hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu Ihre Zustimmung (Anzeige von Werbung), diese können Sie jederzeit widerrufen, oder auch ablehnen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" können Sie die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

 

Wohnung Kündigung wegen Eigenbedarf

Begonnen von Lora123, 18. Februar 2023, 09:42:20

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sheherazade

Zitat von: Ratlos am 20. März 2023, 13:02:19Liebe kleine Unruh du musst besser lesen lernen und begreifen was bereits geschrieben steht?!![/b]
Dann erkennst du vielleicht ?? die Überflüssigkeit deines Beitrages

Ganz ruhig. Wir sind hier in einem Forum (ohne Anspruch auf Rechtsberatung!), wo jeder seinen Kenntnisstand beitragen darf um den Ratsuchenden zu unterstützen, genau davon lebt so ein Forum. Ja, manchmal sind Antworten echt daneben bzw. offtopic, aber es ist genauso anstrengend und verwirrend für die Threadersteller, wenn ein User immerzu Recht und dazu noch das letzte Wort  haben will - unabhängig von der Richtigkeit seiner Beiträge.
"In Krisenzeiten suchen  die Intelligenten nach Lösungen, während die Schwachköpfe nach Schuldigen suchen." Totó 1898-1967

"Höher, schneller, weiter!" ist nicht das Problem. Das Problem ist: "Ich zuerst!", "Alles meins!" und "Mir doch egal!"

Ratlos

@ Sheherazade
Ich habe PN von Lora erhalten in der sie mir mitteilt dass fast alles in trockenen Tüchern ist.
Zitat von: Sheherazade am 20. März 2023, 13:09:12anstrengend und verwirrend für die Threadersteller, wenn ein User immerzu Recht
Ich zitiere doch nur das Gesetz und dazu die höchstrichterliche Rechtsprechung bei Bedarf
Verwirrend für einen TE dürfte es sein wenn UNpassende Antworten gegen passende Beiträge stehen.
Ein TE weiß dann nicht was er glauben soll.
Und macht er dann Fehler kann ihm das sehr viel Geld kosten und enorme Nachteile bringen.

Sheherazade

Zitat von: Ratlos am 20. März 2023, 13:12:56Ich zitiere doch nur das Gesetz und dazu die höchstrichterliche Rechtsprechung bei Bedarf

Nein, nicht nur. Mal abgesehen davon, dass du dich in bestimmte Themen verbeißt wie eine Bulldogge (das ist aber dein Problem) mit sehr "ausführlichen" Beiträgen, maßregelst du weniger rechtskundige User mit einer aggressiven Vehemenz, die erschreckend ist. Das ist wenigstens genauso abschreckend und verunsichernd für die Ratsuchenden wie auch Mitlesende. Das Ende vom Lied sind dann Ratsuchende, denen per PN weiter Rechtsberatung gegeben wird und die auch per PN nur über den Sachstand berichten, für alle anderen User ist das Thema noch offen bzw. ungeklärt.
"In Krisenzeiten suchen  die Intelligenten nach Lösungen, während die Schwachköpfe nach Schuldigen suchen." Totó 1898-1967

"Höher, schneller, weiter!" ist nicht das Problem. Das Problem ist: "Ich zuerst!", "Alles meins!" und "Mir doch egal!"

kleine unruh

Zitat von: Ratlos am 20. März 2023, 13:02:19Ich habe in aller Deutlichkeit und Sachlichkeit festgestellt, dass bereits die Kündigung rechtsunwirksam ist.
Aus einer rechtlich unwirksamen Handlung entsteht kein Anspruch.

In der Kündigung fehlt der zwingende Hinweis auf das gesetzliche Widerspruchsrecht des Mieters.
Ebenso liegt hier ein Härtefall vor weil keine Ersatz-Wohnung zu finden ist.

Und das Wichtigste: Der Kündigung mangelt es zur Wirksamkeit schon daran dass sich die Eigenbedarfskündigung nicht explizit auf § 573 a BGB stützt.
Folge: Das Gericht MUSS die Klage wegen formeller Fehler abweisen.
Somit bestand bisher zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die TE.

Liebe kleine Unruh du musst besser lesen lernen und begreifen was bereits geschrieben steht?!!

Dann erkennst du vielleicht ?? die Überflüssigkeit deines Beitrages, deiner Kritik und deines unbegründeten Angriffes.

Bei den ganzen Fake News, die Du hier abgesondert hast, wärest Du der Letzte, dem ich zutrauen würde, die Kündigung beurteilen zu können.

Du hast ja nicht einmal die Größe, Dich für Deine Fehler und falschen Behauptungen zu entschuldigen. Und das waren nicht wenige.

Ich kann Dich nur bitten, anzuerkennen, dass es bei einem Hilfegesuch wg. Eigenbedarfskündigung um eine sehr ernste Angelegenheit geht, die bei der Wohnungsnot heutzutage sehr schnell existenzbedrohend sein kann. Das ist gerade nicht der Platz für jemanden wie Dich mit Deinem Anspruch auf letztendliche Wahrheiten und dem Hang zu Fake News sowie Deinem Problem, die Bedingungen der hilfesuchenden Partei akzeptieren zu können.

Und nicht zuletzt: Du redest zuviel! Viel zuviel. Und bist offensichtlich nicht in der Lage zu erkennen, dass dies das Letzte ist, was jemand in solch einer prekären Situation braucht.


Ratlos

Zitat von: kleine unruh am 20. März 2023, 14:04:24Bei den ganzen Fake News, die Du hier abgesondert hast, wärest Du der Letzte, dem ich zutrauen würde, die Kündigung beurteilen zu können.
Du bist jedenfalls nicht in der Lage mir einen Rechtsfehler nachzuweisen, geschweige denn eine Fake News. Fang an weise nach und belege es mit Gesetztext oder Rechtsprechung. Aber dazu fehlt dir  :zensiert: etliches Wissen.
Zitat von: Sheherazade am 20. März 2023, 13:55:45mit sehr "ausführlichen" Beiträgen, maßregelst du weniger rechtskundige User mit einer aggressiven Vehemenz, die erschreckend ist.
Wie die Meinungen doch auseinander gehen. Die eine schiebt mir Fakes zu,  die andere spricht von Rechtskunde.
@ Sheherazade - Ich achte deine Meinung besonders. Darum wird es von mir ab sofort keine Beiträge mehr geben. Ich lese nur noch mit was durchaus oft amüsant ist.
Zitat von: Sheherazade am 20. März 2023, 13:55:45denen per PN weiter Rechtsberatung gegeben wird
Bitte richtig lesen! Ich habe eine PN erhalten nicht mehr und nicht weniger.
Bei meiner Dummheit wie diese Unruhige schreibt wäre ich der Letzte der eine Beratung geben könnte  :lachen:

 


Sheherazade

Zitat von: Ratlos am 20. März 2023, 14:16:58@ Sheherazade - Ich achte deine Meinung besonders. Darum wird es von mir ab sofort keine Beiträge mehr geben.

Es zeugt nicht von einer erfolgreichen Selbstreflektion, wenn man von einem Extrem ins andere fällt. Liest sich eher nach eingeschnappt.  :zwinker:

Aber jetzt genug mit Offtopic, ich hänge mich gerade auch mal wieder zu sehr rein, wo ich besser auch nur mitlesen und lächeln sollte.
"In Krisenzeiten suchen  die Intelligenten nach Lösungen, während die Schwachköpfe nach Schuldigen suchen." Totó 1898-1967

"Höher, schneller, weiter!" ist nicht das Problem. Das Problem ist: "Ich zuerst!", "Alles meins!" und "Mir doch egal!"

Ratlos


Lora123

Wir haben eine neue Wohnung gefunden und sind bald raus aus der aktuellen Wohnung.

Ich habe eine Frage in die Runde.
Wir haben die Kündigung bekommen für 01.05, wir hätten aber angeblich noch darüber hinaus hier bleiben können bis das Schuljahr vorbei ist. Welchen Wert haben solche Aussagen? Auf meine Aussage darauf, dass für uns nur das Papier (die Kündigung) zählt, habe ich keine genaue Antwort mehr erhalten. Auch habe ich angemerkt, dass man für den Fall die Kündigung auch einfach später hätte abgeben können. Da kam nur die Gegenfrage auf "Wann denn?"

Ratlos

Zitat von: Sheherazade am 20. März 2023, 13:55:45mit sehr "ausführlichen" Beiträgen, maßregelst du weniger rechtskundige User mit einer aggressiven Vehemenz, die erschreckend ist.
Deswegen werde ich hier keine Antwort geben. Solche Leute verstehen den Sinn einer Detail-Aufklärung nicht, mangels eigenem ....


Kopfbahnhof

Zitat von: Lora123 am 11. April 2023, 20:48:14Welchen Wert haben solche Aussagen?
Keinen besonders großen, vor allem wen es nur mündlich ist.

Halte dich besser an den Termin 01.05.2023 den du Schriftlich hast, dass allein zählt.
Oder steht die neue Wohnung da noch nicht zur Verfügung?