hatte ich eine Einladung des Jobcenters im Briefkasten. Man möchte meine Teilnahmebereitschaft am ESF-LZA Bundesprogramm klären. In der Einladung befindet sich keine Rechtsfolgebelehrung !! weder auf der Vorderseite noch auf der Rückseite des Schreibens. Kann ich davon ausgehen, dass dieser Termin freiwillig ist ?

Erste Google Recherchen haben ergeben, dass zumindest die Teilnahme am ESF-LZA Programm freiwillig ist und nicht saktioniert werden darf.

Vielen Dank

MfG

Offline JohnnyH

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Re: Einladung ohne Rechtsfolgebelehrung?
« Antwort #19 am: 20. März 2017, 21:30:04 »
edit
« Letzte Änderung: 20. März 2017, 22:01:16 von JohnnyH »