hartz.info erhebt und verarbeitet Daten um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren.
Teilweise benötigen wir dazu deine Zustimmung, diese kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Mit Klick auf "Cookies ablehnen" kannst du die erforderliche Zustimmung ablehnen.

Ich stimme zu

Autor Thema: Anrechnung von Lohn vom Sohn  (Gelesen 2053 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ducfahrer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Anrechnung von Lohn vom Sohn
« am: 05. April 2017, 22:01:56 »
Hallo


ich  hab mal wieder eine Frage , und  hoffe auf Hilfe .
Unser Sohn hat bald eine Lehre abgeschlossen und Aussicht auf eine Anstellung danach . Sein Azubi Gehalt wurde vom Jobcenter angerechnet wobei 100 Euro  Frei angerechnet wurden . Er bekam ein  Taschengeld monatlich.Das  heißt  der  Bub  wurde arbeiten gehen und hätte wieder nicht  von  seinem hart erarbeitenden Lohn . Was ich als Sauerei erachte da es gar keinen Sinn für Ihn macht arbeiten zu  gehen wenn er genauso viel hat wie  ohne , denn wenn er arbeitslos ist würde auch weniger angerechnet -

was  kann ich tun das meine Bub mehr von  seinem  Geld hat . Ich mein wir können ihm nicht  mehr geben da es auf unser Harz angerechnet wird .Was sich durch meine Krankheiten auch nicht ändern wird .

Ausziehen kann er auch nicht , da noch unter 25 , das ja nicht  gestattet ist , und wenn  doch , wäre unsere Wohnung zu  groß und wir müssten uns eine andere Wohnung  suchen ....

ich  hoffe ihr könnt  mir  helfen

danke 

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2316
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #1 am: 05. April 2017, 22:13:34 »
Die Frage ist, wieviel dein Sohn dann verdienen wird.
Verdient er genug, um seinen Bedarf (Regelsatz+KdU) selbst zu decken, fällt er aus eurer BG heraus. Sein Einkommen wird dann bei euch nicht angerechnet, allerdings muss er von seinem Einkommen dann seinen Mietanteil und seinen Lebensunterhalt selbst finanzieren.
Er kann auch ausziehen. Wenn er sich selbst finanzieren kann, spielt das Alter bei einen Auszug keine Rolle.

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #2 am: 05. April 2017, 22:40:32 »
Das klingt ja so, als würde sein Einkommen bei Euch (Eltern) angerechnet? Oder hab ich das falsch verstanden?
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline ducfahrer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #3 am: 05. April 2017, 22:52:10 »
Das klingt ja so, als würde sein Einkommen bei Euch (Eltern) angerechnet? Oder hab ich das falsch verstanden?

da sein Azubi Gehalt immer etwas wechselte , war er mal  draus mal drin . Darum hat er Angst das sein sauer verdientes Geld nur auch in den Haushalt
fliest .

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #4 am: 05. April 2017, 22:58:29 »
Wurde es nun bei Euch angerechnet oder nicht?
Wie bereits gesagt: seinen Mietanteil nach Kopfteilprinzip muss er auch aus seinem Einkommen 'mit einberechnen'.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline ducfahrer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #5 am: 05. April 2017, 23:07:53 »
Hab ich doch  geschrieben . Da sein Azubi Gehalt  durch Zulagen wechselte , war er mal drin mal draußen bei der Berechnung



Turbo,,
das würde heißen, das  er zum Beispiel wenn er 1500 Euro netto verdienen würde , zb 150 Euro Miete , 100 Euro Gas Wasser und 50 Euro Strom zahlen müsste an uns , das wir vom job Center an unserer Leistung abgezogen bekämen ----sind nur Beispiele die genauen daten hab ich immo nicht im Kopf , und den Rest könnte er behalten ? versteh ich das richtig ?

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #6 am: 05. April 2017, 23:10:07 »
Na gut - lies meine Frage nochmal - oder lass es.
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline posaidon

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 199
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #7 am: 05. April 2017, 23:26:58 »
Also eigentlich wird der Mietanteil den er an euch zahlen muss angerechnet und nichts anderes. Z.B. Warmmiete=800€,  6 Personen im Haushalt, Miete pro Person =133,33€

Offline Turbo

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2316
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #8 am: 05. April 2017, 23:37:59 »
Zitat von: ducfahrer am 05. April 2017, 23:07:53
Turbo,,
das würde heißen, das  er zum Beispiel wenn er 1500 Euro netto verdienen würde , zb 150 Euro Miete , 100 Euro Gas Wasser und 50 Euro Strom zahlen müsste an uns , das wir vom job Center an unserer Leistung abgezogen bekämen ----sind nur Beispiele die genauen daten hab ich immo nicht im Kopf , und den Rest könnte er behalten ? versteh ich das richtig ?
Ja. Dazu käme dann noch das, was er so im Haushalt verbraucht, Essen, Hygienezeugs, Internet usw., aber das könnt ihr unter euch regeln.

Offline ducfahrer

  • schon länger hier
  • **
  • Beiträge: 126
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #9 am: 05. April 2017, 23:48:29 »
Ja. Dazu käme dann noch das, was er so im Haushalt verbraucht, Essen, Hygienezeugs, Internet usw., aber das könnt ihr unter euch regeln.

alles klar , ich  bedanke mich  hat mir echt  sehr geholfen


Unnötiges Vollzitat gekürzt. / Wolf27
« Letzte Änderung: 06. April 2017, 11:23:40 von Wolf27 »

Offline Jigme

  • Vielschreiber
  • ***
  • Beiträge: 822
Re: Anrechnung von Lohn vom Sohn
« Antwort #10 am: 06. April 2017, 10:46:35 »
Sein Azubi Gehalt wurde vom Jobcenter angerechnet wobei 100 Euro  Frei angerechnet wurden .

Das erscheint mir zu wenig. Der Freibetrag müsste höher sein, da man auch als Azubi bestimmt mehr verdient, als 100 €.
Wenn er noch hohe Fahrkosten hatte, hätte er evtl. auch den erhöhten Grundfreibetrag bekommen (wenn Lohn über 400 €)
Denn auch bei einem 400 € Job ist der FB schon 160 €.