hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?  (Gelesen 866 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sulle007

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Hallo.
Zahlt das Jobcenter ähnlich wie bei Miete den Abschlag direkt an den Versorger?
Es geht um jemanden (Er 1 Person, im Leistungsbezug, 54 Jahre) , den ich kenne und diese Person bezieht seit Jahren Hartz 4, wo die Miete samt Nebenosten und Heizung direkt an den Vermieter gezahlt wird.
Ich hatte nur im Netz herausfinden könne, das die Arge die Stromkosten per Darlehen entweder direkt dem Versorger überweist oder eben dem JC Empfänger und dieser dann die Schulden beim Versorger begleicht.
Dafür wird ein Darlehensvertrag über die besagte Höhe abgeschlossen, das dann monatlich mit 10% abgezahlt/ einbehalten wird.
Erst hieß es vom dem besagtem Herrn, die 150€ würden monatlich vom JC an den Versorger bezahlt, also die SCHULDEN.
Nach Gesprächen mit Ihm hieß es auf einmal: die 150€ wären nicht für die Schulden beim Versorger, sondern Aktuelle Abschlagzahlungen. Die würden direkt vom JC an den Versorger bezahlt. Da ich darüber nicht wirklich was klares gefunden habe im Netz: Zahlt das Amt die laufenden Abschlagzahlungen direkt an den Versorger?
Das JC hat ja kein Vertrag mit dem Energieversorger, sondern der Mieter/ Hartz4 Bezieher...?

Offline Yavanna

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 453
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #1 am: 04. Mai 2021, 02:49:40 »
Das Jobcenter hat auch keinen Vertrag mit dem Vermieter und kann trotzdem die KDU direkt an den Vermieter zahlen.

Wenn die betroffene Person möchte, dass der Abschlag direkt vom Jobcenter an den Stromversorger gezahlt wird, kann er das machen lassen. Dieser Betrag wird dann vom Regelsatz abgezogen, da Stromkosten daraus bestritten werden müssen.

Wenn das JC Schulden aus der Energieverosrgung als Darlehen übernimmt, wird die Summe direkt an den Versorger überwiesen, müsste dann aber auch so im Bewilligungsbescheid stehen.

Hat die betroffene Person wirklich einen Abschlag iHv 150,00 Euro laufend? Oder könnte es sich um eine Kombination aus laufend und Schuldentilgung handeln. Es kann ja auch vom Leistungsempfänger ein Tilgungsplan mit dem Energieversorger vereinbart werden.

Was sagt der Bescheid? Eine Absetzung an den Versorger ist dort aufgeführt.

Offline Daisho

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #2 am: 04. Mai 2021, 07:59:09 »
Etwas offtopic, aber:


Ist es bei Strom nicht so, dass -da es aus dem Regelsatz bezogen wird- man etwaige Rückzahlungen behalten kann? Sprich, sollte das Jobcenter die monatlichen Beträge direkt überweisen und dann ggfalls eine Rückzahlung stattfinden, würde des Jobcenter die Rückzahlung dann an die Person weiterleiten oder einbehalten bzw hätte die Person dann überhaupt ein Anrecht auf die Rückzahlung.

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11225
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #3 am: 04. Mai 2021, 08:00:23 »
Die Rückzahlung geht nicht auf ein Konto des JC.
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Offline Daisho

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #4 am: 04. Mai 2021, 08:01:35 »
Die Rückzahlung geht nicht auf ein Konto des JC.

Eben, aber da die Zahlung aus dem Regelbedarf geleistet wurde, würde diese doch der Person zustehen.

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2912
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #5 am: 04. Mai 2021, 08:08:51 »
Die Rückzahlung geht nicht auf ein Konto des JC.

Eben, aber da die Zahlung aus dem Regelbedarf geleistet wurde, würde diese doch der Person zustehen.
Genau, dem Versorger darf es egal sein, wer die Abschläge zahlt, Vertragspartner ist weiter der Leistungsbezieher und nicht das JC.
"Ich bin auch nur ein Mensch. Genauso wie ein weißer Hai auch nur ein Fisch ist". Zlatan Ibrahimovic

Offline Daisho

  • neu dabei
  • Beiträge: 6
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #6 am: 04. Mai 2021, 08:15:30 »
Die Rückzahlung geht nicht auf ein Konto des JC.

Eben, aber da die Zahlung aus dem Regelbedarf geleistet wurde, würde diese doch der Person zustehen.
Genau, dem Versorger darf es egal sein, wer die Abschläge zahlt, Vertragspartner ist weiter der Leistungsbezieher und nicht das JC.


Eben, das ist klar, mir ging es eher darum, ob man als ALG2 Beziehender dann Anspruch auf die Rückzahlung hat, sollte es eine geben, da die monatlichen Beträge ja aus dem Regelbedarf geleistet wurden.

Meint: wenn das Jobcenter die Rückzahlung bekommt, überweisen die das dann weiter an den ALG2-Beziehenden oder behalten die das ein?

Online NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11225
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #7 am: 04. Mai 2021, 08:16:32 »
Die Rückzahlung geht nicht auf ein Konto des JC.
Zitat von: Daisho am 04. Mai 2021, 08:15:30
ob man als ALG2 Beziehender dann Anspruch auf die Rückzahlung hat
ja
Wir sind hier nicht bei Wünschdirwas sondern bei ISSO.

Online

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2912
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #8 am: 04. Mai 2021, 08:20:33 »
Zitat von: Daisho am 04. Mai 2021, 08:15:30
ir ging es eher darum, ob man als ALG2 Beziehender dann Anspruch auf die Rückzahlung hat, sollte es eine geben, da die monatlichen Beträge ja aus dem Regelbedarf geleistet wurden.
Ja die hat man.
"Ich bin auch nur ein Mensch. Genauso wie ein weißer Hai auch nur ein Fisch ist". Zlatan Ibrahimovic

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 476
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #9 am: 04. Mai 2021, 08:41:21 »
Ich glaube nicht, dass das/die JC die Stromabschlagszahlungen für die LB´s übernehmen. Bei der Miete ist das eine andere Ausgangslage, aber Stromkosten, nee, glaub´ ich nicht, denn das JC ist doch nicht "der verlängerte Arm" des LB´s.

Online BigMama

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 5281
  • Für das Können gibt es nur einen Beweis: das TUN!
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #10 am: 04. Mai 2021, 08:48:18 »
Zitat von: Ghostwriter am 04. Mai 2021, 08:41:21
Ich glaube nicht,
Das ist hier jedoch unrelevant.

Das JC kann die Abschlagszahlungen direkt an den Versorger überweisen, vorausgesetzt der eLb möchte dies und gibt eine entsprechende schriftliche Erklärung ab.
Die Welt wird nicht von skrupellosen Verbrechern, finstren Kapitalisten oder machtgierigen Despoten regiert, sondern von einer gigantischen, weltumspannenden RIESENBLÖDHEIT.
Wer´s nicht glaubt, ist schon infiziert.
(Michael Schmidt-Salomon, GBS-Sprecher)

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 476
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #11 am: 04. Mai 2021, 09:29:16 »
@ BigMama

hast du vielleicht irgendeine Quelle für mich?

Dadurch, das Strom ja aus der Regelleistung bezahlt wird, habe ich, auch im Netz, nichts gefunden, was deine Aussage ......untermauert.

Zitat von: BigMama am 04. Mai 2021, 08:48:18
Das JC kann die Abschlagszahlungen direkt an den Versorger überweisen

Online onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #12 am: 04. Mai 2021, 09:43:03 »
@ BigMama

hast du vielleicht irgendeine Quelle für mich?

Dadurch, das Strom ja aus der Regelleistung bezahlt wird, habe ich, auch im Netz, nichts gefunden, was deine Aussage ......untermauert.

Zitat von: BigMama am 04. Mai 2021, 08:48:18
Das JC kann die Abschlagszahlungen direkt an den Versorger überweisen

§22 SGB II Abs 7:

(7) Soweit Arbeitslosengeld II für den Bedarf für Unterkunft und Heizung geleistet wird, ist es auf Antrag der leistungsberechtigten Person an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte zu zahlen. Es soll an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte gezahlt werden, wenn die zweckentsprechende Verwendung durch die leistungsberechtigte Person nicht sichergestellt ist.

Das ist insbesondere der Fall, wenn
1. Mietrückstände bestehen, die zu einer außerordentlichen Kündigung des Mietverhältnisses berechtigen,
2. Energiekostenrückstände bestehen, die zu einer Unterbrechung der Energieversorgung berechtigen,
3. konkrete Anhaltspunkte für ein krankheits- oder suchtbedingtes Unvermögen der leistungsberechtigten Person bestehen, die Mittel zweckentsprechend zu verwenden, oder
4. konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass die im Schuldnerverzeichnis eingetragene leistungsberechtigte Person die Mittel nicht zweckentsprechend verwendet.

Der kommunale Träger hat die leistungsberechtigte Person über eine Zahlung der Leistungen für die Unterkunft und Heizung an den Vermieter oder andere Empfangsberechtigte schriftlich zu unterrichten.

Online Ghostwriter

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 476
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #13 am: 04. Mai 2021, 09:57:02 »
@ onehitwonder

Zitat von: onehitwonder am 04. Mai 2021, 09:43:03
2. Energiekostenrückstände bestehen, die zu einer Unterbrechung der Energieversorgung berechtigen,

Es geht nicht um Rückstände, sondern um die regelmäßigen Abschlagszahlungen! Darin sehe ich schon einen großen Unterschied und ich glaube eben nicht, dass das JC diese "Dienstleistung" für den eLB übernimmt.

Online onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Stromkosten - Abschlagszahlung von JC direkt an den Versorger?
« Antwort #14 am: 04. Mai 2021, 10:09:29 »
@ onehitwonder

Zitat von: onehitwonder am 04. Mai 2021, 09:43:03
2. Energiekostenrückstände bestehen, die zu einer Unterbrechung der Energieversorgung berechtigen,

Es geht nicht um Rückstände, sondern um die regelmäßigen Abschlagszahlungen! Darin sehe ich schon einen großen Unterschied und ich glaube eben nicht, dass das JC diese "Dienstleistung" für den eLB übernimmt.
In den o.g. Paragraphen werden Rückstände doch nur beispielhaft angegeben. Und nicht als "nur wenn ...". Es wird daraus aber deutlich, dass das JC sehr wohl auch Zahlungen an den Energieversorger leistet, wenn die leistungsberechtigte Person einen entsprechenden Antrag stellt.