Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Bildungsgutschein  (Gelesen 173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline chico

  • neu dabei
  • Beiträge: 1
Bildungsgutschein
« am: 11. Oktober 2019, 16:46:14 »
Hallo zusammen,
ich hab vollgendes Problem---> bin seit mehreren Jahren  im ALG 2 Bezug.
Mir wurde die Weiterbewilligung ALG 2 verwehrt, weil ich  durch ein Erbe angeblich nicht mehr ALG 2 Berechtigt bin (  dagegen habe ich widersprochen ... aber das steht auf einem anderen Blatt).
Nun jedenfalls musste ich mich  neu arbeitslos melden bei der AfA (Alg1) ohne Leistungsbezug. Jetzt habe ich einen Bildungsgutschein bekommen um eine Umschulung / Weiterbildung zu machen. Der Kurs fängt im Januar an Dauer ca. 11 Monate in der Zeit werde ich wieder im ALG 2 Bezug stehen. Nun zu meiner Frage: Kann das Jobcenter den von der AfA genehmigten Bildungsgutschein (den ich auch bekommen habe ) mir wieder  verweigern?
Also das ich den Kurs dann abrechen muss bzw. erst garnicht  anfangen kann ? Das z.B. die Kosten nicht übernommen werden usw.  weil bin ja  dann nicht mehr ALG1 sondern wieder ALG2

Offline The Witch

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 622
Re: Bildungsgutschein
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2019, 17:19:10 »
Wenn du einen Bildungsgutscheine von der Agentur bekommen hast, erhältst du während der Weiterbildung auch Geld von der Agentur nach § 136 SGB III. (Und kannst ggf. mit ALG II aufstocken.)

Offline enroy23

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 108
Re: Bildungsgutschein
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2019, 19:17:33 »
Das ist zwar jetzt nicht ganz Deine Frage, aber vielleicht als Hinweis: Es ist denkbar, glaube ich, daß wenn Du in der Zeit Arbeit fändest, die Kosten für die Maßnahme ab dem Zeitpunkt nicht mehr übernommen würden. Je nachdem, worum es sich bei dem Kurs, den Du machen möchtest, handelt, wäre, falls Du Dich nicht ohnehin schon angemeldet hast, vielleicht zu überlegen, ob Du nicht einen Kurs suchst, z. B. einen Fernkurs, bei der alles auf einmal am Anfang bezahlt wird. Dann könntest Du den Kurs vielleicht auch parallel zur Arbeit noch beenden, falls Du das wollen solltest.

Offline BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3807
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Bildungsgutschein
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2019, 20:19:22 »
Schau mal nach was auf dem Bildungsgutschein steht hinsichtlich des Bezugs von Alg II.
Anspruch auf Alg I hast du nach deinen Angaben nicht. Demnach bist du alo ohne Leistungen gemeldet. Der Bildungsgutschein verliert seine Gültigkeit wenn du in den Bezug von Alg II kommst, bevor der Gutschein eingelöst und die Weiterbildungs begonnen wurde. Sollte es dir also möglich sein, von deinem Erbe noch etwas zu leben, dann versuch die Antragstellung auf Alg II noch etwas in die Länge zu ziehen bis zu mit der Umschulung begonnen hast.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)