hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Spenden bei Freizeitgruppe  (Gelesen 994 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Janina

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Spenden bei Freizeitgruppe
« am: 02. Juni 2021, 00:26:46 »
Hallo,
ich organisiere eine kostenlose Freizeitgruppe mit einem größeren Radius. Da ich als "Veranstalterin" oft mit dem Auto weiter fahren muß, würde ich meine Mitglieder gern die Möglichkeit von Spenden per Überweisung anbieten.
Würden diese Spenden dann angerechnet werden? Es wäre ja eine freiwillige Belohnung für meine Aufwendungen für die Gruppe.
VG

Offline Sheherazade

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 39860
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #1 am: 02. Juni 2021, 04:23:01 »
Würden diese Spenden dann angerechnet werden?

Vermutlich, da du kein Verein bzw. gemeinnützige Organisation bist. Lass dir Tankgutscheine schenken.
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

Einige Menschen hören nur die Hälfte, sie verstehen ein Viertel und erzählen das Doppelte davon.

Online Fylou

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 4517
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #2 am: 02. Juni 2021, 08:54:46 »
Dürfte sich wie Geldgeschenke verhalten, da du keinen Verein oder eine Selbstständigkeit hast bei der du die Ausgaben den Einnahmen gegenüberstellen kannst. Wie soll das denn ablaufen mit den Spenden? Was ist wenn mehr reinkommt als du an Fahrtkosten ausgibst?  :weisnich: Tankgutscheine wären definitiv sinnvoller, wenn möglich.
Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Andersrum geht das nicht.

Gast49498

  • Gast
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #3 am: 02. Juni 2021, 09:01:38 »
Klingt wie die "niedliche" Umschreibung von: Ich mach´ mich (nicht wirklich) selbständig als Veranstalterin, aber ich will damit Geld verdienen. Geld verdienen, ohne das es mir angerechnet wird = Schwarzarbeit.

Offline Casa

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 67
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #4 am: 02. Juni 2021, 11:16:12 »
Hallo,
ich organisiere eine kostenlose Freizeitgruppe mit einem größeren Radius. Da ich als "Veranstalterin" oft mit dem Auto weiter fahren muß, würde ich meine Mitglieder gern die Möglichkeit von Spenden per Überweisung anbieten.
Würden diese Spenden dann angerechnet werden? Es wäre ja eine freiwillige Belohnung für meine Aufwendungen für die Gruppe.
VG

Warum sollen die Mitglieder irgendeine Summe spenden?

Die dokumentierst deine Kosten anbhand von Rechnungen, überweist den Rechnungsbetrag und legst die Kosten auf die Mitglieder um. Bestenfalls erfolgt das auf einem gesonderten Konto.

Alternativ Tankgutscheine.

Offline Janina

  • neu dabei
  • Beiträge: 2
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #5 am: 02. Juni 2021, 18:47:47 »
Wow, ist ja interessant, was einem bei einem 1. Post gleich so alles unterstellt wird. Mehrere meiner Mitglieder hatten mich auf das Thema angesprochen und Ideen geäußert. Ein Verein kommt für mich aus mehreren Gründen nicht in Frage. Spenden als Trinkgeld wären eine interessante Idee. Meine Gruppe umfaßt zwischenzeitlich über 200 Mitglieder über 2 Bundesländer verteilt mit mehreren monatlichen Treffpunkten. Kann man hier auch rechtlich fundierte Antworten bekommen, oder wird hier nur "draufgehauen"?

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2263
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #6 am: 02. Juni 2021, 18:52:20 »
Hier wurde dir korrekt geantwortet und von "draufhauen" kann ich nichts lesen. Solange du das nicht gewerblich oder vereinsmäßig machst, sind diese "Spenden" nunmal Einkommen. Da Sachleistungen jedoch kein Einkommen sind, wurde zu Tankgutscheinen geraten.

Wenn dir die Rechtslage nicht gefällt, kann niemand hier was dafür. Es gibt auch keine Garantie, nur Antworten zu bekommen, die einem zusagen.

Offline Ronald BW

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 878
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #7 am: 03. Juni 2021, 10:04:14 »
Bei Veranstaltungen gibt es auch Haftungsfragen
Und wer haftet? Die Veranstalterin
Darüber würde ich mir mal Gedanken machen
Und ist es jetzt kostenlos oder muss doch an Beiträge gedacht werden.

Die Sprit-kosten die ja sowieso nur 10% der Kosten einer Fahrzeugnutzung ausmachen
sind das absolut unwichtigste.

Gast49498

  • Gast
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #8 am: 03. Juni 2021, 12:03:30 »
An Diejenigen, die es interessiert:

Auch ich wollte vor einigen Jahren sog. Veranstaltungen (Altenheimbewohner - Tagesausflüge in die nähere Umgebung) anbieten. Was als "Ehrenamtlich" überhaupt kein Problem wäre, ist als "Selbständiger mit Gewinnerzielungsabsicht" ein Riesenproblem. Warum? Weil für den Fahrdienst schon mal der Personenbeförderungsschein erforderlich ist. Dazu die ganzen Pflichtmitgliedschaften / -beiträge, die als Selbständiger anfallen, und ganz (un)wichtig, Kenntnise im gewerblichen / europäischen "Reiseverkehr".

Alles Anordnungen, die mich persönlich dazu bewogen haben, auf eine Selbständigkeit zu verzichten.

Wer bei einem sozialen Verein Fahrdienste leistet, kann (darf) also blind, gebrechlich, gehbehindert, etc. sein, denn sonst würde es diese Fahrdienste nicht geben, aber als gewerblich Tätiger ......NEIN, da geht es auf keinen Fall. Da sind die behördlichen Regelungen einfach zu hoch!

Kann ja sein, das es der TE genauso geht und sie deshalb eine Lösung für "ihre Einnahmen" erhofft.

Offline Deadpool

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2263
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #9 am: 03. Juni 2021, 12:08:18 »
Zitat von: Gast49498 am 03. Juni 2021, 12:03:30
Kann ja sein, das es der TE genauso geht und sie deshalb eine Lösung für "ihre Einnahmen" erhofft.

Was mit Gutscheinen möglich wäre.

Aber anstatt für den Tipp zu danken wird gepöbelt.

Gast49498

  • Gast
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #10 am: 03. Juni 2021, 12:52:46 »
Zitat von: Deadpool am 03. Juni 2021, 12:08:18
Was mit Gutscheinen möglich wäre. Aber anstatt für den Tipp zu danken wird gepöbelt.

Wo du Recht hast, hast du recht!

Aber es gibt hier im gesamten Forum soooo viele Antworten, die ich nicht nachvollziehen kann, da kann mich die Antwort der TE auch nicht mehr schocken.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 191
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #11 am: 07. Juni 2021, 22:18:20 »
Klingt wie die "niedliche" Umschreibung von: Ich mach´ mich (nicht wirklich) selbständig als Veranstalterin, aber ich will damit Geld verdienen. Geld verdienen, ohne das es mir angerechnet wird = Schwarzarbeit.

Man muss erfinderisch sein im Rechtsstaat wenn man Geld einnehmen will. Machen Politiker auch so.
Man braucht nur eine andere Bezeichnung und einen Zweck der von der Allgemeinheit als höherwertig angesehen wird.


Offline onehitwonder

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 929
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #12 am: 07. Juni 2021, 22:58:22 »
Klingt wie die "niedliche" Umschreibung von: Ich mach´ mich (nicht wirklich) selbständig als Veranstalterin, aber ich will damit Geld verdienen. Geld verdienen, ohne das es mir angerechnet wird = Schwarzarbeit.

Man muss erfinderisch sein im Rechtsstaat wenn man Geld einnehmen will. Machen Politiker auch so.
Man braucht nur eine andere Bezeichnung und einen Zweck der von der Allgemeinheit als höherwertig angesehen wird.
Erfinderisch? Ich nenne das Betrug. Und man sollte sich dann nicht wundern, wenn man von der Allgemeinheit eine aus Maul bekommt.

Offline Steve79

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 191
Re: Spenden bei Freizeitgruppe
« Antwort #13 am: 08. Juni 2021, 00:08:26 »
Klingt wie die "niedliche" Umschreibung von: Ich mach´ mich (nicht wirklich) selbständig als Veranstalterin, aber ich will damit Geld verdienen. Geld verdienen, ohne das es mir angerechnet wird = Schwarzarbeit.

Man muss erfinderisch sein im Rechtsstaat wenn man Geld einnehmen will. Machen Politiker auch so.
Man braucht nur eine andere Bezeichnung und einen Zweck der von der Allgemeinheit als höherwertig angesehen wird.
Erfinderisch? Ich nenne das Betrug. Und man sollte sich dann nicht wundern, wenn man von der Allgemeinheit eine aus Maul bekommt.

Was du wie wo wann nennst interessiert außer dir aber niemanden.