hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle  (Gelesen 2037 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nirvana

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1387
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #15 am: 07. September 2021, 15:03:14 »
Die Privilegierung entfällt nicht dadurch, dass man diese subjektiv nicht wahrnimmt.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #16 am: 08. September 2021, 00:53:35 »
Die Privilegierung entfällt nicht dadurch, dass man diese subjektiv nicht wahrnimmt.

Du hast natürlich Recht, dass selbst die hier in Deutschland Hartz4 kriegen mehr kriegen als gut 80% der restlichen Welt selbst mit Arbeit.
Aber es bringt einem Hartzer Nichts wenn andere noch weniger haben. Als Rentner wandern einige aus in ärmere Länder weil sie dort dann mit z.B. 700€ Rente überdurchschnittlich gut aufgestellt sind. Mit 1.000€ aufwärts kannst du dir ein Häuschen mit Angestellten leisten in einigen Asiatischen Ländern.
In erstaunlich vielen Ecken der Welt gibt es immer paar Deutsche die sich niedergelassen haben, weil die Deutschen beherrschen es gut Menschen auszunutzen ohne das es die Ausgenutzten merken oder sogar selbst was davon haben.
Aber dafür hast du keine Rechtssicherheit und keine gute Infrastruktur und es kommen sicher unerwartete Probleme.

In Deutschland kannst du aber mit dem Regelsatz nicht ohne Tricks leben.

Online crazy

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 11522
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #17 am: 08. September 2021, 07:39:55 »
Ach, immer dieses Märchen von Asien...
Nein, Thailand ist kein billiges Rentnerparadies. Mit 700 Euro verhungert man da

Online kämpfer

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3101
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #18 am: 08. September 2021, 11:24:17 »
Ach, immer dieses Märchen von Asien...
Nein, Thailand ist kein billiges Rentnerparadies. Mit 700 Euro verhungert man da

Wer sagt soetwas :nea:

Offline Alibaba

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 171
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #19 am: 08. September 2021, 12:04:15 »
Zitat von: Steve79 am 08. September 2021, 00:53:35
In Deutschland kannst du aber mit dem Regelsatz nicht ohne Tricks leben.
Welche Tricks?
Lache nie über die Dummheit der anderen. Sie ist deine größte Chance.

Offline harry

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1642
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #20 am: 08. September 2021, 13:16:19 »
Zitat von: Steve79 am 08. September 2021, 00:53:35
In Deutschland kannst du aber mit dem Regelsatz nicht ohne Tricks leben.
Doch kann man. Über 1 Million Menschen lebt ja davon.
Tricks und Betrügerei liegen eng beieinander und kommen immer irgendwann raus und dann gibt es Ärger.
Wenn Tricks dann legale Tricks.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.(A. de Saint-Exupéry)
Meine Beiträge erfolgen nach bestem Wissen u. ersetzen keine anwaltliche Rechtsberatung!!

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #21 am: 08. September 2021, 20:37:23 »

Wenn Tricks dann legale Tricks.

Legal ist man immer besser dran. Aber durch Armut entstehen erst 95% der Straftaten. Ein Millionär würde ja nicht Schwarzfahren oder Ladendiebstahl oder Beschaffungskriminalität machen.
Außerdem werden kriminelle Verhaltensweisen auch von reichen legal verpackt.

Einzig bei Gewaltkriminalität ohne Geld im Spiel sind Reiche fast gleich auf bei der Strafverfolgung.
D.h. Ein Reicher ist vor fast jeder Strafverfolgung geschützt.

Tricks im ALG2 kann im Prinzip alles bedeuten: es geht darum, dass man nicht einfach eine Liste machen kann das und das brauche ich und so und so viel kann ich ausgeben. Denn eine solche Rechnung geht nie auf da es immer fehlt an Geld.

Offline Nirvana

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1387
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #22 am: 10. September 2021, 16:20:18 »
Aber durch Armut entstehen erst 95% der Straftaten. [...] Außerdem werden kriminelle Verhaltensweisen auch von reichen legal verpackt.

Einzig bei Gewaltkriminalität ohne Geld im Spiel sind Reiche fast gleich auf bei der Strafverfolgung.
D.h. Ein Reicher ist vor fast jeder Strafverfolgung geschützt.
Quellen, bitte,

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1846
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #23 am: 10. September 2021, 16:26:02 »
sowas bedarf keiner quelle..dazu reicht einfacher gesunder menschenverstand..man schaue sich im ausland um..wo kriminalität dazu dient sich seinen lebensunterhalt zu verdienen..alles versweiflungstaten...der ewige kampf ums überleben..weil die obrigkeit nicht in der lage sind ihren verpflichtungen nachzukommen..statdessen alles und jedes auf die kleinen leute zu schieben..wer wind sähnt erntet sturm..nur so kann man auf die misstände hier und sonstwo zu lande,aufmerksam zu machen..so einfach ist das..

Offline Nirvana

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1387
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #24 am: 10. September 2021, 16:32:40 »
Der gesunde Menschenverstand besagt, dass solche Behauptung des Belegs bedürfen. Und zwar alle davon.

Offline selbiger

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1846
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #25 am: 10. September 2021, 16:47:09 »
ich weis..morgen ist weihnachten..ohh..muss ich das jetzt mit quellen belegen..??ich denke nicht..weil auch hier der gesunde menschenverstand besagt das morgen kein weihnachten ist..

Offline Nirvana

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1387
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #26 am: 10. September 2021, 19:33:33 »
Das besagt nicht der gesunde Menschenverstand, sondern eine normal ausgebildete zeitliche Orientierung. Diese ist aber nicht hilfreich, die von Steve79 aufgestellten und von Dir verteidigten Aussagen zu verifizieren.

Wo sind nun die Quellen?

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #27 am: 10. September 2021, 21:03:00 »
Quellen wofür genau?

Wenn du eine Quelle suchst z.B. wie eine Kriminalitätsstatistik oder Dergleichen dann wird in jeder Statistik Personen ohne Geld stärker vertreten sein. Ob jetzt um Faktor 100 oder 10000 kann ich nicht genau sagen, aber weniger als 100 ist kaum vorstellbar.

Ein Rechtssystem regelt im Wesentlichen den Besitz. Wenn du keinen Besitz hast und welchen willst gibst es legal kaum Wege.(und inzwischen illegal eigentlich auch nicht mehr)Wenn du Besitz hast musst du diesen nur verteidigen und ggf. ausbauen.

Bei uns wo schon alles verteilt ist und wo der Staat stabil ist kann man eigentlich gar nicht mehr irgendwo reingrätschen. Man kann nur für die Reichen zuarbeiten.
Nicht mal mehr Showbusiness kann man ohne alles rein, weil es gibt auch keine Stars mehr, sondern Menschen die sich präsentieren wollen werden in Trashformate gesteckt zur Belustigung.


Offline Nirvana

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 1387
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #28 am: 11. September 2021, 08:29:19 »
Quellen wofür genau?
Für diese vier Behauptungen:

Aber durch Armut entstehen erst 95% der Straftaten. [...] Außerdem werden kriminelle Verhaltensweisen auch von reichen legal verpackt.

Einzig bei Gewaltkriminalität ohne Geld im Spiel sind Reiche fast gleich auf bei der Strafverfolgung.
D.h. Ein Reicher ist vor fast jeder Strafverfolgung geschützt.

Ein Rechtssystem regelt im Wesentlichen den Besitz. Wenn du keinen Besitz hast und welchen willst gibst es legal kaum Wege.
Quatsch. Es gibt unzählige legale Wege.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 213
Re: Auch mit Vollzeitjob in der Armutsfalle
« Antwort #29 am: 14. September 2021, 22:14:35 »
Quelle:
Es liegt doch auf der Hand, dass ein Vermögender keine Vermögensdelikte macht. Ich rede jetzt von denjenigen Delikten die am häufigsten sind wie Schwarzfahren, kleinere Diebstähle, Einbruchsdelikte, Raub, Hehlerei usw.

Habe nur eine Zahl von 7fach höher im Kopf wenn man arm ist. Das ist aber im Vergleich zu allgemeinen Bevölkerung. Im Vergleich zur reichen Bevölkerung sind es vermutlich mindestens 1000 mal höher.
Zudem sind reiche besser juristisch abgesichert und können dadurch zusätzlich Verurteilungen verhindern oder abmildern.


Zu den legalen Wegen nach oben zu kommen:
Mir fällt nur ein für 1:100000 schaffen es Profisportler zu werden oder ähnlich wenige durch besondere Fähigkeiten in anderen Bereichen.
Aber wenn man schon sagen wir mal ü30 ist und arm geboren und geblieben ist dann gibt es nichts mehr weder legal noch illegal.