Tolle Sachbearbeiter

Begonnen von Gartenzwerg, 29. Mai 2024, 14:03:09

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gartenzwerg

Hallo zusammen,

ich lese hier immer wieder von bösartigen, unfähigen etc. Sachbearbeitern - ich mache da durchweg andere Erfahrungen. Bis zum Jahresende hatte ich eine superfreundliche, kompetente und superschnelle Sachbearbeiterin. Zum Jahresbeginn hat das Jobcenter die Zuständigkeiten neu verteilt und ich habe nun einen anderen Sachbearbeiter, der ebenso freundlich und kompetent ist. Er hat mich diesen Monat beim  WBA über jeden Schritt informiert ("Könnten Sie bitte noch XY schicken?", "Ihre Mail ist angekommen", "Der Antrag ist bearbeitet und wird jetzt noch kontrolliert und überprüft"). Telefonisch erreicht man ihn nie, aber spätestens eine Stunde nach einem Anrufversuch erfolgt ein Rückruf.
Die vorige Sachbearbeiterin sagte mir mal, als ich sie auf ihre Freundlichkeit angesprochen habe: "Das kommt immer darauf an, wie man uns begegnet. Wenn man uns freundlich begegnet, haben wir doch keinen Grund, unsere Kunden unfreundlich zu behandeln. Und wenn man unsere etwaigen Schreiben zeitnah beantwortet und sogar noch solche Begriffe wie "bitte" und "danke" kennt, sind wir überglücklich!"

Es geht also auch anders. Natürlich bin ich auch freundlich und sehe die Mitarbeiter nicht als Endzeitgegner oder habe Angst vor ihnen, sondern behandle sie so wie jeden anderen Menschen auch. Wie man in den Wald hineinruft ...

Gartenzwerg  :smile:

anne

Zitat von: Gartenzwerg am 29. Mai 2024, 14:03:09Die vorige Sachbearbeiterin sagte mir mal, als ich sie auf ihre Freundlichkeit angesprochen habe: "Das kommt immer darauf an, wie man uns begegnet. Wenn man uns freundlich begegnet, haben wir doch keinen Grund, unsere Kunden unfreundlich zu behandeln. Und wenn man unsere etwaigen Schreiben zeitnah beantwortet und sogar noch solche Begriffe wie "bitte" und "danke" kennt, sind wir überglücklich!"

Märchenstunde?

Birgit63

Warum "Märchenstunde"? Nur, weil der TE es anders erlebt, heißt es doch nicht, dass das gelogen oder ausgedacht ist. Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es oftmals auch wieder raus. Diese Sprichwort hat einen hohen Wahrheitswert.

ijctsh

Das soll wohl suggerieren Anne, das wir dafür verantwortlich sind, wenn Jobcenter Angestellte pampig zu uns sind (billige Methode übrigens)

Da gibt es Solche und Solche

Ich hatte mal eine ganz nette Frau am anderen Ende des Schreibtischs
mit der kam ich auch ausserhalb des Jobcenters in Kontakt (grüssen, small talk)

und heute habe ich ein sehr unangenehmes Gegenüber (auch Frau), die ihre Unzufriedenheit an den Kunden auslässt.


anne

Zitat von: Birgit63 am 29. Mai 2024, 14:14:10Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es oftmals auch wieder raus. Diese Sprichwort hat einen hohen Wahrheitswert.

Nicht beim Jobcenter, sorry
Ich glaube gerne, dass es dort sehr engagierte Mitarbeiter gibt. Oft überfordert.

Zitat von: ijctsh am 29. Mai 2024, 14:25:25as soll wohl suggerieren Anne, das wir dafür verantwortlich sind, wenn Jobcenter Angestellte pampig zu uns sind (billige Methode übrigens)
leicht zu durchschauen

new

Eigentlich wollte ich nichts zu diesem Thema schreiben aber ich habe negative Erfahrungen mit dem Jobcenter, was den zwischenmenschlichen Umgang angeht. Egal wie neutral oder offen ich auf diese Person zugehe, sie ist immer unfreundlich und kaum hilfsbereit. Vielleicht will sie sich dadurch von mir abgrenzen.

Rotti

Zitat von: ijctsh am 29. Mai 2024, 14:25:25Ich hatte mal eine ganz nette Frau am anderen Ende des Schreibtischs mit der kam ich auch ausserhalb des Jobcenters in Kontakt (grüssen, small talk) und heute habe ich ein sehr unangenehmes Gegenüber (auch Frau), die ihre Unzufriedenheit an den Kunden auslässt
so war es bei mir auch, aber das will die Obrigkeit nicht, deshalb wechseln, da immer wieder die SB-
in meiner Jobcenterzeit jetzt 3 Frauen und 1 Mann mit allen SB kam ich gut aus.
Wer in Not gerät, braucht nicht noch zusätzliche Hürden. Mit dem Bürgergeld lassen wir Hartz4 endlich hinter uns! Man wolle stärker ermutigen, wieder in Arbeit zu kommen, so @hubertus_heil. Und zwar nicht in irgendwelche Hilfstätigkeiten, sondern in Jobs, die zu einem passen.

Schnuffel01

Eine überfreundliche SB habe ich mal in der Abteilung 50+ kennengelernt. Die war aber nur freundlich, um an meine Telefonnummer zu kommen. Nachtigall...ick hör dir trapsen......

Beim nächsten Termin war die Freundlichkeit wie weg geblasen.

Dann kam Corona und ich war von monatlichen Vorladungen befreit. Das war das einzig Gute an der "Pandemie".
"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."   Jean-Claude Juncker

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.   Marie von Ebner-Eschenbach

malsumis

Zitat von: Gartenzwerg am 29. Mai 2024, 14:03:09Er hat mich diesen Monat beim WBA über jeden Schritt informiert ("Könnten Sie bitte noch XY schicken?", "Ihre Mail ist angekommen", "Der Antrag ist bearbeitet und wird jetzt noch kontrolliert und überprüft").
Wow, vielleicht sollte man ihm für die Erledigung seiner Arbeit einen Orden geben.

Birgit63

Warum so zickig. Hier wird so oft erzählt, wie unmöglich die SB sind. Jetzt wird ein SB mal gelobt und schon wird die Keule geschwungen. Verstehe ich nicht.

Clyde R Schrank

Freundliche SBs kenne ich nicht. Egal wo ich mich umhöre oder wen ich begleite, sowas scheint es nicht zu geben. Darum wirkt das gerade so seltsam und unglaubwürdig. Ich hab auch noch nie gehört das eine SB so entgegenkommend ist. Aber das JC hat sich den Ruf selbst erarbeitet, die können das auch ändern, wenn sie den wollen.

Ich hab schon mehrere SBs durch. Die aktuelle war "gespielt" die freundlichste bis sie merkte, das sie weder Mailadresse noch Telefonnummer von mir bekommt. Danach war sie immerhin relativ neutral. Hab auch schon die nächste Vorladung von ihr, mal schauen was sie dann am Mittwoch von mir möchte.

Jo

Kann ich nur bestätigen. Zu mir sagte der SB mal: wissen Sie, ich bin ja sehr sozial und verständnisvoll, aber wer weiß ob Ihnen nicht mal jemand anderes zugeteilt wird-und derjenige ist vielleicht nicht so nett.
Hörte sich für mich wie eine Drohung an.

terrier

ich schließe mich mal Gartenzwerg an. Wir haben hier in einer Optionskommune ein JobCenter, über das man sich nicht beklagen kann. Seit einer Auseinandersetzung vor zig Jahren ist das Klima neutral bis herzlich, ich finde keinen Grund zu klagen. Ich bin allerdings nicht auf Krawall gebürstet wie viele Schreiber hier, kenne und verteidige aber meine Rechte ohne Probleme. Also, keine Probleme mit dem JC und seinen Mitarbeitern.
Bin ich eine Ausnahme? Nein. Hier schreiben halt eben diejenigen, die Stress haben mit dem JC. Dafür ist dieses Forum ja da. Und das da mal der ein oder andere ein bissl ausartet ist überhaupt kein Problem.
-Terriermentalität-
Ironie ist mein Schild

natuerlich!

Ich musste mich jetzt endlich mal, nach Monaten des mitlesens registrieren. Allein dieses Thema hat mich dazu veranlasst.
Hie tauchen immer mal wieder Lobeshymnen auf Sachbearbeiter auf, die darauf hinauszielen, dem Kunden die Schuld am rauhen Umgangston zu geben.
Zitat von: Birgit63 am 29. Mai 2024, 14:14:10Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es oftmals auch wieder raus. Diese Sprichwort hat einen hohen Wahrheitswert.
so wird gerne argumentiert. Nun muß man sich zwangsläufig fragen, wer zuerst in den Wald gerufen hat. Der Sachbearbeiter, der selten auf Augenhöhe kommuniziert oder der Kunde. Ich würde sagen, der Kunde kann sich so ein Verhalten gar nicht erlauben.

Zitat von: terrier am 30. Mai 2024, 12:05:01Hier schreiben halt eben diejenigen, die Stress haben mit dem JC
Wie kommst du darauf. Du schreibst hier und hasst offensichtlich keinen Stress mit dem Jobcenter.
Mein Jobcenter arbeitet gut. Heißt, alles, was nichts mit Kundenkontakt zu tun hat klappt hier
ABER
der persönliche Kundenkontakt ist eine Katastrophe. Die Sachbearbeiter sind diesbezüglich einfach nicht oder sehr schlecht geschult.
Kann sein, dass seit der BGReform ein etwas freundlicherer Ton herrscht aber
ich habe das bisher noch nicht erlebt.
 

ijctsh

Zitat von: Rotti am 29. Mai 2024, 18:17:51aber das will die Obrigkeit nicht
Meinste die bekommen ne Anweisung, sich daneben zu benehmen? Sich von den Kunden auf diese unmögliche Art zu distanzieren?