Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid wegen fehlendem Freibetrag von Kindergeldübertrag  (Gelesen 18020 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ottokar

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 38926
Absender
BG-Nr.

Empfänger


Widerspruch gegen ihren Bewilligungsbescheid vom xx.xx.xxxx

Werte Damen und Herren,

in ihrem o.g. Bescheid rechnen sie mir 90,95€ Kindergeld, welches mein Kind nicht zur Deckung seines Bedarfes benötigt, als Einkommen an.
Das ist dem Grunde nach auch korrekt, allerdings haben sie dabei leider den hier nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 ALG II-V zu berücksichtigenden Freibetrag "vergessen". Da ich kein weiteres Einkommen habe, ist dieser Freibetrag hier vom mir angerechneten Kindergeldübertrag abzuziehen. Sie rechnen mir also rechtswidrig monatlich 30€ zuviel Einkommen an. Diesbezüglich verweise ich auf das Urteil des BSG vom 13.05.2009, Az. B 4 AS 39/08 R.
Ich erwarte, dass sie meinem berechtigten Widerspruch stattgeben, ansonsten werde ich diesen auf dem Klageweg weiter verfolgen.


MfG
...
« Letzte Änderung: 23. März 2017, 11:03:21 von Ottokar »
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.