Datenschutzhinweis

Dieses Internetangebot erhebt und verarbeitet Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) um seine Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Fehler zu analysieren. Näheres dazu, welche Daten dabei zu welchem Zweck und auf welcher rechtlichen Grundlage erhoben und verarbeitet werden, wie Sie dies verhindern können und zu Ihren diesbezüglichen Rechten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. (Wir werden Sie in regelmäßigen Abständen daran erinnern.)

Verstanden & Schließen

Autor Thema: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?  (Gelesen 1939 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NevAda

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 9709
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #15 am: 03. Mai 2019, 17:24:44 »
Zitat von: faith250285 am 03. Mai 2019, 17:15:34
Würde mir die Wohnung gezahlt werden die ich jetzt zu Besichtigen habe ?
In München eher ja, in Meck-Pomm womöglich nicht.

Zitat von: coolio am 03. Mai 2019, 02:31:10
Du brauchst als ersten Schritt ein "Mietangebot"  das kann mehrere Formen haben:
Das Exposee der Wohnung, Die Annonce, eine Vorvertrag, einen einseitig vom Vermieter  unterzeichneten Mietvertrag... oder was sich sonst noch ergibt.
Die blöde Mietbescheinigung hat Zeit bis alles unter Dach und Fach ist und der Vermieter weiss, an wen er vermietetet. (grundsätzlich musst Du ihn nicht in Kenntnis setzen, das darf das JC auch nicht mittelbar verlangen) - dazu gibts ein BSG Urteil
Zitat von: coolio am 03. Mai 2019, 03:47:19
Lies Dir zur Anmietung bitte nochmal genau die Ratgeber durch!!!
Ein Fehler und das JC zickt endlos...
Ich profitiere permanent unmittelbar von Menschenrechtsverletzungen.

Offline zugchef werner

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 3770
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #16 am: 03. Mai 2019, 17:41:34 »
Zitat von: faith250285 am 03. Mai 2019, 17:15:34
Würde mir die Wohnung gezahlt werden die ich jetzt zu Besichtigen habe ?
Besorg dir erst einmal die örtlichen Richtlinien für deinen Ort, dann weißt du schon vor Besichtigung ob die Wohnung angemessen ist.

Ist sie das, muss das JC dann auch die Kosten übernehmen.
Wenn genug Zeit ist, kannst du dir die Angemessenheit auch vorher vom JC bestätigen lassen. (ist sicherer für dich)
Der Vermieter muss da gar nichts ausfüllen, mit Pech kann genau das der Grund sein, dass er dich evtl, gleich ablehnt.

Notfalls, wenn es schnell gehen muss, geht es aber auch ohne Genehmigung. (wenn Wohnung in den KdU Grenzen)

Offline coolio

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 55070
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #17 am: 03. Mai 2019, 20:15:36 »
Die Richtlinien sind schon weiter vorne verlinkt.
Örtliche Richtlinien bei Harald Thome
Εν οίδα οτι ουδέν οίδα (Sokrates) alias: Scio nescire - zu deutsch: null Ahnung
Wer redet oder telefoniert, der verliert!
I'm with intelligents - hopefully!

Offline faith250285

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #18 am: 04. Mai 2019, 04:25:38 »
Bei uns sind es bis 420 Euro Miete und bis maximal 45 qm

Offline faith250285

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #19 am: 04. Mai 2019, 08:41:05 »
Zitat von: faith250285 am 03. Mai 2019, 17:15:34
Würde mir die Wohnung gezahlt werden die ich jetzt zu Besichtigen habe ?

Der Vermieter muss da gar nichts ausfüllen, mit Pech kann genau das der Grund sein, dass er dich evtl, gleich ablehnt.

Notfalls, wenn es schnell gehen muss, geht es aber auch ohne Genehmigung. (wenn Wohnung in den KdU Grenzen)


Ja wer füllt das denn sonst aus ? Kann ich das selbst ausfüllen ?

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16227
  • Optionskommune
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #20 am: 04. Mai 2019, 14:36:51 »
faith250285

a bißerl mehr Mühe deinerseits würde so Nachfragen wie Antworten überflüssig machen steht so auch in der Netiquette
Zitat von: faith250285 am 04. Mai 2019, 04:25:38
Bei uns sind es bis 420 Euro Miete und bis maximal 45 qm
Kaltmiete, Bruttokalt (ohne Heizkosten), oder Warmiete (mit heizung)?

Zitat von: faith250285 am 04. Mai 2019, 08:41:05
Ja wer füllt das denn sonst aus ? Kann ich das selbst ausfüllen ?
Zitat von: coolio am 03. Mai 2019, 02:31:10
Du brauchst als ersten Schritt ein "Mietangebot"  das kann mehrere Formen haben:
Das Exposee der Wohnung, Die Annonce, eine Vorvertrag, einen einseitig vom Vermieter  unterzeichneten Mietvertrag... oder was sich sonst noch ergibt.
Die blöde Mietbescheinigung hat Zeit bis alles unter Dach und Fach ist und der Vermieter weiss, an wen er vermietetet. (grundsätzlich musst Du ihn nicht in Kenntnis setzen, das darf das JC auch nicht mittelbar verlangen) - dazu gibts ein BSG Urteil

Ein schönes WE
FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)

Offline faith250285

  • öfter hier
  • *
  • Beiträge: 11
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #21 am: 08. Mai 2019, 17:12:55 »
Versteh ich nicht ?
Steh ich auf dem Schlauch oder bin ich schwer von Begriff ?

Offline Birgit63

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 2509
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #22 am: 09. Mai 2019, 07:07:58 »
Die 200 Euro werden das sogenannte "Kostgeld" für Essen, Hygieneartikel, Wäsche waschen, putzen, Strom, Telefon, etc. sein. Ich denke, Miete kann man das nicht nennen.

Offline Fettnäpfchen

  • Urgestein
  • ****
  • Beiträge: 16227
  • Optionskommune
Re: Verfahren bei Anmietung einer Wohnung ?
« Antwort #23 am: 09. Mai 2019, 19:15:42 »
Zitat von: faith250285 am 08. Mai 2019, 17:12:55
Versteh ich nicht ?
Steh ich auf dem Schlauch oder bin ich schwer von Begriff ?
Keine Ahnung,
im Prinzip steht da dass du deine Antwort was das Mietangebot angeht
Zitat von: coolio am 03. Mai 2019, 02:31:10
Du brauchst als ersten Schritt ein "Mietangebot"  das kann mehrere Formen haben:
Das Exposee der Wohnung, Die Annonce, eine Vorvertrag, einen einseitig vom Vermieter  unterzeichneten Mietvertrag... oder was sich sonst noch ergibt.
Die blöde Mietbescheinigung hat Zeit bis alles unter Dach und Fach ist und der Vermieter weiss, an wen er vermietetet. (grundsätzlich musst Du ihn nicht in Kenntnis setzen, das darf das JC auch nicht mittelbar verlangen) - dazu gibts ein BSG Urteil
schon bekommen hast.

Das andere ist die Nachfrage aus was sich die Miete zusammensetzt:
Zitat von: Fettnäpfchen am 04. Mai 2019, 14:36:51
Kaltmiete, Bruttokalt (ohne Heizkosten), oder Warmmiete (mit heizung)?
aufgrund der Nachfrage von dir:
Zitat von: faith250285 am 03. Mai 2019, 17:15:34
Würde mir die Wohnung gezahlt werden die ich jetzt zu Besichtigen habe ?
- Kaltmiete 370 .- Euro
- Nebenkosten 120 .- Euro
- 42 qm
obwohl der entsprechende Link zum selber nachschauen schon gesetzt wurde:
Zitat von: coolio am 03. Mai 2019, 20:15:36
Die Richtlinien sind schon weiter vorne verlinkt.
Örtliche Richtlinien bei Harald Thome
also selber gucken du bist der einzige der deinen Ort kennt das kann Dir keiner abnehmen.
Also letztendlich das was du nicht verstanden hast:
Zitat von: Fettnäpfchen am 04. Mai 2019, 14:36:51
a bißerl mehr Mühe deinerseits würde so Nachfragen wie Antworten überflüssig machen

MfG FN
Meine Beiträge beinhalten oder ersetzen keine anwaltliche Beratung oder Tätigkeit.
Für eine verbindliche Rechtsberatung und -vertretung suchen Sie bitte einen Anwalt auf.
Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern. (Konfuzius)